Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

16.05.2018 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Mittwoch

In Halle hat ein Mann am Hauptbahnhof fünf Strafanzeigen auf einen Schlag gesammelt. Und: In Bernburg soll an die lange Weinbautradition erinnert werden. Außerdem: Anwohner in Hayn fürchten eine neue Havarie in der Biogasanlage – alles Wichtige zum Nachlesen im Morgenticker.

Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Einen schönen guten Morgen! Alles, was seit Dienstagabend in Sachsen-Anhalt passiert ist oder heute wichtig wird, gibt es hier im Überblick. Heute bis 11 Uhr mit Luca Deutschländer.

10:59 Uhr | Kommen Sie gut durch den Tag!

Das soll es für heute gewesen sein: Das war der MDR SACHSEN-ANHALT-Morgenticker am Mittwoch. Ich hoffe, Sie sind gut informiert in Ihren Tag gestartet. Was Sie heute wissen müssen, finden Sie ab sofort hier. Wenn Sie mögen, lesen wir uns morgen früh wieder. Bis dahin!

10:50 Uhr | Industriebetriebe profitieren von guter Konjunktur

Industrieanlage in Böhmen
Die Industrie profitiert von der guten Konjunktur. Das Archivfoto wurde in Böhmen aufgenommen. Bildrechte: IMAGO


Mehr Aufträge für die Industrie in Sachsen-Anhalt: Laut Statistischem Landesamt haben die Betriebe im Land in den ersten drei Monaten dieses Jahres einen Zuwachs bei Aufträgen aus dem Inland verzeichnet – von einem Plus von knapp drei Prozent im Vergleich zu 2017 ist die Rede.

Bei Aufträgen aus dem Ausland ist die Steigerung sogar noch deutlicher: Knapp zehn Prozent Zuwachs haben die Industriebetriebe registriert. Das liegt nicht zuletzt an der guten internationalen Konjunktur, heißt es vom Statistischen Landesamt.

10:42 Uhr | Buntmetalldiebe in Sangerhausen unterwegs

Sie wollten Kupferrohre und Dachrinnen entwenden: In Riestedt bei Sangerhausen sind der Polizei zwei Buntmetalldiebe ins Netz gegangen. Die 17- und 18-Jährigen wurden vom Eigentümer bemerkt und wollten flüchten – wurden aber von der Polizei geschnappt. Jetzt müssen sie sich wegen versuchten Diebstahls verantworten.

10:30 Uhr | Neue Aufgabe für Maik Franz

Neues vom 1. FC Magdeburg: Maik Franz, bisher Assistent der Geschäftsführung, ist ab sofort Leiter der Lizenzspielerabteilung. Das hat der FCM heute mitgeteilt. Der frühere Innenverteidiger soll sich demnach intensiver um die sportlichen Belange der Profimannschaft und Trainer Jens Härtel kümmern.

10:16 Uhr | Problemweiche am Hasselbachplatz wird repariert

Magdeburger Verkehrsbetriebe - MVB Straßenbahn
Die vielen Baustellen in Magdeburg machen auch den Verkehrsbetrieben zu schaffen. Bildrechte: MDR/André Plaul

Wenn Sie häufiger in Magdeburg unterwegs sind, wissen Sie: Das macht in diesen Monaten wenig Spaß. Eine Baustelle reiht sich an die andere. Und immer dann, wenn an einer Stelle fertig gebaut wurde, sprießt kurz darauf eine neue Baustelle aus dem Boden – so jedenfalls das Gefühl vieler, die im Straßenverkehr unterwegs sind.

Wegen einer kaputten Weiche am Hasselbachplatz müssen auch einige Straßenbahnlinien seit Mitte März Umleitungen fahren – allerdings war das wohl die längste Zeit der Fall. Das Ersatzteil kann geliefert werden und wird eingebaut. Ab Montag sollen die Linien 2, 4, 6 und 10 wieder ihre gewohnten Routen über Otto-von-Guericke-Straße und den Breiten Weg fahren.

10:06 Uhr | Schrauben am Rad gelockert – Polizei ermittelt gegen Unbekannt

Stephan Swat ist Trainer des Handball-Zweitligisten EHV Aue. Voriges Wochenende war er in Dessau, um sich das Spiel des Liga-Kontrahenten anzusehen. An die Rückreise wird Swat sich wohl noch lange erinnern – und das notgedrungen. Als er auf dem Rückweg nach Aue war, hörte der Trainer auf der Autobahn ein Rattern am Wagen mit dem Schriftzug des Vereins: Am Rad fehlte eine Schraube, alle anderen waren locker. Jetzt ermittelt die Polizei gegen Unbekannt – weil die Täter billigend in Kauf genommen haben, dass Menschen verletzt werden. Das sei kein Kavaliersdelikt, hat der Dessauer Polizeisprecher heute Morgen betont. Als Strafe droht mindestens ein Jahr Haft.

09:54 Uhr | Die Geschichte von Israel

In den vergangenen Tagen wurde – von schweren Ausschreitungen überschattet – die Gründung des Staates Israel vor 70 Jahren gefeiert. Als Gründer von Tel Aviv gilt übrigens Arthur Ruppin, der Zeit seines Lebens in Magdeburg lebte. Das wissen allerdings nur wenige. Meine Kollegen von der MDR Zeitreise erzählen Ihnen die ganze Geschichte.

09:36 Uhr | Startschuss für Lückenschluss von L178 und B91

Autofahrer aufgepasst: Südlich von Merseburg wird von heute an gebaut – und zwar für den Lückenschluss von Landesstraße 178n und Bundesstraße 91. Gebaut wird in mehreren Abschnitten, das Land investiert rund 17,5 Millionen Euro in Trasse und Lärmschutzwände. Ende nächsten Jahres soll die Straße freigegeben werden.

09:24 Uhr | #MDRinnert: Auf Pirsch mit dem Jägermeister

Keine Sorge, ich möchte morgens um kurz vor halb zehn nicht über das dunkle Getränk mit den vielen Kräutern sprechen – um Jägermeister soll es jetzt aber trotzdem gehen. Allerdings um solche, die im Wald unterwegs sind. In unserer Rubrik #MDRinnert blicken wir heute wieder in unser Fernseharchiv – und haben im Mai 1998 einen Beitrag gefunden, in dem Jägermeister-Anwärter zu Wort kommen. In diesem Sinne: Waidmannsheil!

09:10 Uhr | Hotel- und Gaststätten freuen sich auf Pfingsten

Kommendes Wochenende ist Pfingsten – und in Sachsen-Anhalt stehen jede Menge Veranstaltungen ins Haus, darunter das Dreckschweinfest in Hergisdorf oder die Schottenspiele in Engersen. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband im Land freut sich darauf. DeHoGa-Präsident Michael Schmidt hat MDR SACHSEN-ANHALT gesagt, dass die Unterkünfte vor allem in touristisch attraktiven Gebieten zu fast 100 Prozent ausgelastet seien. Teilweise werde schon Monate oder gar Jahre im Voraus gebucht.

08:54 Uhr | Auf den Spuren von Bernburgs Weinbautradition

Weinanbau in Prag
Weinbau hat in Bernburg eine lange Tradition. Das Archivbild entstand in Prag. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bernburg und der Weinanbau – das ist eine lange Tradition. Ein Stichwort: der "Blaue Bernburger". Wie dem auch sei: Die Hochschule Anhalt will die Weinbautradition der Stadt wieder stärker ins Gedächtnis rücken. Heute steht deshalb eine Wanderung zum sieben Hektar großen Gelände an den Hängen im Bernburger Ortsteil Waldau an – dort liegt der Lehr- und Versuchsweinberg, der Bernburgs Traubensaft-Historie wiederbeleben soll.

Wer sich für das Projekt und die Geschichte von Bernburg als Weinbaustandort interessiert, kann um 17 Uhr an die Marienkirche kommen. Dort startet die Wanderung.

08:42 Uhr | Mülltonnen brennen in Halle

Es ist ein Ärgernis und kann richtig gefährlich werden: In Halle haben vorige Nacht wieder Mülltonnen gebrannt. Laut Polizei wurde das Feuer kurz nach Mitternacht in der Innenstadt bemerkt. Eine Hauswand und die Scheibe eines Schaufensters wurden beschädigt. Kurze Zeit später musste die Feuerwehr wieder ausrücken: Unbekannte hatten auf der Silberhöhe einen Müllcontainer angezündet, bei dem ein Pavillon beschädigt wurde. Der Schaden nach beiden Bränden: etwa 16.000 Euro.

08:29 Uhr | Engagierte Menschen besonders Burn-out-gefährdet

Vom Erschöpfungssyndrom Burn-out sind besonders oft engagierte Menschen betroffen. Vor allem Mitarbeiter, die einen hohen Anspruch an sich selbst haben, sind demnach gefährdet. Das hat der Chefarzt einer privaten Fachklinik bei Möckern, Klaus von Ploetz, betont. Er hat gestern Abend auf einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates gesprochen. Zu zentralen Merkmalen eines Burn-out gehörten emotionale Erschöpfung oder aber das Gefühl, die eigene Arbeit sei ineffektiv.

08:17 Uhr | Auf geht's, die Hüften geschwungen

Kurz nach 8 Uhr – und damit Zeit, die Hüften zu schwingen. Die Hochschule Harz lädt am Monatsende zur großen Zumba-Party. Ab heute werden Tickets verkauft. Von den Veranstaltern hat sicher niemand etwas dagegen, wenn Sie Ihr Ticket tanzend entgegennehmen – auf geht's also.

08:03 Uhr | Anwohner fürchten neue Havarie in Hayn

Rund sechs Wochen ist es her, als eine Biogasanlage in Hayn im Landkreis Mansfeld-Südharz leckschlug. Gülle lief aus, Fische starben. Die Ursache für die Havarie ist aber noch immer offen, die Kriminalpolizei ermittelt. Die Anwohner in Hayn fürchten, dass eine zweite Havarie folgen könnte. Denn die Biogasanlage läuft noch immer – wenn auch nur auf Sparflamme.

07:54 Uhr | Der Anzeigen-Sammler aus dem Hauptbahnhof

Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung – am halleschen Hauptbahnhof hat sich ein 30-Jähriger ziemlich daneben benommen und fünf Anzeigen auf einen Schlag gesammelt. Laut Bundespolizei hat er nachts im Bahnhof betrunken auf Sicherheitsleute eingetreten, ein Hausverbot missachtet, das Personal beleidigt und bedroht – und schließlich gegen den Container eines Restaurants geboxt. Auf der Dienststelle kam heraus: Der Mann hatte 0,99 Promille im Blut.

Passend in jedem Fall der Titel der Polizeimitteilung: "Ein Mann – Fünf Straftaten". Immerhin papiersparend, die ganze Angelegenheit.

07:43 Uhr | Philologenverband wünscht sich besseren Austausch

Abitur-Prüfungsaufgaben, Zettel, Kugelschreiber und Taschenrechner
Das Mathe-Abitur in Sachsen-Anhalt sorgt für Wirbel (Symbolbild). Bildrechte: IMAGO

Wir blicken noch einmal auf das Mathe-Abitur, das in der Kritik steht: Heute früh hatte ich Ihnen schon mitgeteilt, dass das Bildungsministerium die Kritik zwar prüfen will, insgesamt aber den Ball flach hält.

Der Philologenverband wünscht sich ungeachtet dessen einen besseren Austausch zwischen Mathelehrern und Prüfungskommission. Vorstandsvorsitzender Thomas Gaube hat dem MDR gesagt, Lehrer seien am Prüfungstag bislang genau so überrascht wie Schüler. Gaube unterrichtet selbst Mathe an einem Gymnasium. Beim Bildungsministerium hat er sich wegen der diesjährigen Aufgaben beschwert. Der Grund: Die Fragen hätten einen anderen Fokus gehabt als die, die im Unterricht vorgekommen seien.

07:37 Uhr | Wandern und Vögel beobachten in Bitterfeld

Sie haben heute frei und wissen noch nichts mit ihrem Mittwoch anzufangen? Dann hätte ich einen Tipp: In Bitterfeld lädt das Kreismuseum heute Morgen zu einer Wanderung. Motto: "Alle Vögel sind schon da". Um 8 Uhr geht’s los, begleitet von Vogelexperte Walter Ziege vom NABU durch die Bitterfelder Innenstadt. Ziege will den Mitwanderern bekannte und weniger bekannte Vogelarten in der Stadt zeigen. Treffen ist 8 Uhr am Kreismuseum. Viel Spaß beim Wandern!

07:26 Uhr | Baumgärtel beim HFC: Gehen oder bleiben?

Gestern Abend wurden rund um den 5:3-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Stuttgart 16 HFC-Spieler und das Trainerteam verabschiedet. Überraschend war Fabian Baumgärtel nicht unter den Geehrten. Noch am Samstag hatte erklärt: "Das war mein letztes Punktspiel für den HFC." Doch der Verein hat offenbar ein verbessertes Angebot vorgelegt – nun scheint ein Verbleib von Baumgärtel wieder möglich.

07:14 Uhr | Geh- und Radwege im Stadtpark werden aufgefrischt

Die Geh- und Radwege im östlichen Stadtpark Rotehorn in Magdeburg werden saniert. Zu Wochenbeginn ging es zwischen Adolf-Mittag-See und Am Winterhafen los – und noch bis Anfang August werden die Arbeiten laut Stadt andauern. Der Grund: Viele Wege sind beim Hochwasser 2013 in Mitleidenschaft gezogen worden. Künftig sollen die Wege so ausgestattet sein, dass ihnen ein mögliches weiteres Hochwasser nichts anhaben könnten.

Wegen der Arbeiten werden einzelne Wege gesperrt. Die Stadt bittet um Verständnis.

07:02 Uhr | Zahl der Drogentoten leicht gesunken

In Sachsen-Anhalt hat es voriges Jahr weniger Drogentote als im Jahr zuvor gegeben. 13 waren es an der Zahl, wie eine Statistik der Bundesregierung zeigt. Häufigste Ursache: Vergiftungen mit Heroin und Morphin. Nun sind 13 Tote immer noch 13 zu viel – trotzdem ist die Zahl verglichen mit 2016 gesunken. Damals wurden noch 17 Menschen gezählt, die in der Folge ihres Drogenkonsums ums Leben gekommen waren.

06:53 Uhr | Havarie auf der B80: Firma wird zur Kasse gebeten

Die Gefahrgut-Havarie auf der Bundesstraße 80 bei Wansleben am See hat ein finanzielles Nachspiel: Wie die Kreisverwaltung Mansfeld-Südharz mitgeteilt hat, muss die Firma aus Dänemark die Kosten für den mehrstündigen Einsatz übernehmen. Am Montag war aus dem Gefahrguttransporter ätzende Flüssigkeit ausgelaufen, etwa 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

In Schutzanzügen gekleidete Männer arbeiten an einem Lkw.
Das könnte teuer werden: Für den Großeinsatz am Montag muss die Firma aus Dänemark zahlen, deren Laster leckgeschlagen war. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

06:45 Uhr | Niedriger Wasserstand macht Frachtschifffahrt Probleme

Der niedrige Wasserstand auf der Elbe macht Teilen der Schifffahrt noch immer zu schaffen. Der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt hat mitgeteilt, dass Frachtschiffe den Fluss nicht mehr vollbeladen befahren können. Für die Branche lohne es sich kaum, wegen des Niedrigwassers nur mit halber Ladung zu fahren. In Tangermünde und Wittenberge in Brandenburg sind die Pegel in den vergangenen Tagen deutlich gefallen.

06:39 Uhr | Neues aus dem Netz

"Sachsen-Anhalt – Ursprungsland der Reformation" – so stand es auf den Autobahnschildern, die voriges Jahr für das Reformationsjubiläum geworben haben. Doch auch anderswo hat man so seine Ideen, um an den Reformator Martin Luther zu erinnern. Im rheinland-pfälzischen Worms gibt's jetzt eine Luther-Ampel – natürlich im Lutherring. Schöne Idee. Aber wir in Sachsen-Anhalt haben dafür Luther-Tomaten und -Paprika.

06:28 Uhr | Nach Öffentlichkeitsfahndung: Toter aus Elbe identifiziert

Das war eine kurze Angelegenheit: Gestern hat die Polizei die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten, um den vorigen Freitag in Dessau gefundenen Toten zu identifizieren. Gerade nun hat uns die Meldung erreicht, dass die Ermittler jetzt wissen, wer der Mann ist. Es handelt sich demnach um einen 62-Jährigen aus Coswig. Er war an Himmelfahrt mit einer Gruppe unterwegs und nicht mehr nach Hause gekommen. Ein Bekannter habe ihn gestern auf einem Foto erkannt.

Der 62-Jährige war Freitag in der Elbe am Leopoldshafen in Dessau entdeckt und tot geborgen worden. Seine Leiche soll heute obduziert werden.

06:20 Uhr | "Geheult wie ein Schlosshund"

Und noch einmal zum Sport: Nach der Nominierung von Nils Petersen aus Wernigerode in den vorläufigen WM-Kader der Fußball-Nationalmannschaft ist im Hause Petersen große Freude angesagt. Petersens Vater Andreas – Trainer von Germania Halberstadt – hat unserem Sportreporter gestern gesagt, dass er geweint habe wie ein Schlosshund, als er von der Nominierung erfuhr. Sehr sympathisch, wie ich finde!

Petersen bisherige Karriere haben wir hier für Sie in Bildern zusammengefasst.

Fußball-Profi Nils Petersen Aus Wernigerode zur Weltmeisterschaft?

Es ist die große Überraschung der WM-Nominierung: Bundestrainer Joachim Löw hat Stürmer Nils Petersen ins vorläufige Aufgebot berufen. Die bisherige Karriere des 29-Jährigen aus Wernigerode in Bildern:

Nils Petersen
Angefangen hat alles bei Einheit Wernigerode. 2001 wechselte Nils Petersen dann in den Nachwuchs des VfB Germania Halberstadt. Immer an seiner Seite: Papa Andreas Petersen. In der vergangenen DFB-Pokalsaison trafen sich beide wieder. Der Sohn als Stürmer des SC Freiburg und der Vater als Trainer des VfB Germania. Nils Petersen wurde als Spieler des Spiels ausgezeichnet. Bildrechte: IMAGO
Nils Petersen
Angefangen hat alles bei Einheit Wernigerode. 2001 wechselte Nils Petersen dann in den Nachwuchs des VfB Germania Halberstadt. Immer an seiner Seite: Papa Andreas Petersen. In der vergangenen DFB-Pokalsaison trafen sich beide wieder. Der Sohn als Stürmer des SC Freiburg und der Vater als Trainer des VfB Germania. Nils Petersen wurde als Spieler des Spiels ausgezeichnet. Bildrechte: IMAGO
09.12.2007  Nils Petersen (Jena) - Torjubel
Von 2005 bis 2009 ging Petersen für den FC Carl Zeiss Jena auf Torejagd. Er erspielte sich mit starken Leistungen im Nachwuchsbereich seinen ersten Profivertrag. Bildrechte: IMAGO
Nils Petersen
2009 zog es den Angreifer zu Energie Cottbus. Für die Lausitzer wurde Petersen in der zweiten Liga zum Torgaranten. In der Saison 2010/2011 gelangen ihm 25 Tore in 33 Partien. Bildrechte: dpa
10.09.2011  v.l. David Alaba, FC Bayern München, Nils Petersen, FC Bayern München, Bastian Schweinsteiger, FC Bayern München, Aktion, Freude, jubeln, Jubel nach Tor zum 7-0.
Mit seiner überragenden Torquote in Cottbus machte Petersen den großen FC Bayern München auf sich aufmerksam. Die Bayern-Bosse zahlten für Petersen 2011 eine Ablösesumme in Höhe von 2,8 Millionen Euro. Doch glücklich wurde der Junge aus dem Harz im Münchner Starensemble nicht. Bildrechte: IMAGO
2012 Nils Petersen (SV Werder Bremen) bejubelt seinen Treffer zum 2:1
2012 wurde Petersen zunächst für eine Spielzeit zum SV Werder Bremen ausgeliehen. Dort fand der Stürmer wieder sein Glück, kam auf elf Saisontore. Bremen kaufte Petersen vom FC Bayern. Bis 2015 blieb er an der Weser. Bildrechte: IMAGO
Jubel bei Nils Petersen (SC Freiburg).
2015 folgte dann der Wechsel zum SC Freiburg. Erst wurde Petersen ausgeliehen, dann gänzlich verpflichtet. Seitdem ist der Stürmer aus dem Kader des Bundesligisten nicht mehr wegzudenken. 64 Tore hat Petersen für Freiburg erzielt und ist dem Rekordtorschützen des Klubs damit auf den Fersen. Der heißt Joachim Löw und hat während seiner aktiven Zeit 82 Treffer für die Breisgauer erzielt. Schon jetzt kann sich Petersen über einen persönlichen Titel freuen: Er ist mit 20 Toren der erfolgsreichste Einwechselspieler der Bundesliga-Geschichte. Bildrechte: imago/Eibner
Nils Petersen
Einen der schwersten Momente seiner Karriere war das Finale der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vor zwei Jahren. Im Turnierverlauf hatte Petersen für Deutschland geglänzt – doch im Endspiel versagten ihm die Nerven. Petersen verschoss im Elfmeterschießen und ermöglichte dem Brasilianer Neymar den entscheidenden Treffer zum 5:4. Bildrechte: IMAGO
Nils Petersen vor der WM 2018, im Fussballmuseum in Dortmund am 15.05.2018.
Nun seine überraschende Rückkehr ins Nationalmannschafts-Trikot. Mit 15 Treffern war Petersen der beste deutsche Torjäger in der abgelaufenen Bundesliga-Saison. "Die Nominierung ist eine große Ehre für mich", sagte er am Dienstag. Abzuwarten bleibt, ob Bundestrainer Joachim Löw den Stürmer nach der Vorbereitung auch in das endgültige WM-Aufgebot beruft.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 15. Mai 2018 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/dg
Bildrechte: IMAGO
Alle (8) Bilder anzeigen

06:08 Uhr | Kritik am Abi – Ministerium hält den Ball flach

War das Mathe-Abi in Sachsen-Anhalt dieses Jahr zu schwer? Diesen Vorwurf haben einige Lehrer erhoben. Das Landesbildungsministerium hatte das gestern zurückgewiesen – und will jetzt trotzdem prüfen, ob einzelne Aufgaben vom Lehrplan abgewichen sind.

Dass Prüfungen kritisiert werden, sei aber nicht ungewöhnlich. Schon vor einigen Jahren seien kritische Hinweise zu Mathe-Prüfungen eingegangen. Auch, wenn es dieses Jahr nur zwei Hinweise seien, werde man dem nachgehen. Sie lesen es schon: Das Ministerium ist darauf bedacht, den Ball flach zu halten. Ende der Woche soll es übrigens Ergebnisse geben.

05:56 Uhr | Neuer Gentest in Weißenfels beschlossene Sache

Schon mehrfach hatte sich angedeutet, was jetzt beschlossene Sache ist: Etwa ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines Säuglings in Weißenfels gibt es einen zweiten DNA-Test. Die Ermittler erhoffen sich, so bei der Suche nach der Mutter voranzukommen. Laut Staatsanwaltschaft liegt nun der Beschluss für den erneuten Test vor. Etwa 2.200 Frauen sollen sich demnach einem sogenannten Reihengentest unterziehen. Und noch etwas hat sich geändert: Nachdem beim ersten Test Frauen im Umkreis von 250 Metern um den Leichenfundort untersucht worden waren, soll der Radius jetzt auf zweieinhalb Kilometer erweitert werden.

Der Säugling war im April 2017 tot entdeckt worden. Am Körper fanden die Ermittler Spuren massiver Gewalteinwirkung.

05:42 Uhr | Bundesweite Störung bei O2 weitgehend behoben

Sollten Sie Kunde von O2 sein und Schwierigkeiten mit ihrem Mobilfunknetz gehabt haben – dann kommt hier die gute Nachricht: Die bundesweite Störung ist weitgehend behoben. Das hat der Telefonanbieter in der Nacht bei Twitter mitgeteilt. Von der Störung waren seit gestern Mittag Kunden aus ganz Deutschland betroffen. Viele von ihnen machten ihrem Ärger im Netz Luft. Was die Störung ausgelöst hat? Informationen darüber sind bislang Fehlanzeige.

05:27 Uhr | Schauer ziehen durchs Land

Viele Landwirte haben sich den Regen gewünscht – und nach einigen Schauern gestern gibt's laut MDR-Wetterstudio auch heute Regen. Ab mittags ziehen Regenwolken durchs Land. Die Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.

Das aktuelle Wetter in Sachsen-Anhalt

Dienstag, 23.10.2018, 23:00 Uhr

  • Brocken 5°C leichter Regen
  • Dessau 11°C leichtes Nieseln
  • Halle 12°C --
  • Jessen 11°C leichter Regen
  • Magdeburg 12°C nach Regen
  • Naumburg 11°C leichtes Nieseln
  • Salzwedel 12°C nach Regen

05:14 Uhr | HFC gewinnt gegen Bundesligist VfB Stuttgart

Freude bei den Fans des Halleschen FC: Ihr Club hat Bundesligist VfB Stuttgart im Benefizspiel gestern Abend mit 5:3 besiegt. Für Rot-Weiß trafen Vincent Stenzel, zweimal Daniel Bohl, Braydon Manu und der Stuttgarter Emiliano Insúa per Eigentor.

05:01 Uhr | Guten Morgen am Mittwoch!

Guten Morgen ins Land! Wir haben Mittwoch, den 16. Mai – und ich freue mich, dass Sie in den Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT geklickt haben. Mein Name ist Luca Deutschländer und ich versorge Sie bis 11 Uhr mit den Meldungen des Morgens. Genießen Sie Ihren Morgenkaffee!

Was sonst noch los ist 08:45 Uhr – Das Umweltministerium will erstmals eine "Grünlandmeisterschaft" ausrichten. Sie soll zeigen, wie wichtig Wiesen und Weiden für die Natur sind. Vier Regionen im Harz haben sich als Ausrichter beworben – darunter Schierke und Königshütte. Heute schaut sich eine Jury die Regionen an.

19:00 Uhr – Sie wollen gegenseitig von Erfahrungen profitieren: In Magdeburg wird für heute Abend zum Gründerstammtisch eingeladen. Eingeladen sind junge Unternehmer aus der Landeshauptstadt.

19:30 Uhr – Die Harfe – ein Musikinstrument für Salon und Straße: Unter diesem Motto findet im Händel-Haus ein "Gesprächskonzert" statt.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2018, 10:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.