05.08.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Rätsel um Staubablagerungen in Staßfurt

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute im Morgenticker: In Staßfurt beobachten Anwohner seltsamen Niederschlag, der sich festsetzt. Außerdem: CDU und SPD in Sachsen-Anhalt streiten über die Krankenhaus-Planung. Und: Stundenlage Bahn-Störung bei Dessau behoben.

Viele kleine braune Punkte auf einem weißen Plasteteil
Kleine braune Punkte sind auf Gegenständen im Norden Staßfurts zu sehen – woher kommen sie? Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

Das sind die Top-Themen am Mittwoch:

11:01 Uhr | Ausgetickert

Die Wochenmitte ist erreicht, das Ende dieser Morgenticker-Ausgabe leider auch. Morgen Früh bin ich aber wieder für Sie da.

Hier übernehmen ab jetzt wieder meine Kollegen die Sachsen-Anhalt-Seiten und versorgen Sie mit aktuellen Berichten und Hintergründen.

Ahoj!

10:50 Uhr | Steuerhinterziehung: Bestatterin aus Naumburg verurteilt

Das Landgericht Halle hat eine frühere Bestatterin aus Naumburg wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT wurde die Frau zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Außerdem muss sie 200 Arbeitsstunden in einer sozialen Einrichtung leisten. Die Frau hatte in den vergangenen Jahren fast 300.000 Euro an Steuern hinterzogen. Im Prozess hatte sie die Vorwürfe eingeräumt. Ob die Verurteilte in Revision geht, ist noch offen.

10:37 Uhr | Bahnstrecke Magdeburg-Hannover gesperrt

Es scheint die Woche der Bahn-Behinderungen zu sein:

Aktuell ist die Strecke Magdeburg-Hannover gesperrt. Wie die Bahn gerade per Twitter mitteilte, gibt es bei Frellstedt – Nähe Helmstedt, kurz hinter der Landesgrenze – Behinderungen an einem Bahnübergang. Ein Pkw soll sich in der Schranke verkeilt haben.

Im Fernverkehr kommt es zu Umleitungen über Wolfsburg und damit zu Verspätungen, Zwischenhalte entfallen. Die Regionalbahn Burg-Braunschweig endet aktuell in Helmstedt. Reisende sollen sich vor geplanten Fahrten online informieren.

10:18 Uhr | Busfahrer protestieren gegen Jobverlust

Auf dem Staßfurter Neumarkt ist am Mittwochvormittag ein Dutzend Busse vorgefahren. Die Busfahrer wollen damit ein Zeichen gegen drohenden Jobverlust setzen. Wie ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT berichtet, handelt es sich um Mitarbeiter eines Traditions-Busunternehmens aus Hecklingen. Dieses war bei der zurückliegenden Ausschreibung für den Linienverkehr im Altkreis Staßfurt zum 1. August leer ausgegangen. Daraufhin begann ein Rechtsstreit.

Ein Dutzend Busse steht in der Staßfurter Altstadt
Um den Staßfurter Busverkehr wird gestritten. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

10:02 Uhr | Vierbeiner an Supermarkt ausgesetzt

Dass in der Urlaubszeit Hunde an Autobahnen ausgesetzt werden – diese Grausamkeit gehört schon beinahe zum Sommer-Alltag . In Magdeburg sind nun offenbar gleich zwei Hunde vor einem Supermarkt ausgesetzt worden.

Hund im Tierheim
Endstation Tierheim. Wer kann länger als drei Sekunden hinsehen? (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Wie die Stadt drei Tage später mitteilte, wurde das Ordnungsamt am Sonnabend gegen 20 Uhr zu einem Einkaufsmarkt in der Großen Diesdorfer Straße gerufen. Zu dieser Zeit – spätester Ladenschluss laut Ladenöffnungszeitengesetz Sachsen-Anhalt – waren dort ein Schäferhund-Mischling und ein Dobermann-Mischling angebunden. Die beiden Ordnungsamt-Mitarbeiter haben sich laut Stadt eine Stunde lang um die Tiere gekümmert, auf die Rückkehr des möglichen Besitzers gewartet und sind sogar Gassi gegangen – in der Hoffnung, dass die Tiere den Weg nach Hause finden. Am Ende wurden die beiden Hunde ins Tierheim gebracht.

09:46 Uhr | Halle Vorreiter bei Forschung zu Autismus-Pädagogik

Die Uni Halle hat als einzige deutsche Universität eine Professur für Pädagogik im Autismus-Spektrum. Jetzt soll daraus ein deutschlandweit und international tätiges Netzwerk werden. Das Projekt ist vorerst auf zwei Jahre angelegt.

Die Grundidee ist, dass autistische Menschen keine Störung haben, sondern dass sie einfach andere Voraussetzungen mitbringen als die meisten Menschen.

09:23 Uhr | Neue Technik gegen Straßenbahn-Unfälle

Am Wasserturm in Halle oder die Hallesche Straße in Magdeburg – diese Stellen gelten als Unfallschwerpunkte mit Straßenbahnen in Sachsen-Anhalt. In einer deutschlandweiten Statistik zur Häufigkeit belegt die Landeshauptstadt sogar den fünften Platz. Meist sind unachtsame Linksabbieger oder Fußgänger, die nicht auf Bahnen achten, Unfallverursacher.

Wie vielen Fußgängern und Radfahrern wir das Leben retten, kann eigentlich kein Straßenbahnfahrer mehr mitzählen. Denn das ist unser täglich Brot.

Steven Rausch, Straßenbahn-Fahrlehrer bei den Magdeburger Verkehrsbetrieben

Neben aufmerksamen Straßenbahnfahrern gibt es aber auch technische Möglichkeiten, schlimme Unfälle mit Straßenbahnen zu verhindern. Darüber hat das MDR-Magazin Umschau gestern Abend berichtet:

09:02 Uhr | Toter nach Überholmanöver bei Brehna

Die Polizei in Dessau informiert heute Morgen über einen tödlichen Verkehrsunfall: Auf der B100 bei Brehna ist ein 35-Jähriger beim Überholen eines abbiegenden Autos frontal in den Gegenverkehr gefahren, heißt es im Polizeibereicht. Der 69-jährige Fahrer des anderes Autos, seine 68-jährige Begleiterin und ein 10-jähriges Kind mussten schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die B100 war den Angaben zufolge wegen des Unfalls am Abzweig Glebitzsch am Dienstagnachmittag für drei Stunden voll gesperrt.

08:44 Uhr | Pilger-Touren in der Region

In wenigen Minuten wird in Bernburg losgepilgert. Dort treffen sich heute Wanderlustige auf Einladung der Landeskirche Anhalt. Sie veranstaltet noch bis Ende August jeden Mittwoch Tagestouren mit kurzen Strecken zwischen 15 und 20 Kilometern. Vormerken: Die nächsten Stationen für das "Pilgern vor der Haustür" sind Dessau-Roßlau, Ballenstedt und Oranienbaum. Startzeit und -ort erfahren Mitwanderer nach Anmeldung bei der Landeskirche.

08:22 Uhr | Was bringen die Autobahn-Hinweistafeln? – Jede Menge!

Das Händelhaus Halle, das Schloss Bernburg und der Magdeburger Dom haben eine Sache gemeinsam: ein braunes Hinweisschild an der Autobahn. Auf Verkehrs-Deutsch heißen die übrigens "Touristische Unterrichtungstafel". Doch haben diese Tafeln tatsächlich einen touristischen Nutzen? Das untersucht derzeit Tourismusforscher Prof. Sven Groß von der Hochschule Harz.

Erste Ergebnisse: 95 Prozent der Befragten kennen die Schilder. Und jeder Sechste ist wegen so eines Hinweises schon einmal spontan abgebogen.

08:05 Uhr | Strong, stronger, Armstrong

Ein Mann, eine Mission, ein Fußabdruck: Als Apollo-11-Kommandant betrat Neil Armstrong am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond. Die Fernsehbilder und sein Funkspruch "Das ist ein kleiner Schritt für Menschen ... ein ... riesiger Sprung für die Menschheit" gingen in die Geschichte ein. Heute wäre der Held ganzer Generationen 90 Jahre alt geworden.

Ich habe meinen Daumen gehoben und er hat den Planeten Erde verdeckt.

Neil Armstrong

07:48 Uhr | Fotowettbewerb für Magdeburger Familien

Beziehungskrise zwischen den Eltern, Tochter leidet mit
So ein Bild würde ich nicht einreichen – hier lächelt ja gar keiner! Bildrechte: IMAGO

Wie sieht das Leben von Magdeburger Familien aus? Das möchte das Familieninformationsbüro der Landeshauptstadt mit einem Fotowettbewerb herausfinden. Bis Ende des Monats können die Alltags-Porträts per E-Mail eingeschickt werden.

Die Mühe soll nicht umsonst sein: Eine Jury wird im September die besten Bilder prämieren – etwa mit Zoo-Eintrittskarten oder einem Gutschein für ein Familien-Fotoshooting. Alle Infos zum Wettbewerb gibt es hier.

07:31 Uhr | Mauer Auftakt für Wernigeröder Schlossfestspiele

Wir bleiben musikalisch: Gestern Abend sind im Innenhof des Wernigeröder Schlosses die 25. Schlossfestspiele eröffnet worden. Auch sie finden in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen statt. Das bedeutet, dass je Aufführung maximal 50 Zuschauer erlaubt sind. Daher werden die acht Konzerte im Schlosshof jeweils auch zweimal pro Abend aufgeführt. Gestern Abend waren die Serenaden von Haydn und Mozart leider auf verhaltenes Interesse gestoßen. Nur 18 Plätze im Hof waren zum Auftakt besetzt.

Ein gutes Dutzend Zuschauer sitzt in einem Schlosshof auf Abstand mit Kunststoffstühlen vor einem Musikertrio
Kein guter Start: Freie Plätze trotz ausgewählter Musik, herrlicher Kulisse und milder Temperaturen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Tickets für die jeweils dienstags, freitags und sonnabends stattfindenden Konzerte und Soirees gibt es über die Webseite des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode.

07:12 Uhr | Programm für das nachgeholte "Women in Jazz" steht

Seit 2006 gehört das "Women in Jazz"-Festival in Halle zum guten Ton. Wegen der Pandemie-Lage konnte es Ende April/Anfang Mai jedoch nicht stattfinden. Ab Ende August wird das Fest nun nachgeholt. Das Programm dafür steht. Trotz Corona werden internationale Gäste erwartet. Einige Konzerte finden auch Open Air statt.

Alle Infos zum Programm und den Tickets gibt es hier:

06:59 Uhr | Tritt in den Hundehaufen löst Schlägerei aus

Wenn in den Polizeimeldungen von einem "kuriosen Sachverhalt" die Rede ist, werde ich immer hellhörig. Tatsache: Die Beamten haben nicht übertrieben.

Hundehaufen auf dem Fußweg.
Lifehack: Hundehaufen einfach umgehen. Besser wäre es, sie lägen gar nicht erst rum. Bildrechte: colourbox

An der B189 bei Stendal musste die Polizei nämlich Anfang der Woche einen handfesten Familienstreit schlichten. Auslöser war den Angaben zufolge, dass die 23-jährige Lebensgefährtin vor Beginn einer Autofahrt in einen Hundehaufen getreten war. Das stank dem 32-jährigen Fahrer offenbar so sehr, dass es erst zum Streit kam. Dann soll ihm die junge Frau den Stinke-Schuh über den Kopf gezogen haben. Schließlich eskalierte die Situation derart, dass das Pärchen statt Zärtlichkeiten Schläge austauschte. Beide erwartet nun ein Verfahren wegen Körperverletzung.

06:43 Uhr | KiEZ Arendsee nimmt ab Sonnabend wieder Gäste auf

Im Kinder-und Jugenderholungszentrum (KiEZ) in Arendsee kann nach einem Corona-Fall der Ferienbetrieb zum Wochenende wieder starten. Die Gesundheitsdezernentin des Altmarkkreises Salzwedel, Kathrin Rösel, sagte, ab Samstag könnten neue Gruppen anreisen.

Bei einem Ferienkind aus Berlin war vor einigen Tagen das Virus nachgewiesen worden. Es war kurz zuvor aus Montenegro, was als Risikogebiet gilt, zurückgereist. Ein erster Corona-Test lieferte einen negativen Befund, obwohl sich der Junge bei einer Feier angesteckt hatte. Nach dem positiven Corona-Befund eines zweiten Tests mussten rund 90 Ferienkinder vorzeitig aus Arendsee abreisen. Anschließende Überprüfungen von Mitarbeitern und knapp 30 verbliebenen Gästen ergaben, dass sie sich nicht angesteckt haben.

06:31 Uhr | Hallenserin sammelt Stimmen für bessere Kita-Betreuungsschlüssel

Sicher, Sachsen-Anhalt ist in Sachen Kinderbetreuung im Bundesvergleich vergleichsweise gut aufgestellt. Eine hallesche Kita-Leiterin will sich damit aber nicht zufrieden geben. Sie sammelt per Online-Petition Unterschriften für bundesweit einheitliche, optimierte Personalschlüssel.

