Lehrer Morgenticker
Die Details zur neuen Ausschreibungsrunde sollen heute bekannt gegeben werden. Bildrechte: MDR/Daniel George

18.02.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Montag

Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt: Land will erneut 700 Lehrer einstellen, Sachsen-Anhalts EU-Abgeordneter Sven Schulze zieht Unmut aus dem Netz auf sich und wir wollen wissen: Heißt es Fasching oder Karneval?

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

von Mandy Ganske-Zapf, MDR SACHSEN-ANHALT

Lehrer Morgenticker
Die Details zur neuen Ausschreibungsrunde sollen heute bekannt gegeben werden. Bildrechte: MDR/Daniel George

11:05 Uhr | Guten Montag noch für Sie!

Das war es für heute schon und ich hoffe, Sie sind gut in den Tag gestartet. Weitere Nachrichten lesen Sie ab sofort hier.

Und: Gerade erreichte uns noch die Meldung, dass die Gewerkschaften verdi und GEW für diese Woche zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufrufen, darunter auch in Sachsen-Anhalt. So soll es am 20. Februar in Halle und im Süden des Landes sowie am 21. Februar in Dessau-Roßlau und den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg ganztägige Warnstreiks geben.

Machen Sie es gut und stimmen Sie hier gern weiter ab zur Frage: Karneval oder Fasching? Denn darauf komme ich diese Woche noch zurück :-)

10:55 Uhr | Eierwurf auf Einsatzhelferin beschäftigt unsere Nutzer

Diese Meldung hat unsere User bei Facebook am Wochenende stärker beschäftigt. Dazu muss man sagen, dass bislang noch unklar ist, ob die Eier-Attacke gezielt erfolgte. Die Rettungsassistentin hat den Eier-Wurf auf jeden Fall angezeigt. Die Nutzer solidarisierten sich, wie zum Beispiel Maria Weinrich, sie schreibt: "Menschen, die Dienst am Menschen tun, sollte man achten." Andere geben zu bedenken, dass jeder auch einmal selbst Notleidender sein kann, der durch so etwas länger warten muss. Ingrid Gralla dazu: "Hoffentlich kommen die Eierwerfer mal nicht in eine Situation, wo sie dringend Hilfe benötigen."

10:37 Uhr | Schutz für Schopfhirsche vor zu vielen Blicken

Der Zoo Magdeburg hatte am Wochenende ordentlich Zulauf. 8.000 Besucher zählten die Mitarbeiter. Dort gibt es auch diese niedlichen Schopfhirsche. Scheue, recht kleine Tiere, die deshalb jetzt eine neue Wand vor ihr Gehege bekommen haben. Damit die Besucher aber auch noch was sehen, sind Gucklöcher eingearbeitet – passend auch zum Ansturm dieses Wochenendes. Unsere Reporterin Tanja Ries hat hier noch ein hübsches Foto ohne Blick durch Gucklöcher mitgebracht.

Schopfhirsche im Magdeburger Zoo
Schopfhirsche im Zoo Magdeburg. Bildrechte: MDR/Tanja Ries

10:26 Uhr | Digitale Klassenräume in Aken

Während der Digitalpakt erst noch für das nötige Kleingeld bei vielen Schulen sorgen soll, geht es in Aken (Kreis Anhalt-Bitterfeld) in der Werner-Nolopp-Grundschule schon gut in Richtung Digitalisierung: Gut 200.000 Euro wurden investiert, um die Klassenräume digital auszurüsten. Davon profitieren mehr als 200 Kinder. Am Nachmittag sollen die modernen Unterrichtsräume offiziell übergeben werden.

Unsere Bauarbeiten sind abgeschlossen. Jetzt kommen wir fast zu einer flächendeckenden Ausstattung jedes Klassenraums mit Whiteboards. Bildung 2.0 findet in der Akener Grundschule ihren Einzug

Akens Bürgermeister Jan-Hendrik Bahn

09:59 Uhr | Zwei Weltmeister-Angler aus Mansfeld-Südharz

Trainiert hatten sie am Süßen See bei Halle, doch der Traum vom WM-Gold wurde in Saldanha in Südafrika wahr: Die beiden Sachsen-Anhalter Marcel Fischer und Kay Franz haben bei den Weltangel-Spielen den Titel im Tandem-Brandungsangeln geholt. An den fünf Wettkampftagen zeigten die beiden aus dem Kreis Mansfeld-Südharz, was sie können. Nach 28 Jahren gab es so für das deutsche Team wieder eine Medaille.

Zwei Angler stehen an einem See und schauen in die Kamera.
Hier noch am Süßen See. Am Wochenende war die Freude in Südafrika, in Saldana nördlich von Kapstadt, groß. Bildrechte: MDR/Stephan Weidling

09:52 Uhr | Neues aus dem Netz

Mit diesem Tweet hat Sachsen-Anhalts Europaabgeordneter Sven Schulze (CDU) übers Wochenende im Netz für viel Unmut gesorgt. Warum? Es geht um die EU-Urheberrechtsreform und ein pikantes Detail, den Artikel 13. Er soll Plattformen vorschreiben, Urheberrechtsverletzungen schon beim Hochladen der Inhalte zu erkennen – in Videos bei Youtube etwa. Die Kritik: Damit könnten automatisierte Filter begünstigt werden. Die eigene Kreativität im Netz könnte damit Geschichte sein, wenn solche Filter auch eigentlich legale Inhalte blockieren – so etwas befürchten vor allem viele junge Leute und gingen in Köln schon auf die Straße. Dass Schulze hinter den Mails, die ihn dazu erreichen, eine Art Fake-Kampagne vermutet, brachte nun ziemlich viele Leute auf die Palme.

Hier übrigens eine solide Einordnung, warum das Vorhaben durchaus kritikwürdig ist.

09:35 Uhr | WM-Bronze nachträglich für Kleinert

Nadine Kleinert, absolute Spitzensportlerin im Kugelstoßen aus Magdeburg, hat am Wochenende auf ziemlich eigentümliche Weise eine WM-Bronzemedaille erhalten. Es handelt sich um eine Auszeichnung für die Hallen-WM von 2010 in Doha. Weil damalige Konkurrentinnen des Dopings überführt wurden, rückte Kleinert nach. Ursprünglich war sie auf Rang 5. In ihrer Karriere sei es ihr bereits 15 mal so ergangen.

Vielen Dank für den Applaus, den ich damals nicht bekommen habe.

Nadine Kleinert zur Verleihung am Wochenende in Leipzig

09:21 Uhr | "Zug fällt aus": Mehr Entschädigung ausgezahlt

Es ist ja recht bürokratisch, nach Verspätungen und Zugausfällen eine Entschädigung von der Bahn zu erhalten. Doch im vergangenen Jahr gab es deutlich mehr Auszahlungen. Der Deutschen Bahn zufolge erhielten insgesamt 2,7 Millionen Kunden im Nah- und Fernverkehr insgesamt 53,6 Millionen Euro. Das seien knapp 20 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Bahn erklärte, Stürme, Starkregen und Blitzeinschläge hätten viele Züge ausgebremst. Zudem habe es einen Warnstreik und Streckensperrungen gegeben. Bahnkunden haben Anspruch auf bis zur Hälfte des Ticketpreises, je nachdem wie groß die Verspätung ist.

08:58 Uhr | Riesentanker bei Dessau-Roßlau

Viele Schaulustige zog es am Sonntag ans Elbufer bei Dessau-Roßlau: Sie wollten zuschauen, wie ein 110-Meter-Tanker entlang zieht. Der wurde von zwei Schleppern gezogen. Denn das Schiff ist aus der Werft in Tschechien in die Niederlande unterwegs, wo es übergeben und in Dienst genommen werden soll. Hier die Bilder:

Tanker auf der Elbe Riesentanker passiert Dessau-Roßlau

Ein Riesentanker in voller Länge auf der Elbe.
Am Sonntag hat ein 110 Meter langer und 13 Meter breiter Riesentanker mit dem Namen "Spera" auf der Elbe Dessau-Roßlau passiert. Das Schiff war auf dem Weg von einer tschechischen Werft zu seinem niederländischen Auftraggeber. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Ein Riesentanker in voller Länge auf der Elbe.
Am Sonntag hat ein 110 Meter langer und 13 Meter breiter Riesentanker mit dem Namen "Spera" auf der Elbe Dessau-Roßlau passiert. Das Schiff war auf dem Weg von einer tschechischen Werft zu seinem niederländischen Auftraggeber. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Menschen stehen auf der Wiese am Elbufer und beobachten, wie ein großer Tanker vorbeifährt.
Zuschauer beobachten den Tanker vom Elbufer aus. Ursprünglich sollte das Schiff schon im Juli des vergangenen Jahres geliefert werden, doch Niedrigwasser machte das unmöglich. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Der Riesentanker auf der Elbe von vorn, es weht eine tschechische Fahne.
Aktuell ist das Schiff noch ohne Motor unterwegs, denn der soll erst in einer Partnerwerft in den Niederlanden eingebaut werden. In Dessau wurde das Schiff deswegen von zwei Schleppern gezogen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Zwei Männer sitzen mit anderen Männern in einer kleinen, verglasten Kommandobrücke.
Der Riesentanker wird von zwei erfahrenen Kapitänen gelenkt. Später soll er Chemikalien transportieren.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 17.02.2019 | 19 Uhr

Quelle: MDR,dpa/aso
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Alle (4) Bilder anzeigen
Der Riesentanker auf der Elbe von vorn, es weht eine tschechische Fahne.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

08:46 Uhr | FCM holt wichtige Punkte

Auch der FCM hat am Wochenende gespielt und konnte sich bei Arminia Bielefeld über ein 3:1 freuen. Der 1. FC Magdeburg steht damit auf Platz 15 – und damit nicht auf einem Relegationsplatz. Wer noch mal genauer aufs Spiel blicken will, hier ist der Bericht mit Trainerstimmen zum Nachlesen.

08:28 Uhr | Aus Sorge: Nachbarn rufen Polizei

Manchmal sollte man wenigstens hin und wieder den Fernseher leiser stellen (wenn nicht gar ausschalten, Ausflugstipp dieses Morgens hier gratis). Ein Mann aus Kalbe im Altmarkkreis hat jedenfalls weder auf Klopfen, noch auf Klingeln an seiner Wohnungstür reagiert, so dass Nachbarn sich zunehmend Gedanken machten. Aus Sorge riefen sie die Polizei. Heraus kam ein Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Nachbarn hätten angegeben, dass sie den Mann seit Tagen nicht gesehen hatten – den lauten Fernseher in seiner Wohnung aber gehört. Die Einsatzkräfte kletterten durchs Küchenfenster und fanden den Mittfünfziger unversehrt.

08:15 Uhr | Wahlaffäre Stendal: Befragung im Untersuchungsausschuss

Im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Wahlfälschung in Stendal sollen heute im Landtag erneut Polizisten zu ihrer Ermittlungsarbeit gehört werden. Eine Frage im Ausschuss wird sein, ob es möglich war, dass Informationen der Ermittler an Dritte gelangen konnten. Vorgeladen ist unter anderem auch Chris Schulenburg, Landtagsabgeordneter und Stendals Kreis-Vorsitzender der CDU. Er war damals stellvertretender Revierleiter bei der Stendaler Polizei. Die Abgeordneten kommen um 9.15 Uhr zusammen.

Zuletzt hatte sich auch kommunalpolitisch innerhalb des CDU-Kreisverbandes ein Streit zum Umgang mit der Wahlaffäre zugespitzt.

07:53 Uhr | Wie denn nun? Hmm – Stimmen Sie ab!

Eine Glaubensfrage ist es hierzulande ja nicht unbedingt. Aber sagen Sie uns doch einfach mal, wie Sie es mit der Bezeichnung halten. Ob Karneval oder Fasching – stimmen Sie hier ab, wir freuen uns drauf. Und an alle, die kräftig mitmischen: Weiterhin viel Spaß!

07:30 Uhr | 0:0 beim Spiel des HFC

Noch einmal der Blick zum Sport: Dreimal hat der Hallesche FC zuletzt unentschieden gespielt, dreimal ist er also torlos geblieben. Die Hallenser hatten es an diesem Sonnabend nicht leicht. Mein Kollege Oliver Leiste hat das Spiel gegen Sportfreunde Lotte hier analysiert:

07:17 Uhr | Land will 700 Lehrer einstellen

Es bleibt ein Krampf an vielen Schulen. Vielerorts fehlt es weiterhin an Lehrern. Nun startet Sachsen-Anhalt eine weitere Ausschreibungsrunde, um neues Personal einzustellen. Laut Bildungsministerium ist es die bislang größte Ausschreibung des Landes. Die genauen Details dazu sollen heute vorgestellt werden. Nach Berechnungen braucht das Land im Moment jedes Jahr 700 neue Lehrer. Nur so ließe sich der demografisch bedingte Mangel bei gleichzeitig steigenden Schülerzahlen abfangen. Bereits vergangenes Jahr wurden hunderte Lehrer eingestellt.

07:06 Uhr | Goldener Berlinale-Bär für Halle

Kino-Fans dürfte diese Nachricht ganz besonders freuen: Der beste Kurzfilm der Berlinale kommt nämlich aus Sachsen-Anhalt. YEAH! Die internationale Jury hat den Dokumentarfilm "Umbra" mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. "Umbra" wurde von Florian Fischer und Johannes Krell, Firma "Rosenpictures", aus Halle produziert und zum Teil im Harz gedreht. Er widmet sich optischen Erscheinungen, die in der Natur auftreten.

Wir fühlen uns total geehrt und hätten nie gedacht, einen Preis zu gewinnen.

Florian Fischer, Filmproduzent

06:48 Uhr | Wochenend-Schwelgen: Bitteschön!

Wer das Wochenende für sich noch mal Revue passieren lassen will, kann das hier mit unserer Galerie vom Brocken-Ansturm tun. Sie haben die Zeit hoffentlich auch genossen. =)

Wintertraum Ansturm auf den Brocken

Zahlreiche Besucher bei bestem Wetter auf dem Brocken.
Der Harz ist fast zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Doch bei Sonnenschein und gut 1,80 Meter Schnee auf dem Gipfel pilgerten am Wochenende besonders viele Touristen auf Sachsen-Anhalts höchsten Berg. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Zahlreiche Besucher bei bestem Wetter auf dem Brocken.
Der Harz ist fast zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Doch bei Sonnenschein und gut 1,80 Meter Schnee auf dem Gipfel pilgerten am Wochenende besonders viele Touristen auf Sachsen-Anhalts höchsten Berg. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Brocken Harz
Immerhin waren dort oben mitten im Februar knapp 10 Grad. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Wintersonne auf dem Brocken
Die meisten Besucher hatten dagegen mit eisigen Temperaturen gerechnet und waren teils viel zu dick angezogen unterwegs. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Besucher steigen aus der Brockenbahn
Doch belohnt wurden alle Brockenwanderer schließlich mit einer Weitsicht von über 70 Kilometern und strahlend blauem Himmel. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Viele Wanderer auf dem Brocken bei bestem Winterwetter.
Mildes Wetter und weite Sicht – damit hatten alle Ausflügler gleich doppeltes Glück.

Das Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir I 18.02.2019 I 5.30 Uhr

Quelle: MDR/mg
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Alle (5) Bilder anzeigen
Brocken Harz
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

06:34 Uhr | Arbeiten fürs Bauhaus gehen weiter

Wir befinden uns mitten im Jubiläumsjahr fürs Bauhaus. Einige Arbeiten stehen dafür noch aus. In dieser Woche starten die Vorbereitungen, damit das Umfeld bei den Bauhausbauten Kornhaus und ehemaliges Konsumgebäude Törten gestaltet werden kann. Dafür werden Bäume gefällt. Das soll bis Ende Februar 2019 dauern.

06:19 Uhr | SCM schlägt harte Nuss Kiel – zum zweiten Mal überhaupt

Kurzer Blick zum Handball: Der SC Magdeburg hat gestern Nachmittag die Kieler bezwungen. Das war das zweite Mal überhaupt. Damit haben die Magdeburger Handballer den vierten Tabellenplatz gefestigt.

06:02 Uhr | Toter bei Wohnungsbrand

In Magdeburg hat es in einer Wohnung in der Nacht zu Montag einen Brand gegeben, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist. Wie die Feuerwehr mitteilte, hätten die Einsatzkräfte eine leblose Person in einer Wohnung im Erdgeschoss gefunden. Das Opfer sei wenig später noch an der Einsatzstelle gestorben. Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst aber unklar. Das müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben.

05:56 Uhr | Neue Busfahrpläne im Landkreis Wittenberg

Wer heute wieder auf die Piste muss, sollte im Landkreis Wittenberg darauf eingestellt sein, dass auf allen Buslinien neue Fahrpläne gelten. Der Kreistag hatte nämlich beschlossen, dass Grundschüler nicht mehr als eine halbe Stunde und Sekundarschüler nicht länger als 45 Minuten unterwegs sein sollen. Mit dem neuen Busfahrplan beginnt an einigen Schulen ab sofort allerdings der Unterricht später, auch der Stundenplan ändert sich. Außerdem fahren die Busse teilweise andere Routen. Schauen Sie hier gern nach.

05:43 Uhr | Brocken zog zahlreiche Besucher an

Na, sind Sie gedanklich noch im Wochende? So wunderbar wie sich das Wetter da zeigte, war es doch ein Geschenk. Zahlreiche Besucher zog es in den Harz und auf den Brocken. Da oben herrschten erstaunlicherweise nur knapp zehn Grad, wie unser Reporter berichten konnte, die Fernsicht lag bei etwa 70 Kilometern. Und der Schnee: Wunderbar mit 1,80 Meter.

Zahlreiche Besucher bei bestem Wetter auf dem Brocken.
Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

05:17 Uhr | Starkes Wetter

Das Wetter ist heute Morgen ziemlich launisch. Gestern war noch der Frühling ausgebrochen (keine Sorge, auch heute kommen solche Traumtemperaturen wieder) und in den frühen Morgenstunden ist es teils sehr frostig im Land: In Halle zum Beispiel minus 3 Grad Celsius, in Jessen minus 1 Grad Celsius. Hier und da gibt es jetzt schon Plusgrade, sonst Höchstwerte heute zwischen 13 und 17 Grad.

05:08 Uhr | Ausgeschlafen?

Guten Morgen! Ich begrüße Sie zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT! Mein Name ist Mandy Ganske-Zapf und ich starte mit Ihnen in die Woche mit den wichtigsten Nachrichten dieses Morgens – und allem, was seit gestern noch passiert ist.

Wenn Sie eine Anregungen haben oder einen Hinweis loswerden wollen, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 16.30 Uhr – Eröffnung der Ausstellung "Was Sprachtherapie kann", Universitätsklinikum Halle

18 Uhr – Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Zukunft der Pflege in Sachsen-Anhalt, Landhaus Auerbachs Mühle, Wolmirstedt

Das neue Dommuseum Ottonianum in Magdeburg schließt ab heute für vier Tage. Es werden zwei weitere Objekte in die Ausstellung gebracht.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 11:10 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.