Collage: Feuerwehrleute beseitigen umgestürzte Bäume auf einer Straße + Morgenticker-Logo
(Archivbild) Bildrechte: dpa

01.10.2019 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Das war der Ticker am Dienstag

Heute im Morgenticker: Der Deutsche Wetterdienst warnt im Harz vor orkanartigen Böen, beim Solarmodul-Hersteller Solibro wird drastischer Stellenabbau. Und: Kfz-Zulassung jetzt auch per Mausklick.

Olga Patlan im MDR-Landesfunkhaus Magdeburg
Bildrechte: Olga Patlan/Gaby Conrad

von Olga Patlan, MDR SACHSEN-ANHALT

Collage: Feuerwehrleute beseitigen umgestürzte Bäume auf einer Straße + Morgenticker-Logo
(Archivbild) Bildrechte: dpa

Das sind die Top-Themen des Morgens

10:58 Uhr | Tschüss, Team Kaffee and Friends!

Zum Abschied möchte ich nochmal auf die Umfrage von heute Früh eingehen. Demach startet die Mehrheit von Ihnen den Tag genüsslich mit einem Tässchen Kaffee. Auch bei uns im Haus ist das schwarze Getränk erstauenlich beliebt. Ja, bei so manchem tatsächlich ähnlich wie bei dem Herren im GIF.

Egal wofür Sie sich entscheiden, ich wünsche Ihnen einen schönen Tag. Weitere Meldungen des Tages lesen Sie ab jetzt hier. Bis morgen!

10:45 Uhr | Was heute noch wichtig wird

Worum geht's?: Saalekreis hat einen neuen Landrat. Der parteilose Hartmut Handschak ist am Sonntag bei der Landratswahl gewählt worden.

Warum ist das interessant?: Mit 54,49 Prozent der Stimmen lag er deutlich vor den anderen Kandidaten.

Was kommt jetzt?: In einem Interview mit MDR SACHSEN-ANHALT kommt der neue Landrat zu Wort und erzählt was ihm wichtig ist. Das Interview lesen Sie später hier.

10:35 Uhr | Elektroschiffe aus Havelberg für Berlin

Umweltfreundliche Fahrgastschiffe made in Havelberg: Die Kiebitzberg-Werft hat sich mit außergewöhnlichen Schiffen einen Namen gemacht. Nun können sich Berlin und seine Besucher auf zwei neue Fahrgastschiffe freuen. Das Besondere: Die Schiffe werden völlig abgasfrei mit Elektroantrieb durch die Hauptstadt fahren.

Männer neben großem neuen Schiff auf dem Trockendeck
So sieht das emissionsfreie Modell für Berlin aus. Bildrechte: MDR/Andreas Müller

10:21 Uhr | SCM im DHB-Pokal in Berlin

Für den Bundesligisten SC Magdeburg geht es heute im DHB-Pokal nach Berlin zu den Füchsen. Der SCM spielte zuletzt drei Niederlagen in Serie. Nun soll der Sieg ausgerechnet gegen ein Spitzenteam gelingen. "Sicher hätte es leichtere Aufgaben für uns geben können. Aber ein Saisonziel von uns ist, das Final Four zu erreichen und den DHB-Pokal zu holen", sagte Kreisläufer Erik Schmidt, der einst für die Füchse spielte.

Silvio Heinevetter (Fuechse Berlin 12), Matthias Musche (SC Magdeburg 6)
Matthias Musche vom SCM (v.) gegen Silvio Heinevetter von den Füchsen Berlin (im Tor) – das Duell der beiden großen Rivalen steigt am Dienstag. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO

10:08 Uhr | Letzter Tag für das Bankmobil

Das Bankmobil der Volksbank Bernburg-Börde rollt heute zum letzten Mal. Orte wie Plötzkau sind dann von der Bank- und Bargeld-Versorgung abgeschnitten, denn dort gibt es nicht mal einen Geldautomaten. Das ist insbesondere für Senioren ein Problem, die auf die rollende Bank angewiesen sind.

Ein Bus der Volksbank
24 Jahre lang hat der Bus die Anwohner mit Bargeld versorgt – nun ist Schluss. Bildrechte: Kurt Kuchinke

09:54 Uhr | Grundstein für neues Wohnheim in Seehausen

In Seehausen wird heute der Grundstein für das neue Wohnheim der Diakonie gelegt. Da die Bauarbeiten schon seit Monaten laufen, steht der Umzug aus dem derzeitigen Diakonie-Wohnheim in Königsmark bereits im kommenden Jahr an. Das neue Haus wird der Versuch gelebter Inklusion: Es entsteht in unmittelbarer Nähe zur Grundschule. Die Mädchen und Jungen dort haben ihre künftigen Nachbarn schon kennengelernt: bei einem gemeinsamen Musical-Projekt. Ein schönes Projekt.