Nach ihrer Ansicht muss die Kinderbetreuung mehr in den Fokus von Politik und Gesellschaft rücken. Kommen 50.000 Unterschriften zusammen, müsste sich der Petitionsausschuss des Bundestages mit dem Thema beschäftigen. Die Aktion läuft noch bis zum 8. September, rund 11.000 Menschen haben sich bereits beteiligt.

06:14 Uhr | CDU-Fraktion pocht auf Gutachten zur Klinik-Landschaft

CDU und SPD in Sachsen-Anhalt streiten über die Krankenhaus-Planung. Die CDU-Fraktion im Landtag besteht auf einem Gutachten, wie die Gesundheitsversorgung künftig aussehen soll. Der Sozialexperte Tobias Krull sagte, es gehe darum, die jetzigen 47 Standorte zu erhalten. Ob dabei die Versorgung immer über ein Krankenhaus gesichert werden müsse oder auch Polikliniken denkbar seien, solle das Gutachten klären. Das von der SPD geführte Sozialministerium lehnt das ab. Eine Sprecherin teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, das Land habe einen beschlossenen Krankenhausplan.

05:59 Uhr | Leise rieselt der … Rost?

Brille auf, Lupe raus – das müssen Sie mit eigenen Augen gesehen haben!

In Staßfurt berichten Anwohner von seltsamen Ablagerungen. Auf glatten Flächen, wie etwa bei Autos oder Gartenmöbeln, haben sich kleine braune Punkte angesammelt. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT sind die Förderstedter Straße und der Friedensring betroffen. Denkbar ist, dass metallverarbeitende Betriebe im angrenzenden Gewerbegebiet als Verursacher des hartnäckigen Niederschlags in Frage kommen.

Viele kleine braune Punkte haben sich auf Oberflächen gelegt
Braune Sprenkel in einem Pool-Fangkorb: Was hat in Staßfurt zu diesem seltsamen Niederschlag geführt? Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

Ähnlicher Staub hatte bereits 2015 die Behörden auf den Plan gerufen. Er trat bei Anwohnern in der Nähe von Industriebetrieben auf. Vom zuständigen Landesverwaltungsamt hieß es nun auf Anfrage, aktuelle Beschwerden oder Vorkommnisse seien nicht bekannt. Man werde sich jedoch in Kürze vor Ort ein Bild von der Lage machen und über eventuelle Maßnahmen entscheiden.

05:40 Uhr | Das Wetter: Jeden Tag ein bisschen heißer

Erfrischende 8 Grad gab es heute Morgen in Halle. Da kommen heute noch bis zu 20 Grad drauf. Dazu scheint heute häufig die Sonne, dazwischen gibt es lockere Wolkenfelder. Hier zunächst die aktuellen Werte:

05:22 Uhr | Stundenlange Bahn-Störung um Dessau beendet

Bahn-Pendler in und durch Dessau kommen heute Morgen wieder voran. Die Störung an einem Stellwerk konnte am Abend nach zehn Stunden beendet werden. Wie die Bundespolizei MDR SACHSEN-ANHALT erklärte, hatten Unbekannte Starkstromkabel durchtrennt und gestohlen. Auf den Verbindungen Halle-Dessau, Leipzig-Dessau und Leipzig-Magdeburg kam es daher zu Teilausfällen und Verspätungen. Zwischen Dessau und Bitterfeld wurden Busse statt Bahnen eingesetzt.

Heute Morgen fällt die Frühverbindung Güterglück-Halle mit Abfahrt 5:24 Uhr bis Dessau aus.

05:10 Uhr | Verheerende Explosion in Beirut tötet Dutzende

Wir blicken heute Morgen zunächst in den Libanon. Die beiden Explosionen gestern Abend  im Hafen der Hauptstadt Beirut haben – Stand jetzt – mehr als 70 Menschen getötet und über 3.700 verletzt. Die Bilder der gewaltigen zweiten Detonation sowie der Schäden gehen um die Welt und machen fassungslos. Deutschland und viele andere Länder und Organisationen boten dem Libanon Hilfe an. Nach Angaben der Behörden könnten große Mengen von explosivem Ammonium-Nitrat die Ursache des Unglücks gewesen sein.

Den aktuellen Stand zur Lage in Beirut erfahren Sie bei unseren Kollegen der Tagesschau:

05:00 Uhr | Moin, Internet!

Guten Morgen am Mittwoch. Prima, dass Sie wieder reinschauen. Ich bin André Plaul und gebe Ihnen auch heute bis 11 Uhr den kompakten Überblick über die Meldungen des Morgens und die Geschichten, die Sie kennen sollten. Los geht's.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt