17.09.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Neue Arbeitsplätze für Sachsen-Anhalt

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: In Sachsen-Anhalt entstehen neue Arbeitsplätze in Magdeburg und Halle. Außerdem: Die Corona-Maßnahmen werden ab sofort gelockert und in Dessau wird nach einem Chemieunfall ermittelt.

Hinweisschild zum Industriegebiet Star Park in Kabelsketal bei Halle (Sachsen-Anhalt)
Im Starpark bei Halle baut Deutschlands größter Internethändler für Kosmetik-Produkte, flaconi, ein neues zentrales Logistikzentrum. Bildrechte: Dehli News

Das Wichtigste am Morgen

10:58 Uhr | Tschüß und bis morgen

Und das war der Morgenticker für heute. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

10:47 Uhr | Weinlese im Nordharz beginnt

Im Nordharz beginnt am Donnerstag die Weinlese. Winzer Matthias Kirmann vom "Harz Weingut Kirmann" in Westerhausen erwartet zwar keinen Spitzenjahrgang – wohl aber eine durchschnittlich gute Ernte. Gelesen wird als erstes Müller-Thurgau. Insgesamt besitzt er acht Rebsorten, von Riesling über Dornfelder bis Traminer.

Winzer Matthias Kirmann aus Westerhausen (Harzer Weingut Kirmann) bei der Weinlese
Winzer Matthias Kirmann aus Westerhausen (Harzer Weingut Kirmann) bei der am Donnerstag beginnenden Weinlese Bildrechte: mdr/wudtke

10:35 Uhr | Feld-Hamster erneut Thema in Sangerhausen

Feldhamster mit Nachwuchs
Der Stadtrat von Sangerhausen beschäftigt sich am Donnerstag erneut mit dem Feld-Hamster. Bildrechte: imago images/blickwinkel

In Sangerhausen beschäftigen Feld-Hamster seit Jahren den Stadtrat. Auch am Donnerstag geht es um das Wohl und Wehe der geschützten Nager und eine damit verbundene Millionen-Investition. Die Stadträte wollen eine geforderte Hamsterzuchtstation und deren Nutzen noch einmal gründlich auf den Prüfstand stellen. Die Zuchtstation war eine Naturschutzauflage an die Stadt Sangerhausen im Gegenzug für den genehmigten Bau des MIFA-Werks. Auf dem Gelände waren damals zwar nur zwei Hamster gefunden worden. Die Stadt soll aber trotzdem zehn Jahre lang Hamster züchten. Als Baukosten für das Hamster-Hotel sind rund 800.000 Euro veranschlagt, für die jährlichen Unterhaltskosten 150.000 Euro.

10:15 Uhr | Nachhaltigkeit in der Altmark – mit 890 Euro Rente

Und wir bleiben bei interessanten Geschichten: Christfried Lenz ist 77 Jahre alt. Er lebt in der Altmark und bezieht nur eine kleine Rente. Schon vor 20 Jahren hat sich Christfried Lenz ein baufälliges Haus gekauft und bewohnbar gemacht. Er versorgt sich selbst mit Strom, Wärme und teilweise auch mit Essen. Für ihn ist das nachhaltige Leben ein Abenteuer – auch, wenn er im Winter manchmal abends eine Stirnlampe tragen muss. Das Stichwort hier ist "Nachhaltigkeit". Denn in Sachsen-Anhalt findet seit Montag die "Lange Woche der Nachhaltigkeit" statt. Bis zum 8. Oktober gibt es zahlreiche Veranstaltungen zu diesem Thema.

09:49 Uhr | Ersatzpapa für Ara Edgar in Bad Kösen

Zeit für eine Tiergeschichte – mit Happy End: Für manche Tiere ist der Start ins Leben ja nicht leicht. So erging es zum Beispiel einem Ara im Tierpark von Bad Kösen. Bereits im Ei wurde er von seinen Eltern verstoßen. Doch nun hat er einen besonderen Ersatz gefunden. Das Video zu der Geschichte gibt es hier:

09:21 Uhr | Förderstedt: vorgeschichtliche Siedlungsspuren

Bei Förderstedt im Salzlandkreis haben Archäologen vorgeschichtliche Gräber, Grabhügel und Siedlungsspuren entdeckt. Die konkreten Ergebnisse und Funde werden am Donnerstag vor Ort präsentiert. Die Gräber sind rund 4.500 Jahre alt, die Grabhügel aus der Mittelbronzezeit etwa 3.300 Jahre. Das deutet auf eine lange Siedlungszeit in dieser Region hin. Außerdem stehen in rund 20 Kilometer Entfernung die Kreisgrabenanlagen bei Schönebeck und Pömmelte-Zackmünde. Gegraben wurde im Vorfeld der Erweiterung des Kalksteintagebaus in Förderstedt.

08:51Uhr | Lotto-Aufsichtsrat berät über Vorwürfe

In Sachsen-Anhalt beschäftigt sich der Lotto-Aufsichtsrat am Donnerstag erneut mit den Ungereimtheiten der vergangenen Monate. Der Vorsitzende des Lotto-Untersuchungsausschuss im Landtag, Andreas Steppuhn (SPD), sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er gehe davon aus, dass die vorliegenden Erkenntnisse zur Beendigung der Dienstverhältnisse mit den beiden Geschäftsführern führen müssten. Derzeit sind Maren Sieb und Ralf von Einem beurlaubt. Fragwürdige Großspieler hatten in der Vergangenheit über eine Sportwette bei Lotto millionenschwere Gewinne abkassiert. Warnungen vor diesen Spielern soll Sachsen-Anhalts Lotto-Spitze nicht ausreichend beachtet haben. Hinzu kommen der Verdacht der Geldwäsche und Vorwürfe der Vetternwirtschaft.

08:24 Uhr | Plan: Hilfsflüge am Flughafen Halle/Leipzig

Flughafen Leipzig/Halle, 2006
Der Flughafen Leipzig/Halle will Drehkreuz für humanitäre Einsätze werden. Bildrechte: imago/blickwinkel

Der Flughafen Leipzig/Halle will Drehkreuz für humanitäre Einsätze werden. Das sächsische Innenministerium erklärte, der Flughafen biete die besten Voraussetzungen. Das Bundesinnenministerium bestätigte die Bewerbung. Es muss bis Freitag nächste Woche den deutschen Kandidat benennen. Beworben haben sich unter anderem auch Frankfurt und Hannover. EU-weit sollen vier bis sieben humanitäre Drehkreuze entstehen. Dort sollen unter anderem Schutzausrüstung, Labormaterial, Impfstoffe und medizinisches Gerät gelagert werden.

08:03 Uhr | Corona: 2.200 neue Fälle in Deutschland

In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden binnen 24 Stunden bundesweit fast 2.200 positive Testergebnisse registriert. Außerdem gibt es drei neue Todesfälle. Aus Sachsen-Anhalt sind 12 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Dem Intensivregister zufolge liegen aktuell bundesweit 238 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen. Mehr als die Hälfte von ihnen müsse beatmet werden.

07:46 Uhr | Manipulierte Geldspielautomaten: Prozessbeginn in Halle

Am Landgericht Halle geht es am Donnerstag um Steuerhinterziehung im großen Stil. Zwei Angeklagte sollen dem Staat mehr als eine Million Euro vorenthalten haben. Laut Anklage haben sie in Gaststätten in Halle manipulierte Geldspielautomaten aufgestellt und betrieben. Die Einnahmen wurden nicht vollständig gegenüber Finanzamt und Stadt erklärt. Die Angeklagten beschuldigen sich gegenseitig.

07:29 Uhr | Pläne für Weihnachtsmärkte in Magdeburg und Halle

Haben Sie eigentlich schon alle Weihnachtsgeschenke? Zugegeben, es ist noch etwas Zeit. Aber schon jetzt wird im Zuge der Corona-Pandemie intensiv über die Zukunft der Weihnachtsmärkte in Sachsen-Anhalt diskutiert. In Magdeburg soll der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr eine doppelt so große Fläche wie im vergangenen Jahr bekommen. Hintergrund sind die Abstands- und Hygiene-Regeln wegen der Corona-Pandemie. Auch in Halle wird es wohl einen Weihnachtsmarkt geben. Unklar ist laut Stadt aber noch die Art und Weise. Stattfinden soll der Weihnachtsmarkt in Halle vom 24. November bis zum 23. Dezember.

07:15 Uhr | Querfurt: Kein Untersuchungsausschuss nach Tod eines Zweijährigen

Im Fall des gewaltsamen Todes eines Zweijährigen in Querfurt wird es keinen Untersuchungsausschuss zu möglichen Versäumnissen des Jugendamtes geben. Der Kreistag des Saalekreises hat am Mittwochabend einen entsprechenden Antrag der AfD-Fraktion mit großer Mehrheit abgelehnt. Viele Kreisräte argumentierten, den Tod des Kindes nicht parteipolitisch intrumentalisieren zu wollen. Der Zweijährige war im Juli tot in der Wohnung der Mutter in Querfurt gefunden worden. Die Frau und ihr Lebensgefährte sitzen in Untersuchungshaft und schweigen zu den Vorwürfen. Laut Obduktion ist das Kind erschlagen worden. Die Spuren sprechen außerdem für schweren sexuellen Missbrauch.

06:58 Uhr | Neue Arbeitsplätze für Sachsen-Anhalt

Hinweisschild zum Industriegebiet Star Park in Kabelsketal bei Halle (Sachsen-Anhalt)
Im Star Park-Industriegebiet bei Halle baut Deutschlands größter Internethändler für Kosmetik-Produkte, flaconi, ein neues zentrales Logistikzentrum. Bildrechte: Dehli News

Es sind gute Nachrichten für den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt: Bei Halle baut Deutschlands größter Internethändler für Kosmetik-Produkte, flaconi, ein neues zentrales Logistikzentrum. Der Standort im Starpark soll Anfang des kommenden Jahres seine Arbeit aufnehmen. Laut Unternehmen enstehen vorerst 400 Arbeitsplätze, die später auf bis zu 2.700 ausgebaut werden können. Freude auch in Magdeburg: In Rothensee entsteht ein Logistikzentrum der Samsung-Gruppe. Es soll den deutschlandweiten Vertrieb von Hankook-Reifen übernehmen. Nach Angaben des Unternehmens entstehen bis zu 150 Arbeitsplätze.

06:42 Uhr | Feldschneune Isenschnibbe für Besucher geöffnet

In Gardelegen ist ab Donnerstag das neue Dokumentations-Zentrum in der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe für Besucher geöffnet. 75 Jahre nach dem Massaker war es am Dienstag offiziell von Bundespräsident Steinmeier eingeweiht worden. Dabei rief er dazu auf, die Erinnerung wachzuhalten. Gardelegen stehe für viele kleine Orte in Deutschland, in denen es am Ende des Zweiten Weltkrieges Verbrechen gegeben habe. Nahe der Stadt Gardelegen waren am 13. April 1945 mehr als 1.000 KZ-Häftlinge ermordet worden.

06:21 Uhr | Kreistag berät über Zukunft der Geburtsklink Bitterfeld

Der Kreistag in Anhalt-Bitterfeld berät am Donnerstag über die Zukunft der Geburtsklinik in Bitterfeld. Die Klinik war im März wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden. Ein Gutachten hatte empfohlen, sie aus Kostengründen auch nicht wieder zu öffnen. Landrat Uwe Schulze will das aber nicht hinnehmen und hat ein Konzept zum Weiterbetrieb erstellt, über das der Kreistag nun abstimmen soll. Danach müsste der Landkreis der Geburtsklinik in den kommenden zwei Jahren insgesamt 6,5 Millionen Euro als Zuschuss zur Verfügung stellen. Die Kommunen sollen über die Kreisumlage beteiligt werden.

05:59 Uhr | Corona: Neue Landesverordnung tritt in Kraft

In Sachsen-Anhalt werden die Corona-Maßnahmen ab Donnerstag weiter gelockert. Grund ist die neue Eindämmungsverordnung. Demnach darf in Restaurants in Zukunft der Mindestabstand von 1,50 Meter unterschritten werden, wenn Plexiglaswände die Tische trennen. In geschlossenen Räumen sind Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen möglich, ab dem 1. November sogar mit bis zu 1.000. Ebenfalls ab November dürfen Diskotheken mit einem strengen Hygienekonzept wieder öffnen, aber nur zu 60 Prozent ausgelastet sein. Kontaktlisten sind nur noch in Diskotheken, bei Veranstaltungen und in Sportstätten nötig.

05:48 Uhr | Dessau: Ermittlungen nach Chemieunfall

In Dessau wird nach dem Chemieunfall im Gymnasium Philanthropinum gegen eine Lehrerin ermittelt. Das hat die Polizei bestätigt. Am Mittwoch war laut Feuerwehr in einem Chemie-Vorbereitungsraum Brom ausgelaufen. Die Chemikalie kann zu Verätzungen führen. Ein Lehrer habe Bindemittel auf das Brom geschüttet. Die Feuerwehr stellte die Chemikalie sicher. Zwei Lehrerinnen klagten über Übelkeit und mussten ins Krankenhaus. Auch die 9. Klasse, die in dem Raum gerade Unterricht hatte, musste in der Klinik untersucht werden.

05:37 Uhr | Magdeburg: Warnstreik beim Abfallwirtschaftsbetrieb

Eine Mülltonne in der Aufnahme eines Müllwagens.
In Magdeburg bleibt am Donnerstag wegen eines Warnstreiks möglicherweise der Müll liegen. Bildrechte: IMAGO

In Magdeburg bleibt am Donnerstag möglicherweise der Müll liegen. Die Gewerkschaft ver.di hat in der Landeshauptstadt zu einem Warnstreik beim Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb aufgerufen. Wie die Stadt mitteilte, ist noch nicht klar, welche Betriebsbereiche einbezogen würden und welche Folgen das für die Bürger haben werde. Grundsätzlich müssten die Magdeburger ganztägig mit dem Ausfall der Entsorgung von Restmülltonne, Biotonne und Papiertonne rechnen. Auch könne die Containerabfuhr, Sperrmüll- und Schadstoffentsorgung und die Leerung der Papierkörbe betroffen sein. Möglicherweise bleiben auch die Wertstoffhöfe dicht.

05:29 Uhr | Das Wetter: Sonne und Wolken, bis 20 Grad

Heute scheint von der Altmark über die Börde bis in den Fläming häufig die Sonne. Richtung Burgenlandkreis ist es zum Teil noch länger bewölkt und erst später kommt die Sonne raus. Es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen heute nur noch bei 16 bis 20 Grad, auf dem Brocken bei 9 Grad. Dazu weht ein mäßiger und zum Teil böiger Nordostwind.

05:23 Uhr | Haseloff: Unterschiede zwischen Ost und West

Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, im Landtag.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff sieht weiter deutliche Unterschiede zwischen Ost und West. Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff sieht weiter deutliche Unterschiede zwischen Ost und West. Er sagte am Mittwoch, es klaffe eine Lücke zwischen den Löhnen. Außerdem befänden sich die Zentralen der großen Konzerne allein im Westen. Steuern zahlten sie nur dort. Anlass war der neue Bericht der Bundesregierung zum Stand der deutschen Einheit. Daraus geht zwar hervor, dass sich die Wirtschaftskraft der Ost-Länder seit der Wiedervereinigung vervierfacht hat. Allerdings fehlten nach wie vor wirtschaftsstarke Regionen mit vielen Arbeitsplätzen.

05:13 Uhr | 3. Liga: Magdeburg gegen Halle vor 7.500 Zuschauern

Eine wichtige Nachricht für Fußballfans in Sachsen-Anhalt: Der 1. FC Magdeburg darf zum Punktspiel-Auftakt in der dritten Liga gegen den Halleschen FC vor 7.500 Zuschauern antreten. Laut Sozialministerium hat das Hygienekonzept des Vereins im DFB-Pokal gegen Darmstadt überzeugt. Mitarbeiter aus dem Ministerium wollen demnach am Sonntag vor Ort sein und das Geschehen beobachten. Der Kartenvorverkauf startet Donnerstagnachmittag zunächst für Dauerkarteninhaber, dann für Mitglieder und registrierte Online-Kunden. Gästefans sind nicht zugelassen.

05:01 Uhr | Guten Morgen am Donnerstag

Herzlich Willkommen am Donnerstag. Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht's...

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Matthi vor 6 Tagen

Super wiedermal einige Ansiedlungen von Logistik Unternehmen aus der Internet Branche da können sich die Politiker so richtig auf die Schulter klopfen was das bedeutet kann sich jeder in Thüringen anschauen viele neue Arbeitsplätze im Billiglohnsektor viel Arbeiten wenig verdienen und zum Schluss eine Hungerrente.

Mehr aus Sachsen-Anhalt