10.02.2020 | Der Morgenticker am Montag Sturmtief "Sabine": Regionalzüge rollen wieder, Fernverkehr der Bahn wird langsam aufgenommen

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Sturmtief "Sabine" hat auch in Sachsen-Anhalt zahlreiche Auswirkungen. Im Bahnverkehr gibt es Probleme, vereinzelt sind Straßen gesperrt. Langsam entspannt sich die Lage allerdings.

Orkantief Sabine, Bahnverkehr
Bildrechte: dpa

Das Wichtigste am Morgen:

10:59 Uhr | Kommen Sie gut und sicher durch den Tag!

Es waren eine stürmische Nacht und ein stürmischer Montagmorgen. Jetzt hat sich die Lage nach Sturmtief "Sabine" erst einmal beruhigt. Das zeigt auch unsere Abstimmung von heute Morgen. Bislang haben gut 50 Prozent von Ihnen gesagt, dass die Lage sich weitgehend entspannt hat. Hoffen wir, dass das so bleibt!

Meine Kollegen halten Sie ab sofort hier auf dem Laufenden – mit allem, was heute in Sachsen-Anhalt wichtig ist. Also auch mit Updates zum Sturmtief und seinen Folgen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Montag und verabschiede mich. Bis morgen früh, wenn Sie denn mögen!

Zwei Bänke, eine wurde von Sturmtief "Sabine" umgeweht
Vom Winde verweht: eine Bank vor dem MDR-Funkhaus in Magdeburg Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

10:51 Uhr | Sturmtief "Sabine": Die aktuelle Lage bei der Bahn

Sturmtief "Sabine" ist aus Sachsen-Anhalt fortgezogen, vorerst zumindest. Die Lage auf der Schiene entspannt sich langsam. Züge im Fernverkehr fahren im Norden Deutschlands wieder, Schritt für Schritt zumindest. Ein Bahnsprecher hat uns eben gesagt, dass auf allen noch gesperrten Strecken sogenannte Erkundungsfahrten gemacht werden. Dabei soll geprüft werden, ob es Schäden gibt – oder ob der Zugverkehr wieder aufgenommen werden kann. Bis 13 Uhr soll der Zugverkehr in Sachsen-Anhalt wieder stabil und planmäßig laufen.

10:46 Uhr | Ein Dank an die, die sich um sterbenskranke Kinder kümmern

Dieses Thema hier ist mir ein persönliches Bedürfnis: Heute am 10. Februar ist Tag der Kinderhospizarbeit. Damit soll auf die Arbeit von Kinderhospizen aufmerksam gemacht werden. Zugleich soll an die Familien erinnert werden, deren Kinder wegen ihrer Krankheit nicht mehr lange zu leben haben. Deshalb wollen wir das auch an dieser Stelle würdigen – und denen danken, die sterbenskranken Kindern in Hospizen ein möglichst schmerzfreies restliches Leben ermöglichen. DANKE!

10:38 Uhr | Was heute außerdem wichtig wird

Worum geht's?
Annegret Kramp-Karrenbauer will sich als CDU-Chefin zurückziehen – und steht auch nicht für die Kanzlerkandidatur bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr bereit. Das hat die Politikerin heute im CDU-Parteivorstand verkündet.

CDU Logo
Quo vadis, CDU? Bildrechte: imago images / ZUMA Press

Was bedeutet das für Sachsen-Anhalt?
Dieser Frage gehen Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT zur Stunde nach. Wohin steuert die Bundes-CDU nun? Und was macht die Partei in Sachsen-Anhalt? Diese Fragen sind berechtigter denn je: Schließlich hat der CDU-Fraktionsvize Lars Jörn Zimmer im ZDF erst gestern betont, dass er eine von der AfD tolerierte Minderheitsregierung unter CDU-Führung für möglich hält. Das passt allerdings nicht zur Beschlusslage der Christdemokraten, nicht mit der AfD zusammenzuarbeiten.

Wo kann ich mehr erfahren?
Wie gesagt: Unsere Reporter sind an dem Thema dran, sprechen heute mit CDUlern aus Sachsen-Anhalt und schätzen die Lage für Sie ein. Ergebnisse gibt's am Abend um 19 Uhr bei SACHSEN-ANHALT HEUTE im MDR-Fernsehen.

10:24 Uhr | 100 brennende Autowracks in Magdeburg

In Magdeburg hat es in der Nacht gebrannt. Am Hansehafen musste die Feuerwehr auf dem Gelände einer Autoverwertung rund 100 brennende Wracks löschen. Bei dem Feuer wurde auch die Fassade einer benachbarten Firma stark beschädigt, meldet die Polizei. Schaden: rund 250.000 Euro.

10:15 Uhr | Polizei nimmt Laster und Busse ins Visier

Lastwagen stehen auf dem Rastplatz Geismühle an der Autobahn 57
Lkw zu fahren – das ist ein harter und anspruchsvoller Job. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Fahrer von Lastern und Bussen müssen sich heute auf verstärkte Polizeikontrollen einstellen. Beamte der Landespolizei wollen prüfen, ob die Fahrer sich an Lenk- und Ruhezeiten halten – und ob die Fahrzeuge in einwandfreiem Zustand sind. Grund ist laut Ankündigung, dass Unfälle mit Lastern und Bussen noch immer eine große Gefahr im Straßenverkehr darstellen. Das liegt ja schon allein an der Größe der Fahrzeuge.

Lesenswert dazu: Mein Kollege Fabian Frenzel hat erst vergangene Woche mit einem Laster-Fahrer über Vorurteile und die Tücken dieses Jobs gesprochen. Das Interview haben wir hier für Sie. Lohnt sich, mal reinzuklicken!

10:01 Uhr | Achtung, Unternehmer: IHK warnt vor gefälschten Rechnungen

Unternehmer aufgepasst: Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Halle-Dessau warnt vor Fake-Rechnungen. Die werden aktuell von einer Scheinfirma aus Berlin in unserer Region verschickt. Darin werden Unternehmer aufgefordert, knapp 200 Euro für einen Eintrag im Verpackungsregister zu zahlen. Die IHK rät, solche Schreiben zu ignorieren – und keinesfalls das Geld zu überweisen. Ute Jähner von der IHK sagt: "Vielerorts sind Hersteller noch verunsichert, wann ein Eintrag im Verpackungsregister erforderlich ist. Das machen sich die Betrüger nun offenbar zu Nutze."

Fake und Fakt auf einer Tastatur
Die IHK warnt vor gefälschten Schreiben, in denen Unternehmen zur Zahlung für einen Eintrag im Verpackungsregister aufgefordert werden. Bildrechte: imago/Steinach

Unternehmen müssen sich im Verpackungsregister registrieren lassen, wenn sie zum ersten Mal Verpackungen mit Waren für uns Verbraucher verkaufen. Das ist aber kostenlos.

09:46 Uhr | Burger-Brater sollen mehr Geld bekommen

Die Beschäftigten von Fast-Food-Restaurants wie McDonald's oder Burger King in Halle sollen mehr Geld bekommen. Das verlangt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Sie will in den aktuell laufenden Tarifverhandlungen erreichen, dass die Mitarbeiter 12 Euro Stundenlohn bekommen. Aktuell würden sie nach dem Mindestlohn von 9,35 Euro bezahlt, hieß es von der Gewerkschaft.

09:33 Uhr | AKK gibt auf

Annegret Kramp-Karrenbauer will bald den Vorsitz der CDU aufgeben. Das hat das ARD-Hauptstadtstudio erfahren. AKK will demnach auch nicht Kanzlerkandidatin der Union werden, melden die Kollegen der Tagesschau.

Annegret Kramp-Karrenbauer spricht in Erfurt vor der Presse.
Nach der Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen unter Druck: Annegret Kramp-Karrenbauer Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

09:25 Uhr | "Sabine" im Süden Deutschlands angekommen – 50.000 Haushalte ohne Strom

Sturmtief "Sabine" ist in den Süden Deutschlands weitergezogen. Das berichten Meteorologen mehrerer Wetterdienste. Zugleich gibt es Meldungen über große Probleme, für die "Sabine" zum Beispiel in Bayern sorgt. Dort sind inzwischen 50.000 Haushalte vom Strom abgeschnitten. Grund sind Schäden durch herabgefallene Äste und umgestürzte Bäume.

09:12 Uhr | Tickets für Dorftheater innerhalb einer halben Stunde vergriffen

Ein Pfarrer steht vor einer weißen Tür und lächelt in die Kamera.
Hat Grund zur Freude: Der Regisseur des Dorftheaters Gladigau, Norbert Lazay (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Kennen Sie das Dorf Gladigau in der Altmark? Ein ganz beschauliches und schönes Örtchen, überregional bekannt für sein Dorftheater. Besonderheit: In Gladigau gibt es Theater auf Plattdeutsch. Dieses Jahr haben Regisseur Norbert Lazay und seine Truppe das Lustspiel "De Arvsliekers" einstudiert,  die Erbschleicher. Und die Tickets sind schon jetzt weg – verkauft innerhalb einer halben Stunde. Einige Fans hatten sich sogar schon nachts angestellt, um eine der 1.600 Karten für die 18 Vorstellungen zu bekommen. Das zeigt doch, wie wichtig das Dorftheater nicht nur für Gladigau – sondern die ganze Region ist. Tolle Sache. Allen Karten-Inhabern viel Spaß im Theater!

09:03 Uhr | Bislang keine Schäden bei MVB nach Sturmtief "Sabine"

Bei allen gesperrten Straßen und genervten Pendlern, für die Sturmtief "Sabine" gesorgt hat: Insgesamt sind wir in Sachsen-Anhalt bislang ganz glimpflich davongekommen. Gut so. Entspannt ist die Lage auch bei den Magdeburger Verkehrsbetrieben. Gleise und Oberleitungen haben nichts abbekommen.

08:51 Uhr | Abstimmung: Ist "Sabine" vor Ihrer Haustür schon fertig?

Sachsen-Anhalt, wir brauchen Schwarm-Intelligenz: In Magdeburg ist es seit einigen Minuten wieder ziemlich windig, dazu kommt Regen. Sturmtief "Sabine" scheint hier noch nicht ganz fertig zu sein. Wie ist denn die Lage bei Ihnen aktuell? Ich würde mich freuen, wenn Sie mal abstimmen in unserem Voting.

08:40 Uhr | Wie weiter am Krankenhaus Havelberg?

In Havelberg soll das Krankenhaus bekanntlich geschlossen – und zum Seniorenheim umgewandelt werden. Heute trifft sich deshalb der Betriebsrat mit Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD). Die Arbeitnehmervertreter erhoffen sich Aussagen, wie der Standort gerettet werden kann. Der Betriebsrat verlangt, das Krankenhaus wieder in öffentliche Hand zu nehmen und die stationäre Betreuung zu erhalten.

Demonstranten halten Protestplakate
Zuletzt hatten Havelberger gegen die Pläne mit dem Krankenhaus protestiert. Bildrechte: MDR/Andreas Müller

08:23 Uhr | 400.000 Euro Schaden nach Feuer in Salzwedel

In Salzwedel hat es in der Nacht gebrannt – und der Schaden ist hoch. Laut Polizei war das Feuer am Abend gegen 23 Uhr auf dem Gelände eines Containerdienstes in einem Gewerbegebiet ausgebrochen. Ein Laster und ein Transporter wurden zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 400.000 Euro. Verletzt wurde niemand, zur Ursache gibt es noch keine Informationen.

Ein abgebrannter Laster
Bei dem Feuer brannte ein Laster ab. Bildrechte: Polizeiinspektion Stendal

08:12 Uhr | Amtliche Warnungen aufgehoben

Das Gröbste scheint vorerst geschafft: Der Deutsche Wetterdienst hat gerade die amtlichen Unwetterwarnungen vor schweren Sturmböen und Orkanböen aufgehoben.

07:59 Uhr | Update: Die Lage an den Bahnhöfen in Sachsen-Anhalt

Die ersten Regionalzüge fahren also wieder, im Fernverkehr der Deutschen Bahn geht dagegen weiterhin nichts an diesem Montagmorgen. Hier kommt eine Übersicht, wie die Lage in Magdeburg, Halle, Dessau und Stendal nach Sturmtief "Sabine" ist.

  • Magdeburg: Die Regionalzüge nach Halle, Frankfurt Oder oder Leipzig fahren in den nächsten Minuten planmäßig. Einzelne Verspätungen gibt es aber noch, beispielsweise auf der Fahrt Thale.
  • Halle: Auch in Halle rollen die meisten Regionalzüge wieder planmäßíg, zum Beispiel nach Erfurt, Bitterfeld oder Saalfeld.
  • Stendal: Die Regionalzüge mit Abfahrt in Stendal sind weitgehend pünktlich unterwegs. Einzig der Zug nach Wolfsburg um kurz nach 8 Uhr hat leichte Verspätung.
  • Dessau: Am Dessauer Hauptbahnhof ist die Lage ähnlich. Einzelne Verspätungen im Regionalverkehr, ansonsten rollt der Nahverkehr.

Blick auf eine Anzeige am frühen Morgen am Hauptbahnhof Magdeburg
"Zug fällt aus": Das gilt im Fernverkehr weiterhin. Im Nahverkehr aber rollen die meisten Züge wieder. Bildrechte: MDR/Thomas Tasler

07:46 Uhr | SCM startet erfolgreich in die Gruppenphase im EHF-Pokal

Guter Start für den SC Magdeburg: Der Handball-Bundesligist hat gestern einen Sieg zum Start in die Gruppenphase des EHF-Pokals gefeiert. Der SCM gewann gegen Gorenje Velenje am Nachmittag mit 32:26.

07:40 Uhr | Sturmtief "Sabine": Stärkere Sturmböen wieder ab dem Mittag

Mitteldeutschland hat es erstmal grob geschafft.

Das hat eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes heute Morgen gesagt. Demnach ist nur noch in bergigen Regionen mit Böen von einer Geschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde zu rechnen. Ab dem Mittag seien aber auch im Tiefland wieder Windgeschwindigkeiten von 100 km/h möglich. "Sabine" hat also noch nicht fertig.

07:32 Uhr | CDU-Fraktionsvize schließt Minderheitsregierung mit AfD-Hilfe nicht aus

Wir lassen Sturmtief "Sabine" mal für kurze Zeit Sturmtief sein – und blicken zur Politik. Die Lage innerhalb der CDU ist eigentlich ja klar: Ein Beschluss der Bundespartei schließt jede Zusammenarbeit mit der AfD kategorisch aus – deshalb war die Aufregung vorige Woche ja so groß, als CDU und AfD im Thüringer Landtag gemeinsam für Thomas Kemmerich als Ministerpräsident stimmten. Nun sagt der stellvertretende Chef der CDU-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt, Lars Jörn Zimmer, im ZDF: Ich schließe eine von der AfD tolerierte Minderheitsregierung der CDU für die Zukunft nicht aus.

Der Parteispitze wirft er vor, in einem Elfenbeinturm zu sitzen. Da müsse sie herauskommen, forderte Zimmer – und betonte, die CDU dürfe nicht 25 Prozent der Wählerinnen und Wähler vor den Kopf stoßen und nicht mit Vertretern der AfD reden. Zimmers Chef, Fraktionsvorsitzendem Siegfried Borgwardt, gefallen die Worte offenbar gar nicht: Er hat der Mitteldeutschen Zeitung umgehend gesagt, dass die Aussagen von Zimmer nicht der Beschlusslage in der Fraktion entsprächen.

07:18 Uhr | Das sollten Sie über Sturmtief "Sabine" und die Auswirkungen wissen

Gleich 20 Minuten nach 7, wir ordnen die Lage nach Sturmtief "Sabine" noch einmal mit den aktuellen Informationen für Sie ein:

  • An den Hauptbahnhöfen Magdeburg und Halle sind die ersten Regionalzüge wieder auf der Schiene – wenn auch mit Verspätung. Alle Züge im Fernverkehr stehen dagegen weiterhin still – bis mindestens 10 Uhr.
  • In Sachsen-Anhalt gab es in der Nacht zahlreiche Einsätze der Feuerwehr. Noch immer sind mehrere Straßen gesperrt, die Lage entspannt sich aber zunehmend.
  • Die Fluglinien Lufthansa und Eurowings haben ihre innerdeutschen Verbindungen vom Flughafen Leipzig/Halle gestrichen. Ferienflieger heben aber planmäßig ab, zum Beispiel in die Türkei.
  • Noch immer warnt der Deutsche Wetterdienst vor schweren Sturmböen und Orkanböen.

Was in Sachsen-Anhalt los war, welche Schäden es gibt und wo noch aufgeräumt wird – das schildern unsere Reporter im Land hier ausführlich für Sie.

07:07 Uhr | Busse im Landkreis Harz wieder unterwegs

Gute Nachrichten auch aus dem Landkreis Harz: Dort läuft der Linienverkehr mit Bussen inzwischen wieder. Allerdings gibt es zwischen Elend und Schierke, Ballenstedt und Rieder sowie zwischen Hüttenrode und Blankenburg noch Einschränkungen wegen gesperrter Straßen.

06:55 Uhr | Die ersten Regionalzüge fahren wieder

Wir blicken zum Magdeburger Hauptbahnhof: Dort ist unser Reporter Thomas Tasler heute Morgen unterwegs – und er hat gute Nachrichten mitgebracht. Die Regionalzüge sind "im Großen und Ganzen" wieder auf der Schiene unterwegs, nur einzelne Verbindungen fallen noch aus. Im Fernverkehr geht dagegen – wie angekündigt – nichts. Nach aktuellem Stand der Dinge sollen IC und ICE der Bahn mindestens bis 10 Uhr heute Vormittag still stehen.

Auch am halleschen Hauptbahnhof fahren laut Anzeige am Bahnhof die ersten Regionalzüge, zum Beispiel die S-Bahn nach Bitterfeld.

06:48 Uhr | Drei Verletzte nach Unfall wegen Windes

Sturmtief "Sabine" hat im Norden Sachsen-Anhalts für einen Unfall mit drei Verletzten gesorgt. Wie MDR SACHSEN-ANHALT aus der Leitstelle erfahren hat, war ein Auto gegen 3 Uhr auf der Bundesstraße 189 bei Ziegenhagen unterwegs, als der Seitenwind es von der Fahrbahn drückte. Die drei Insassen seien dabei leicht verletzt worden, hieß es.

06:35 Uhr | Geschenktes Wochenende für HFC und FCM

Florian Egerer (SV Meppen) und Rico Preißinger (1. FC Magdeburg) im Kampf um den Ball.
In der Krise: Der 1. FC Magdeburg steht nach der Pleite gegen Meppen auf dem 14. Rang. Bildrechte: imago images/Werner Scholz

Die Fußballfans unter Ihnen werden mir nicht widersprechen, wenn ich feststelle: Für die Profis aus Sachsen-Anhalt war das (wieder einmal) ein schlechtes Wochenende. Der Hallesche FC – nach der Winterpause wie ausgewechselt – hat am Nachmittag auch in Chemnitz verloren. Deutlich mit 0:3. Bereits Sonnabend hatte der 1. FC Magdeburg – trotz Trainerwechsels weiter inkonstant – mit 0:2 gegen Meppen verloren. Ein geschenktes Wochenende also.

Meine Kollegen aus unserem Sportteam arbeiten das auf und analysieren die Partien für Sie. Heute erscheint zum Beispiel eine neue Episode unseres HFC-Podcasts "Badkurvenversteher".

06:23 Uhr | Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter im Landesnorden

Und jetzt auch noch Gewitter: Während ein Großteil der amtlichen Unwetterwarnungen vor schweren Orkanböen und Sturmböen noch immer gilt, kommt vom Deutschen Wetterdienst nun noch eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter hinzu – und zwar bis etwa 7 Uhr in den Landkreisen Stendal und dem Altmarkkreis Salzwedel. Passen Sie auf sich auf!

06:14 Uhr | Gesperrte Straßen wegen Sturmtief "Sabine"

Sturmtief "Sabine" sorgt für zahlreiche gesperrte Straßen heute Morgen. Alle hier zu nennen, würde den Rahmen sprengen. Dafür schauen Sie am besten Mal auf der Website unseres Verkehrszentrums vorbei, da finden Sie alle Sperrungen im Überblick.

Drei Sperrungen will ich Ihnen trotzdem mit auf den Weg geben:

  • Wegen Sturmschäden ist die B27 zwischen Blankenburg und Hüttenrode dicht.
  • Das gilt auch für die B176 zwischen Bad Bibra und Saubach.
  • Ebenfalls dicht: die B244 zwischen Elbingerode und Wernigerode

06:06 Uhr | Hauptbahnhof Halle: Erste Züge fahren Strecken ab

"Zug fällt aus" – das sind am halleschen Hauptbahnhof heute Morgen wohl die drei am häufigsten genannten Worte. Vor Ort ist mein Kollege Fabian Brenner. Er berichtet, dass Züge der Deutschen Bahn in diesen Minuten abfahren – allerdings noch ohne Fahrgäste. Die Züge sollen die Strecken abfahren und auf mögliche Schäden testen. Ab 8 Uhr sollen dann auch Pendler einsteigen dürfen.

Wichtige Info: Für die gestrichenen S-Bahnen nach Leipzig gibt es vereinzelt Schienen-Ersatzverkehr.

Anzeigetafel am Hauptbahnhof Halle bei Sturmtief "Sabine"
"Zug fällt aus": Das ist auf der Anzeigetafel am halleschen Hauptbahnhof heute besonders häufig zu lesen. Bildrechte: MDR/Fabian Brenner

05:54 Uhr | Windgeschwindigkeit: 170 Kilometer pro Stunde auf dem Brocken

Sturmtief "Sabine" hat weite Teile Sachsen-Anhalts in der Nacht ordentlich durchgeschüttelt. Besonders heftig pustete der Wind erwartungsgemäß auf dem Brocken. Dort wurde gegen 3 Uhr in der Nacht eine Windgeschwindigkeit von 170 Kilometern pro Stunde gemessen. Spitzenwert in Mitteldeutschland.

05:48 Uhr | And the Oscar goes to...

An alle, die heute Morgen festsitzen und ein wenig Ablenkung gebrauchen können: In der Nacht hat nicht nur Orkan Sabine uns beschäftigt – auch die Oscars wurden verliehen. Großes Kino also in Los Angeles...

  • Der beste Film: Als bester Film wurde bei der Oscar-Verleihung überraschend "Parasite" ausgezeichnet – als erster nicht-englischsprachiger Film überhaupt in dieser Kategorie. "Grandios und völlig verdient", meint unser Filmkenner Florian Leue.
  • Der beste Hauptdarsteller: Favorit Joaquin Phoenix hat für seine Rolle im Film "Joker" den Oscar als bester Hauptdarsteller abgeräumt.
  • Die beste Hauptdarstellerin: Renée Zellweger hat den Oscar als beste Hauptdarstellerin bekommen – für ihre Darstellung von Judy Garland im Film "Judy".

Drüben bei MDR Kultur und meinem Kollegen Florian Leue können Sie die Oscar-Nacht noch einmal Revue passieren lassen. Er hat mit sehr viel Kaffee für Sie zugesehen und das Wichtigste im Ticker zusammengefasst. Dafür einmal hier entlang.

05:40 Uhr | Figuren der Lichterwelten im Bergzoo Halle teilweise abgebaut

Im Bergzoo Halle sind wegen Sturmtiefs "Sabine" die beliebten Magischen Lichterwelten unterbrochen worden. Gestern wurden rund 50 der insgesamt 300 Leuchtfiguren teilweise oder vollständig abgebaut – sicher ist sicher. Zoochef Dennis Müller verspricht aber, dass bereits gekaufte Tickets gültig bleiben und in Flextickets umgewandelt werden. Besucher können die Lichterwelten damit bis 15. März an einem Tag nach Wahl besuchen.

Magische Lichterwelten 2020 in Halle
Wegen des Sturmtiefs teilweise abgebaut: Figuren der Magischen Lichterwelten in Halle Bildrechte: MDR/ Gaby Conrad

Übrigens: Heute bleibt der hallesche Zoo wegen des Sturms komplett geschlossen. Wann er wieder öffnet, soll im Laufe des Tages bekannt gegeben werden.

05:29 Uhr | Sturmtief "Sabine": Wind soll am Vormittag abflauen

Schauen wir jetzt mal aufs Wetter: Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst noch in mehreren Regionen Sachsen-Anhalts vor schweren Sturmböen oder Orkanböen. Das betrifft folgende Landkreise:

  • Landkreis Mansfeld-Südharz
  • Landkreis Börde
  • Landkreis Stendal
  • Magdeburg
  • Landkreis Harz
  • Burgenlandkreis
  • Saalekreis
  • Halle
  • Landkreis Anhalt-Bitterfeld
  • Landkreis Wittenberg

Aber: Die Lage hat sich ein wenig entspannt, sagt Jörg Schröder aus dem MDR-Wetterstudio.

Jörg Schröder aus dem MDR-Wetterstudio
Bildrechte: MDR/Karsten Möbius

Der Wind bleibt uns insgesamt heute erhalten. Allerdings: Er flaut etwas ab. Wir gehen davon aus, dass er in den Vormittagsstunden nicht mehr ganz so stark sein wird. Nur auf dem Brockengipfel erwarten wir weiterhin extreme Orkanböen.

Jörg Schröder MDR-Wetterstudio

05:16 Uhr | Züge von Abellio fahren – wenn auch verspätet

Dass bei der Deutschen Bahn wegen des Sturms gar nichts geht, haben wir schon thematisiert. Wie aber ist die Lage bei Nahverkehrsanbieter Abellio? Besser, können wir sagen: Denn das Unternehmen will heute Morgen nach Fahrplan fahren. Die Verbindungen Magdeburg-Halberstadt, Magdeburg-Erfurt, Halle-Naumburg und Halle-Bernburg werden auch befahren – allerdings mit Verspätung. Trotzdem rät auch Abellio: Wer nicht Zug fahren muss, sollte das heute auch lassen.

05:08 Uhr | Harz, Altmark und Salzlandkreis besonders betroffen

Nach allem, was wir nach Gesprächen mit Rettungsleitstellen heute Morgen erfahren haben, sieht die Lage aktuell wie folgt aus: Im Landkreis Harz hat Sturmtief "Sabine" besonders zugeschlagen, Rettungskräfte waren bis 4 Uhr 140 Mal im Einsatz. In der Altmark gab es bislang 75 Einsätze, vor allem wegen umgestürzter Bäume. Vereinzelt sind laut Leitstelle auch Keller mit Regenwasser voll gelaufen. In Lüderitz deckte der Sturm mehrere Dächer ab. Etwa 40 Einsätze gab es im Salzlandkreis: In Egeln knickte an der Bundesstraße 185 eine Ampelanlage um.

In den anderen Landkreisen Sachsen-Anhalts halten sich die Zahlen der Einsätze bislang in Grenzen.

04:59 Uhr | Die Lage auf den Straßen in Sachsen-Anhalt

Sturmtief "Sabine" sorgt auf den Straßen in Sachsen-Anhalt für Behinderungen. Wegen umgestürzter Bäume sind zahlreiche Straßen gesperrt. Im MDR-Verkehrszentrum sind in der Nacht mehr als 70 Meldungen eingelaufen – hier können Sie gucken, ob Ihre Strecke betroffen ist.

04:48 Uhr | Das sollten Bahn-Reisende jetzt wissen

Also: Die Deutsche Bahn hat ihren Fernverkehr wie bereits geschrieben komplett eingestellt – bis mindestens 10 Uhr. Was tun? Wie umgehen mit dem gekauften Ticket? MDR SACHSEN-ANHALT Bahn-Kenner André Plaul hat einige Tipps für Sie zusammengestellt.

04:43 Uhr | Viel Arbeit für die Feuerwehren im Landkreis Harz

Die Feuerwehren in Sachsen-Anhalt haben viel zu tun – besonders im Landkreis Harz. Bis 4 Uhr gab es dort rund 140 sturmbedingte Einsätze, sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle uns heute Morgen. Meist waren umgestürzte Bäume der Grund. Zahlreiche Straßen sind gesperrt. In Wernigerode drohten mehrere Hausgiebel einzustürzen. Verletzt wurde aber niemand.

04:37 Uhr | Kurz und bündig: Was Sie heute Morgen wissen sollten

Sturmtief "Sabine" sorgt auf den Straßen und der Schiene in Sachsen-Anhalt für massive Behinderungen. Verletzt wurde nach unseren Informationen niemand. Hier kurz und knapp die wichtigsten Auswirkungen:

Anzeigetafeln in einem Bahnhof, afu denen steht, dass der Zugverkehr bis auf weiteres komplett eingestellt ist.
Nichts geht mehr: Die Deutsche Bahn hat ihren Fernverkehr bis 10 Uhr heute eingestellt. Das Bild entstand am Hauptbahnhof von Düsseldorf. Bildrechte: dpa

  • Die Deutsche Bahn hat ihren Fernverkehr bis mindestens 10 Uhr heute eingestellt. Vorher werden deutschlandweit keine Fernverkehrszüge fahren. Auch im Regionalverkehr – auch bei Anbietern wie Abellio – müssen Sie mit Verspätungen und Ausfällen rechnen.
  • Für weite Teile Sachsen-Anhalts gelten noch immer amtliche Unwetterwarnungen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen und mitunter vor Orkanböen. Wer nicht nach draußen muss, sollte lieber zu Hause bleiben.
  • Wegen umgestürzter Bäume sind in Sachsen-Anhalt zahlreiche Straßen gesperrt, Fähren setzen wegen des Sturms nicht über. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz.
  • Auch sonst sind die Auswirkungen von "Sabine" zu spüren: Der Bergzoo Halle bleibt heute komplett geschlossen, die Harzer Schmalspurbahnen haben ihren Betrieb in Sachsen-Anhalt eingestellt.

04:29 Uhr | Einen stürmischen guten Morgen!

Einen schönen Montagmorgen! Hier ist der Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT – mit allen wichtigen Infos rund um Sturmtief Sabine und ihre Auswirkungen. Steht Sachsen-Anhalt noch? Gibt es Probleme auf den Straßen oder bei der Bahn? Und wie entwickelt sich das Wetter? Wir in der Nachrichtenredaktion telefonieren schon den ganzen Morgen, um Ihnen diese Fragen zu beantworten.

Ich bin Luca Deutschländer und wir verlieren gar keine Zeit: Los geht's.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt