Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

16.04.2018 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Montag

Bus statt Bahn für Pendler im Norden Sachsen-Anhalts, Hartz-IV-Möbel locken Besucher an und Landwirte starten mit der Spargelernte im Jerichower Land – alles Wichtige für Ihren Start in die neue Woche finden Sie zum Nachlesen im Morgenticker.

Symbolbild für den MDR SACHSEN-ANHALT Morgenticker
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hallo und herzlich Willkommen zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT! Alles, was seit dem späten Abend in Sachsen-Anhalt passiert ist oder heute wichtig wird, gibt es hier im Überblick. Heute mit Sarah Peinelt.

10:56 Uhr | Das war der Morgenticker für heute

Gleich ist es 11 Uhr – und damit beenden wir für heute den Morgenticker. Ich hoffe, Sie sind gut in die Woche gestartet. Über alles, was heute in Sachsen-Anhalt wichtig ist, informieren wir Sie ab sofort hier. Damit verabschiede ich mich. Wenn Sie wollen lesen wir uns morgen wieder ab 6 Uhr. Aber jetzt erstmal: Einen Liter Kaffee bitte!

10:36 Uhr | Kein Zug zwischen Osterburg und Wittenberge

Gleisbett einer Bahnstrecke
Symbolfoto Bildrechte: dpa

Pendler im Norden Sachsen-Anhalts müssen ab heute auf den Bus umsteigen. Denn die Bahnstrecke zwischen Osterburg und Wittenberge wird saniert. Die Pendler haben zwei Möglichkeiten: Zum einen bietet die Bahn eine schnelle Busverbindung zwischen Stendal und Wittenberge ohne Zwischenstopp an. Diese Verbindung fährt im Zwei-Stunden-Takt. Zum anderen fahren Busse die üblichen Haltpunkte in Stendal-Stadtsee, Eichstedt, Goldbeck, Osterburg, Seehausen und Geestgottbeck an. Letzter Halt in nördlicher Richtung ist das brandenburgische Wittenberge. Die Fahrtzeit beträgt jeweils ungefähr eine Stunde.

10:14 Uhr | Planungen der Nordumfahrung Halle gehen weiter

Das Autobahnprojekt A 143 – bekannt als Nordumfahrung Halle – scheint wieder in Fahrt zu kommen. Heute Mittag will das Landesbauministerum über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Bei dem Projekt handelt es sich um einen zwölf kilometerlangen Autobahnabschnitt. Er soll als Verbindung zwischen der A 38 und A 14 dienen. Doch die Planung zieht sich seit 13 Jahren, da Umweltverbände immer wieder geklagt hatten.

09:58 Uhr | Hartz-IV-Möbel locken viele Besucher an

Eine besondere Ausstellung schmückt seit Kurzem das historische Cranach-Haus am Wittenberger Marktplatz – und hat bereits einige Besucher angezogen. In einer nur 62 Zentimeter breiten Einraumwohnung gibt es sogenannte Hartz-IV-Möbel zu sehen. Der Berliner Architekt Van Bo Le-Mentzel kam auf die Idee, preiswerte und vielfältig einsetzbare Möbel zu bauen, als er selbst einmal arbeitslos war. Noch bis Ende Mai ist die Ausstellung offen und vielleicht auch Ihnen einen Besuch wert.

Cranachhaus Wittenberg Berliner Künstler präsentiert Hartz-IV-Möbel

Holzmöbel in Zimmer aus Holz und großer Monitor an der Wand
Im historischen Cranach-Haus am Wittenberger Marktplatz ist derzeit eine ungewöhnliche Ausstellung zu sehen. Der Berliner Künstler Van Bo Le-Mentzel präsentiert so genannte Hartz IV-Möbel. Bildrechte: MDR/André Damm
Holzmöbel in Zimmer aus Holz und großer Monitor an der Wand
Im historischen Cranach-Haus am Wittenberger Marktplatz ist derzeit eine ungewöhnliche Ausstellung zu sehen. Der Berliner Künstler Van Bo Le-Mentzel präsentiert so genannte Hartz IV-Möbel. Bildrechte: MDR/André Damm
Schmales Bett auf augebautem Holz-Dachboden
Zu der Idee, preiswerte und vielfältig einsetzbare Möbel zu bauen, kam der Architekt, als er mal arbeitslos war. Gleichzeitig ließ er die Möbel als "Hartz IV-Möbel" markenrechtlich schützen, damit große Möbelkonzerne diesen Begriff nicht verwenden können. Bildrechte: MDR/André Damm
Schmaler Wohnbereich in Gang
Der Plan, flexible Möbel herzustellen, ist aufgegangen. Im Cranach-Haus gibt es nämlich einen langen, 62 Zentimeter breiten Gang, mit dem bisher niemand etwas anzufangen wusste. Bildrechte: MDR/André Damm
Küche in schmalem Gang aus Holz
Van Bo aber inszenierte diesen Schlauch zu einer vier Quadratmeter-Wohnung. Hier hangelt man sich von der Küche zum Schlafzimmer, auf einer anderen Ebene befinden sich Arbeitszimmer und Sanitärtrakt. Bildrechte: MDR/André Damm
Frau steht an Regal aus Holz in Zimmer aus Holz
Kunsthistorikerin Marlies Schmidt von der Wittenberger Cranach-Stiftung wirkt angetan. Angesichts des heutigen Wohnungsnotstandes in Großstädten könne man sich beim Wohnen doch auf ein Mindestmaß beschränken. Bildrechte: MDR/André Damm
Holzstuhl und Zubehör
Dabei müssen die Möbel in den XXS-Wohnungen nicht teuer sein. Schmidt weist auf einen Hocker: zehn Euro, zehn Schrauben, zehn Minuten Arbeit. Fertig. "Die Bauanleitungen werden kostenlos ins Netz gestellt. Die Bretter kann man sich im Baumarkt zuschneiden lassen. Dazu ein paar Schrauben und einige Holzdübel. Und bald ist der Couchtisch fertig, aber auch das Bücherregal, das Sofa, der Sessel, der Schuhschrank." Bildrechte: MDR/André Damm
Kleines Holzhaus von außen
Ergänzt wird die Schau von einem Projekt der Tinyhouse University im benachbarten Cranach-Garten. Zehn junge Leute aus Berlin bauen mobile Mini-Holzhäuser, die sich per Autoanhänger überall hin transportieren lassen. Bildrechte: MDR/André Damm
Kleines Holzhaus von innen
Die Häuser sind komplett ausgestattet. Die Grundidee ist, mitten in der Stadt zu leben und mobil zu sein. Außerdem lebt man preisgünstig in teuren Städten wie beispielsweise Berlin. Bildrechte: MDR/André Damm
Kleines Toilettenhäuschen aus Holz
In Wittenberg können die Mini-Holzhäuser auch als Unterkunft gemietet werden. Bis zum 27.Mai – solange ist auch die Ausstellung über Hartz IV-Möbel im Cranachhaus zu sehen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 21.03.2018 | 16:40

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/André Damm
Alle (9) Bilder anzeigen

09:34 Uhr | App für Flüchtlinge soll verbessert werden

Wenn sich Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt über Gesundheit, Wohnen oder Unterstützung informieren wollen, können sie in einer gedruckten Broschüre nachlesen. Das Ganze soll nun auch digital besser möglich sein. Dafür will das Sozialministerium eine App für Flüchtlinge überarbeiten. Das Ministerium teilte mit, in Zukunft soll es einen ausführlichen digitalen Leitfaden zur Orientierung im Alltag geben. Die Resonanz auf das Pilotprojekt sei sehr positiv gewesen.

09:19 Uhr | Spargelernte startet im Jerichower Land

Der Spargel hat sich in diesem Jahr etwas mehr Zeit gelassen. Die fehlende Sonne und der lange Winter bremsten den Erntestart aus. Ab heute kann auf den Feldern an den B1 zwischen Parchen und Hohenseeden im Jerichower Land endlich geerntet werden. Die kleinen Verkaufshäuschen sollen in den nächsten Tagen aufgebaut werden – so zum Beispiel in Burg und Genthin. Mehr Infos hat meine Kollegin Marila Zielke:

09:01 Uhr | Protest gegen neue Anlage für Legehennen

Haben Sie gewusst, dass es in Sachsen-Anhalt mehr als 1,5 Millionen Legehennen gibt? Pro Monat legen diese ungefähr 42 Millionen Eier. Eine weitere Anlage für Legehennen ist im Kreis Mansfeld-Südharz geplant – zum Unmut vieler Einwohner. In Hackpfüffel protestierten daher gestern mehr als 70 Bewohner gegen die Anlage. Sie fürchten, dass die Fabrik schädlich für die Luft- und Trinkwasserqualität in der Region sei könnte.

08:39 Uhr | Harzer Traditionen bald Kulturerbe?

Den Harzer Grasedanz präsentiert eine Brauchtumsgruppe bei einem Festumzug des Harzfestes in Elend
Harzer Grasedanz bei einem Festumzug in Elend (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Haben Sie schon mal was vom "Grasedanz" gehört? Wenn nicht, könnte sich das demnächst ändern. Denn Sachsen-Anhalt hat Harzer Volksbräuche für die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes vorgeschlagen. Dazu gehören neben den traditionellen Volksfesten "Grasedanz" und "Questenfest" auch das Birkenblattblasen. Die Vorschläge gehen nach Angaben der Staatskanzlei auf eine Expertenkommission zurück und müssen nun von der Deutschen Unesco-Kommission zur Aufnahme in die Bundesliste geprüft werden.

Auf der Liste des Immateriellen Kulturerbes stehen zum Beispiel Traditionen aus den Kultur, mündliche Überlieferungen, Naturwissen oder Handwerkstechniken. Aus Sachsen-Anhalt sind bereits unter anderem die Salzwirker-Brüderschaft Halle und das Schachdorf Ströbeck dabei.

08:21 Uhr | Ein missglückter Banküberfall

Falls Sie gerade im Berufsverkehr festsitzen – oder vor der Arbeit noch Zeit für einen Lacher haben. Auf Twitter habe ich einen doch sehr unterhaltsamen Banküberfall in England gefunden, den ich gerne mit Ihnen teilen möchte:

08:09 Uhr | Stau und stockender Verkehr auf dem Weg zur Arbeit

Wenn Sie gerade mit dem Auto auf dem Weg zur Arbeit sind, brauchen Sie auf vielen Straßen im Land Geduld. Auf dem Magdeburger Ring gab es einen Unfall. In Richtung A14 ist der Ring zwischen Stadtfeld und Uniklinikum gesperrt. Auch auf der B81 in Richtung Magdeburg staut es sich nach einem Unfall zwischen Kroppenstedt und Egeln-Nord. Hier brauchen Sie aktuell eine dreiviertel Stunde länger. Im Stadtzentrum von Halle geht es heute Morgen ebenfalls etwas langsamer voran. Stau gibt es in der Delitzscher Straße und auf der B80 zwischen Eislebener Chaussee bis zum Riebeckplatz. Über den aktuellen Verkehr informieren Sie meine Kollegen vom Verkehrszentrum hier.

07:51 Uhr | Zwischenzeitlicher Stromausfall in Magdeburg – Geräte in Pflegeheim außer Betrieb

Ein Stromausfall hat gestern Abend den Magdeburger Stadtteil Werder lahmgelegt. Auch ein Pflegeheim war betroffen. Dort fiel nicht nur das Licht aus, auch überlebenswichtige Beatmungsgeräte drohten auszufallen. Das sagte ein Feuerwehrsprecher MDR SACHSEN-ANHALT. Die Einsatzkräfte versorgten die Menschen mit Sauerstoff. Ins Krankenhaus musste aber niemand, der Stromausfall konnte noch am Abend behoben werden. Grund für den Ausfall waren laut Feuerwehr vermutlich Bauarbeiten – ein Kabel soll beschädigt worden sein.

07:33 Uhr | Großer Schritt in Richtung Aufstieg

Schafft der 1. FC Magdeburg an diesem Wochenende den Aufstieg in die 2. Fußballbundesliga? Die Zeichen stehen derzeit gut. Am Freitag gewann das Team von Jens Härtel bei Wehen Wiesbaden mit 2:1. Damit baute der FCM seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz auf acht Punkte aus. Gestern spielte der Karlsruher SC gegen F.C. Hansa Rostock unentschieden – auch das kommt dem FCM zu Gute. Und so kann sich der FCM den Aufstieg am Samstag sichern:

Garfik Aufstiegsplan des FC Magdeburg
Bildrechte: MDR/Martin Paul

Mein Sport-Kollege Oliver Leiste war beim Spiel des FCM gegen Wehen Wiesbaden. Hier geht es zum Spielbericht.

07:07 Uhr | #MDRinnert – Magdeburg von oben vor 20 Jahren

In unserem Morgenticker zeigen wir Ihnen immer wieder Schätze aus unserem Fernseharchiv. Am 16. April 1998 öffnete die Universität in Magdeburg ihre Türen für Interessierte und zeigte den Besuchern, wie die Landeshauptstadt von oben aussieht. Können Sie sich noch erinnern?

06:52 Uhr | Knäckebrot, Ade!

Fütterung von Wellensittichen
Neu im Tierpark: Besucher dürfen Wellensittiche mit Hirse gefüttern. Bildrechte: Tierpark Dessau

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für uns Menschen gesund, sondern auch für Tiere. Daher hat der Tierpark in Dessau jetzt entschieden, dass kein Knäckebrot mehr an die Tiere verfüttert werden soll. Bisher konnten die Besucher des Tierparks kleine Tüten mit Knäckebrot kaufen. Doch das knusprige Brot kann in großen Mengen problematisch für die Tiere sein, so Tierpark-Chef Jan Bauer. Füttern soll aber auch weiterhin erlaubt sein – ab sofort gibt es Heupellets und Hirsekolben an der Kasse zu kaufen.

Einen weiteren Vorteil hat der neue Speiseplan zudem: Jetzt können auch Wellen- und Nymphensittiche gefüttert werden.

06:33 Uhr | US-Star Hasselhoff  in Magdeburg

Vor der Stadthalle in Magdeburg stand am Sonntagabend ein ganz besonderes Fahrzeug: David Hasselhoffs K.i.t.t. aus "Knight Rider". Und nicht nur die Fans waren begeistert. Auch Ministerpräsident Reiner Haseloff ließ es sich nicht nehmen, einmal Probe zu sitzen. Mit seinem Konzert in Magdeburg löste US-Darsteller Hasselhoff zudem ein Versprechen ein:

Außerdem bot sich Hasselhoff an, in Haseloffs Wahlkampfteam mitzuhelfen – natürlich mit einem Augenzwinkern. Die Geschichte dahinter lesen Sie hier.

06:11 Uhr | Das Wetter in Sachsen-Anhalt am Montag

Heute erwartet uns ein wolkiger Tag. Das MDR-Wetterstudio meldet, dass es in manchen Regionen teils schauerartigen Regen geben wird. Ab und an zeigt sich tagsüber aber auch mal die Sonne. Zumindest bleibt es angenehm warm bei Temperaturen zwischen 16 und 21 Grad. Hier eine Übersicht über die aktuellen Temperaturen im Land:

Das aktuelle Wetter in Sachsen-Anhalt

Donnerstag, 19.07.2018, 01:00 Uhr

  • Brocken 10°C fast wolkenlos
  • Dessau 19°C wolkig
  • Halle 15°C --
  • Jessen 18°C leicht bewölkt
  • Magdeburg 17°C leicht bewölkt
  • Naumburg 18°C fast wolkenlos
  • Salzwedel 16°C wolkig

05:51 Uhr | Neuer Busfahrplan im Harz

Aufgepasst an alle, die im Landkreis Harz mit dem Bus zur Arbeit oder zur Schule fahren. Seit gestern gibt es einen neuen Busfahrplan. Eigentlich sollte dieser schon im vergangenen Dezember in Kraft treten, doch Eltern hatten sich über den damaligen Entwurf beschwert. Denn viele Schüler hätten ihrer Ansicht nach deutlich mehr Zeit für den Schulweg gebraucht. Daraufhin hatten sich die Verkehrsplaner erneut zusammen gesetzt. Doch der Landkreis hat bereits angekündigt: Nach dem jetzigen Fahrplanwechsel soll es voraussichtlich im August eine erneute Anpassung geben.

05:38 Uhr | Stichwahl um Bürgermeisteramt im Saalekreis

Bei der Bürgermeisterwahl in Kabelsketal im Saalekreis hat keiner der fünf Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Nach dem vorläufigen Endergebnis erhielt Steffen Kunnig mit 43 Prozent die meisten Stimmen. Hinter ihm liegt Rajko Semm mit 20 Prozent der Stimmen. Die beiden parteilosen Kandidaten treten Ende April in einer Stichwahl gegeneinander an. Die Wahlbeteiligung lag bei 35 Prozent.

05:14 Uhr | Neue Mitarbeiter aus Kuba?

Mitarbeiter gesucht: Immer mehr Unternehmen in Sachsen-Anhalt fehlt es an Nachwuchs. Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg setzt nun verstärkt auf Zuwanderung – aus Kuba. IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang März sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die jungen Leute sollten hier eine Ausbildung erhalten. Vor allem in der Gastronomie sowie im Handwerk werde Personal gesucht. Doch dabei soll es sich laut März nicht um Jobs im Niedriglohnbereich handeln. Unternehmen, die Kubaner ausbilden wollen, müssten sich dazu verpflichten, mindestens 750 Euro Lehrlingsentgelt zu zahlen. Und es gibt auch schon die ersten Bewerber. Im Herbst sollen sie nach Sachsen-Anhalt kommen.

Doch warum eigentlich Kuba? Mein Kollege Uli Wittstock hat nachgefragt:

05:01 Uhr | Einen guten Start in die Woche!

Einen schönen guten Morgen und herzlich Willkommen zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT! Ich bin Sarah Peinelt und versorge Sie bis 11 Uhr mit den Meldungen des Morgens – für den schnellen Überblick beim Frühstück, für die Zugfahrt zur Arbeit oder die Kaffeepause. Ich hoffe, Sie starten gut in die neue Woche.

Wenn Sie Anregungen und ihre Meinung zu Themen aus dem Morgenticker oder dem Ticker selbst loswerden möchten, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns auf Twitter oder Facebook. #tickeriki

Termine Heute starten die Seniorentage in Magdeburg – zum ersten Mal. Bis zum 6. Mai gibt es Infoveranstaltungen über Gesundheit und Sport, Gesprächsrunden und Konzerte in Pflegeheimen. Ziel ist es, Senioren in das gesellschaftliche Leben einzubinden und den Austausch untereinander zu ermöglichen. Das Programm finden Sie auf der Internetseite der Stadt Magdeburg.

10:00 Uhr – Mit dem Taxi nach dem Feiern sicher nach Hause kommen: Mit dem "Fifty-fifty-Taxi" zahlen junge Menschen nur die Hälfte für die Fahrt. Denn Sponsoren, wie der Ostdeutsche Sparkassenverband, die AOK Sachsen-Anhalt und der ADAC, beteiligen sich an den Kosten. Damit das auch weiterhin möglich ist, soll die Aktion nun verlängert werden. Dafür trifft sich heute Innenminister Holger Stahlknecht mit den Partnern des Projektes. Das "Fifty-fifty-Taxi" gibt es seit 2000.

14:00 Uhr – Hitzige Debatten liefern sich Politiker im Landtag in Magdeburg häufiger. Heute sind Jugendliche aus ganz Sachsen-Anhalt an der Reihe. Sie treten im Landesfinale von "Jugend debattiert" gegeneinander an. Für die Gewinner geht es dann im Juni ins Finale nach Berlin.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. April 2018, 11:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.