09:39 Uhr | Neues Wohnhilfekonzept in Köthen

Ab heute können Obdachlose in Köthen bis Ende März auch tagsüber in der Unterkunft bleiben. Das hat der Köthener Stadtrat festgelegt. Bisher wurde die Unterkunft von 8 bis 18 Uhr geschlossen. Eigens dazu wird die Stadt für 10.000 Euro eine Wärmstube im Haus in der Augustenstraße einrichten.

09:25 Uhr | Initiative stellt Pläne für Volksbegehren zum Lehrermangel vor

In Sachsen-Anhalt wollen Eltern, Schüler und Gewerkschafter ein Volksbegehren gegen den Lehrermangel starten. Das Bündnis "Den Mangel beenden! – Unseren Kindern Zukunft geben!" sieht nach einer großen Unterschriftensammlung vor rund zwei Jahren noch zu wenig Aktivität bei Landesregierung und Bildungsministerium und legt nun einen Gang zu. Ab 13 Uhr wollen sie in Magdeburg die Einzelheiten ihrer Initiative vorstellen. Das Bündnis wirft der Landesregierung vor, zu wenig gegen das Problem zu tun.

09:09 Uhr | In Gedenken an Organspender

Bundesweit warten derzeit 8.955  Menschen dringend auf eine Organspende. In Sachsen-Anhalt wurden im letzten Jahr 143 Organe gespendet. Schwerkranken Menschen wurde so das Leben gerettet. Den Organspendern aus ganz Deutschland ist gestern in Halle gedacht worden. Auf der Salinehalbinsel befindet sich der Park des Hoffens, des Erinnerns und des Dankens. Der Ort ist eine Begegnungsstätte, an der gemeinsam gepflanzte Bäume symbolisch an die verstorbenen Organspender erinnern. Eine wirklich schöne Idee für Verbliebene wie Konrad Witt.

08:52 Uhr | Burgenlandklinikum: Weitere Insolvenzen

Nach der Insolvenzanmeldung des Burgenlandklinikums sind offenbar auch das Ambulante Zentrum (MVZ) und die Servicegesellschaft insolvent. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, haben beide Instanzen Anträge auf Insolvenz in Eigenregie gestellt. Der Antrag sei in vergangener Woche gestellt worden. Beim MVZ in Naumburg seien 62 Mitarbeiter betroffen, bei der Servicegesellschaft weitere 177. 

08:25 Uhr | 8. Platz für Diskurswerfer Martin Wierig bei der WM

Der deutsche Diskuswerfer Martin Wierig hat im Finale der WM in Doha den achten Platz belegt. Der 32-jährige Magdeburger kam auf 64,98 Meter und erreichte nach Rang vier 2013 in Moskau sein zweitbestes WM-Ergebnis.

Martin Wierig (SC Magdeburg)
Diskuswerfer Martin Wierig (Archivbild) Bildrechte: IMAGO

Ich wusste, dass es sehr schwer wird, aber ich wollte auch unbedingt in die Top 8. Ich habe auch viel riskiert, gerade bei den ersten Versuchen. Und bin jetzt sehr sehr stolz auf diese Leistung.

08:08 Uhr | 30 Jahre Mauerfall: Sachsen-Anhalter verdienen deutlich weniger

Fast 30 Jahre nach der Wende verdienen Sachsen-Anhalter immer noch deutlich weniger als ihre Kollegen im Westen. Das geht aus einer Erhebung im Auftrag der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor. In Sachsen-Anhalt liegt der Lohnunterschied demnach bei rund 17 Prozent. Nur Sachsen schneidet noch schlechter ab. Ein Grund dafür ist nach Ansicht der Stiftung die geringe Tarifbindung im Osten.

07:53 Uhr | Sperrungen auf der Elbauenbrücke Schönebeck

Eröffnung Elbauenbrücke Schönebeck
Elbauenbrücke Schönebeck Bildrechte: Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt

Autofahrer auf der Ortsumfahrung Schönebeck müssen sich heute auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Wie das Verkehrsministerium mitteilte, wird die Elbauenbrücke mit ihrer Seilkonstruktion turnusmäßig auf ihre Sicherheit überprüft. Dafür muss die Brücke zwischen 8 und 20 Uhr immer wieder mal voll gesperrt werden. Wer den Bereich vorsorglich umfahren will, nutzt am besten die Umleitung durch Schönebeck.

07:34 Uhr | Unwetterwarnung im Harz

Falls Sie heute im Harz unterwegs sind, sollten Sie vorsichtig sein. Der Deutsche Wetterdienst warnt nämlich vor orkanartigen Böen im Oberharz und Lagen über 1.000 Meter. Bäume könnte entwurzelt werden und Dächer beschädigt. Deshalb ist Obacht bei herabstürzenden Gegenständen gefragt. Erst gestern fegte Sturmtief "Mortimer" über Sachsen-Anhalt.

Sturmtief "Mortimer" fegt über Sachsen-Anhalt

Feuerwehrleute beseitigen umgestürzte Bäume auf einer Straße
In Ottleben in der Börde war am Montagmorgen ein großer Baum auf die viel befahrene Landstraße 104 gekracht. Bildrechte: dpa
Feuerwehrleute beseitigen umgestürzte Bäume auf einer Straße
In Ottleben in der Börde war am Montagmorgen ein großer Baum auf die viel befahrene Landstraße 104 gekracht. Bildrechte: dpa
Feuerwehrleute zersägen umgekippten Baum auf Straße.
Kurz darauf stürzten drei weitere Bäume nacheinander auf die Fahrbahn. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Äste und Feuerwehr auf regennasser Straße
Laut den Einsatzkräften vor Ort wurde niemand verletzt, alle Autos kamen rechtzeitig zum Stehen. Allerdings musste die Straße für zwei Stunden gesperrt werden. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Bagger bei Bergung eines umgestürzten Baumen
Ein weiterer Baum drohte zu entwurzeln und musste gefällt werden. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Feuerwehrleute zersägen umgekippten Baum auf Straße
Neben der Feuerwehr halfen auch die Mitarbeiter eines Agrarbetriebes mit schwerem Gerät bei der Beseitigung des Schadens. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Sturm wirbelt unter Plane, die gestapeltes Heu abdeckt.
Auf einem Feld in der Nähe wirbelt der Wind unter die Planen, die das Heu schützen sollen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Abgebrochene Äste liegen vor dem Funkhaus.
Auch vor dem MDR-Funkhaus in Magdeburg liegen abgebrochene Äste. Bildrechte: MDR/Alisa Sonntag
Feuerwehrleute sammeln Äste an Straßenrand ein
Auch in Klein-Rodensleben in der Börde musste die Feuerwehr ausrücken. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Feuerwehr zersägt Baum, der auf eine Garage gekippt war
Dort waren Teile eines entwurzelten Baumes auf eine Garage gefallen. Verletzt wurde niemand. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Feuerwehrleute sammeln Äste an Straßenrand ein
Auf vielen Straßen des Landes stellten herumfliegende Äste eine ständige Gefahr für die Autofahrer dar. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Ein Regenbogen über einem Feld
Die andere Seite des Sturmtiefs: Noch am Sonntagabend zierte ein Regenbogen den Himmel über Harz und Börde. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß
Ein Campingpavillon ist halb umgeweht
Bei Natalie Kohl in Irxleben hat der Sturm den Pavillon im Garten umgeweht. Bildrechte: MDR/Natalie Kohl
Von einem Baum sind große Stücke Holz herausgebrochen
Im Magdeburger Garten der Eltern von Melanie Kühling sind von einer Weide einige Äste abgebrochen. Bildrechte: MDR/Melanie Kühling
Eine umgeknickte Rotbuche an einer Straße
In Dessau-Roßlau ist eine große Rotbuche am Straßenrand umgeknickt. Bildrechte: MDR/Heike Streubel
Und in Neuermark-Lübars im Landkreis Stendal wurde das Hochzeitsgeschenk für ein Paar vom Sturm "geköpft" – jedenfalls ein Teil davon.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE – 30. September 2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/aso,agz,ld
Bildrechte: Facebook/Varenamienena Nameint
Alle (15) Bilder anzeigen

07:18 Uhr | Team Kaffee oder nicht?

Heute ist ja Tag des Kaffees. Für viele gehört ein Tässchen zur Morgenroutine wie Zähneputzen dazu. Unsere Kollegen von MDR AKTUELL haben sogar einen Artikel vorbereitet, warum Kaffeetrinken gesund sein soll. Doch beim Kaffee scheiden sich, wie bei vielen anderen Themen, die Geister. Deshalb die Frage an Sie:

Trinken Sie morgens zum Wachwerden Kaffee?

77% 69 Stimmen   Ja
16% 14 Stimmen   Nein, ich trinke lieber Tee.
8% 7 Stimmen   Nein, ich trinke lieber Wasser.

Stand: 01.10.2019 22:14:44 Uhr 90 Stimmen Die Abstimmungsergebnisse sind nicht repräsentativ.

Vielen Dank für Ihre Stimme. Und jetzt: Prost! Die Abstimmung ist beendet.

07:10 Uhr | Jeder vierte Beschäftigte älter als 55

Kay Senius während eines Gesprächs
Kay Senius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur Sachsen-Anhalt-Thüringen Bildrechte: MDR/Karina Hessland-Wissel

Die Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt werden immer älter. Das hat eine Auswertung der Bundesagentur für Arbeit in Halle ergeben. Demnach ist jeder vierte Beschäftigte im Land älter als 55. Vor zehn Jahren seien das noch fast 15 Prozent gewesen. Der Chef der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen, Kay Senius, befürchtet, dass den Unternehmen viel Know-How verloren geht, wenn viele Beschäftigte in Rente gehen.

06:52 Uhr | IKEA ruft Lätzchen zurück – wegen Erstickungsgefahr

Ikea ruft Lätzchen zurück
Um diese Lätzchen geht es. Bildrechte: Ikea

Hier ein Service für Sie: Das Möbelhaus Ikea ruft blau-rote Lätzchen der Marke "MATVRÅ" zurück. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, kann sich der Knopf an den Lätzchen lösen. Für Babys bestehe Erstickungsgefahr. Kunden, die die blau-roten Lätzchen gekauft haben, können sie auch ohne Kassenbon bei Ikea abgeben – und bekommen den Kaufpreis erstattet.

06:35 Uhr | Schwerpunkt: Ohne Schulabschluss ins Leben

Ohne Abschluss aus der Schule – das ist ein echtes Problem für die jungen Erwachsenen und für die Wirtschaft. Im bundesweiten Vergleich haben Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen mit die höchsten Abbrecherquoten. Die Gründe dafür sind unterschiedlich, unter anderem gehen Schüler wegen Mobbings nicht mehr zur Schule. Welche Gründe es noch gibt und wie damit umzugehen ist, darüber wurde gestern in der Talksendung "FAKT IST!" diskutiert.

06:18 Uhr | Kfz-Zulassung per Mausklick

Auto fängt mit A an und hört mit O auf – sagt man ja häufig im Volksmund. Das hat nicht zuletzt mit dem Bürokratieaufwand zu tun. Dieser wird jetzt erleichtert. Denn ab heute können Autofahrer nach Angaben des Verkehrsministeriums alle Standardvorgänge bei der Zulassung online von zu Hause abwickeln. Dazu zählen Erstzulassungen, Wiederzulassungen, Umschreibungen und Adressänderungen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Nutzer einen elektronischen Personalausweis mit aktivierter Online-Funktion besitzt.

05:58 Uhr | Landesregierung ringt weiter um Doppelhaushalt für 2020 und 2021

Gibt es in diesem Jahr noch einen Haushaltsentwurf für die Jahre 2020 und 2021? Das ist immer noch unklar, denn auch ein Krisentreffen der Spitzen von CDU, SPD und Grünen mit der Landesregierung hat am Montag kein konkretes Ergebnis gebracht. Es muss nun alles neu diskutiert werden. Zwei Wochen hat die Regierung dafür jetzt Zeit. Dann trifft sich der Koalitionsausschuss erneut.

05:41 Uhr | Wieder grau, wieder Regen, wieder Böen

Heute erwarten uns wieder viele Wolken und Regen. Am Nachmittag werden einzelne Gewitter erwartet. Im Süden kann sich allerdings auch etwas Sonne zeigen. Es bleibt mild bei 17 und 21 Grad. Der Wind weht in Böen erneut stark bis stürmisch aus Südwest.

05:23 Uhr | Bei Solibro droht drastischer Stellenabbau

Die IG Metall befürchtet beim insolventen Solarmodul-Hersteller Solibro aus Bitterfeld-Wolfen einen drastischen Stellenabbau. Gewerkschaftssprecher Lars Buchholz sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der chinesische Eigentümer unternehme gar nichts. Die Informationen flössen nur spärlich. Auch werde der Betriebsrat nicht einbezogen.

Buchholz kritisierte, dass bei dem Insolvenzverfahren in Eigenregie keine Linie erkennbar sei. Der chinesische Konzern Han-Energy wolle offenbar aus dem Hauptstandort in Thalheim ein Servicecenter mit 20 bis 50 Mitarbeitern machen. Dabei gehöre Solibro zu den innovativsten Solarunternehmen in ganz Europa. Solibro stellt Dünnschicht-Solarmodule her. Im August stellte der Betrieb mit 220 Beschäftigten Insolvenzantrag.

05:00 Uhr | Guten Morgen!

Einen schönen guten Morgen an diesem Dienstag! Heute ist der Tag des Kaffees. Gerade um diese Uhrzeit ist man doch sehr froh, das schwarze Gold zu haben. Zumindest geht es mir so, Olga Patlan, die Sie heute durch den Morgen geleitet. Also gönnen Sie sich ein Tässchen, atmen Sie den Duft des leckeren heißen Koffeingetränks ein und gönnen Sie sich einen ganz gemächlichen Start in diesen Dienstag. Und ich für meinen Teil sorge dafür, dass Sie gut informiert sind mit einem schnellen Nachrichtenüberblick aus Sachsen-Anhalt.



Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2019, 11:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt