Entwurf einer Brücke in einer Stadt mit Hochhäusern
Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung

24.09.2019 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Das war der Ticker am Dienstag

Im Morgenticker am Dienstag: In Magdeburg rückt der Neubau des Strombrückenzugs über die Elbe näher. Für die Bundeswehr beginnt ein ungewöhnlicher Einsatz im Harz. Und: HFC legt Einspruch gegen Wertung von Münster-Spiel ein.

Olga Patlan im MDR-Landesfunkhaus Magdeburg
Bildrechte: Olga Patlan/Gaby Conrad

von Olga Patlan, MDR SACHSEN-ANHALT

Entwurf einer Brücke in einer Stadt mit Hochhäusern
Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung

Guten Morgen, Sachsen-Anhalt! Alles, was seit dem späten Abend im Land passiert ist oder heute wichtig wird, gibt es hier bis 11 Uhr im Überblick.

Die wichtigsten Themen des Morgens:

11:02 Uhr | Worauf Sie sich heute noch freuen können

Worum geht's?: Am Wochenende wurde in Halle die Landesmeisterschaft im PoetrySlam ausgetragen. Sie wissen schon, das sind die Wettbewerbe, bei denen Menschen unglaublich kreativ und schnell mit Wörtern jonglieren.

Warum ist das interessant?: Der frischgebackene Landesmeister ist unser Redaktions-Praktikant, Leonard Schubert. Dass er gewonnen hat, war selbst für ihn überraschend, ist er doch mit einem Text angetreten, der den Titel "Warum ich PoetrySlam scheiße finde" trug.

Warum ist das lesenswert?: Leonard erzählt auf eine ziemlich erfrischende Weise, wie er zum PoetrySlam gekommen ist, was daran so spannend ist und beantwortet auch alle W-Fragen.

Den Text sowie weitere Nachrichten des Tages finden Sie später hier, das Foto vom stolzen Sieger gibt es jetzt schon. Ich verabschiede mich an dieser Stelle von Ihnen. Morgen begrüßt Sie meine Kollegin, Sarah Peinelt. Haben Sie einen schönen Tag!

Leonard Schubert mit dem Pokal als Landesmeister im Poetryslam
Leonard Schubert, Landesmeister Sachsen-Anhalt Poetryslam 2019 Bildrechte: MDR/Anna Schnitger

10:47 Uhr | Hallenserin beim Jugend-Klimagipfel in New York

Am Montag haben sich in New York zahlreiche Staats- und Regierungschefs mit jungen Aktivisten getroffen, um über den Klimaschutz zu beraten. Pia Jorks aus Halle war dabei. Sie studiert in Halle und engagiert sich für die Rettung der Welt. Von ihren Eindrücken hat sie bei MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE berichtet. Sehr sehenswert:

10:41 Uhr | Vollsperrung nach Unfall auf A2

Sollten Sie heute in Richtung Niedersachsen unterwegs sein, ist diese Nachricht wichtig für Sie: Nach einem schweren Unfall zwischen Peine und Braunschweig-Watenbüttel ist die A2 derzeit in beiden Richtungen voll gesperrt. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, sind mehrere LKW zusammengestoßen. Bei dem Unfall ist aus einem Tanklastwagen außerdem ätzende Salpetersäure ausgelaufen. Die Behörden warnen vor einer giftigen Dampfwolke, die in Richtung Norden zieht.

10:31 Uhr | Keine Angst vor Großer Winkelspinne

Zur Zeit ist sie wieder häufiger unterwegs: die Große Winklespinne. Obwohl so mancher vor Angst am liebsten an die Decke springen würde, ist diese vollkommen unbegründet. Warum, erklären die Kollegen von Quarks:

10:23 Uhr | "Wo bleibt unser Radweg?"

Unter diesem Motto haben am Montagnachmittag rund 150 Menschen zwischen Nedlitz und Pöthem im Jerichower Land demonstriert. Der Ortschaftsrat hatte die Aktion organisiert, da dort seit Jahren ein Radweg fehlt. Auf der Straße zu fahren sei zu gefährlich, sagten die Teilnehmer der Fahrrad-Demo. Bürgermeister der Gemeinde Gommern Jens Hünerbein sagte, dass es am Geld bisher mangelte. Im nächsten Jahr soll ein Förderantrag gestellt werden.

Menschengruppe auf Fahrrädern
Rund 150 Menschen haben für den Bau eines Radwegs demonstriert. Bildrechte: MDR/Marila Zielke

10:10 Uhr | Wahlforum im Saalekreis

Am Sonntag wird im Saalekreis ein neuer Landrat gewählt. Die fünf Kandidaten für den Posten stellen sich heute Abend den Fragen der Merseburger auf einem Forum. Eingeladen wird ab 18 Uhr in die Aula der Goethe Sekundarschule in der Bahnhofstraße. Thematisch soll es um die Schullandschaft, den Nahverkehr und den erwarteten Strukturwandel nach dem Braunkohleausstieg gehen.

09:55 Uhr | XXL-Graffiti für die Weißenfelser Neustadt

Mit Graffiti beschmierte Wände sind nicht jedermanns Sache. Das Entfernen kostet die Kommunen viel Geld. Statt sie zu bekämpfen, setzt die Stadt Weißenfels jetzt auf die großen bunten Wandmalereien. "Gemeinsam für ein schönes Weißenfels!" heißt das Credo der Stadt. Schüler der Neustadtschule und der Berufsbildenden Schule gestallten zusammen mit dem Graffiti-Künstler Marko Engelmann den Fußgängertunnel am Weißenfelser Hauptbahnhof neu. Bunt und fröhlich sieht es aus. 

Mit Graffiti bemalte Wand
So sehen die ersten Ergebnisse des Projekts aus. Bildrechte: MDR/Stefan Bringezu

09:31 Uhr | Brandschutz auf dem Truppenübungsplatz in Klietz

Während die Bundeswehr im Harz mit ihrem Einsatz gegen den Borkenkäfer beginnt, läuft auf dem Bundeswehr-Truppenübungslatz Klietz derzeit eine groß angelegte Forst-Aktion. Der Wald soll vor Bränden besser geschützt und für den Klimawandel fit gemacht werden. Die Wetterperspektiven und der intensive Übungsbetrieb machten das notwendig, so Lutz Freytag von der Bundesforstbehörde.

09:08 Uhr | Prozess gegen mutmaßlichen Messerstecher

Nach einer Messerstecherei in Aken im Frühjahr wird zur Stunde der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter fortgesetzt. Der Mann aus Guinea Bissau soll einem Mitbewohner ein Messer in den Oberkörper gerammt haben. Der Angeklagte soll das Küchenmesser mit solcher Wucht in den Körper seines Opfers gestoßen haben, dass die Klinge abbrach. Heute soll das Opfer, das ebenfalls aus Afrika kommt, vor Gericht als Zeuge aussagen. Warum es zu der Auseinandersetzung gekommen ist, ist bisher nicht bekannt.

08:52 Uhr | Lebensretter geehrt

Die Vorstellung ist schrecklich: Ein Zug erfasst vor den eigenen Augen eine junge Frau. Genau das haben Lisa Marie Iser und ihre Mutter in Magdeburg erlebt. Die beiden Frauen haben nicht lange gezögert und der Frau geholfen. Dafür wurden sie am Montag in Magdeburg gemeinsam mit zwei anderen Lebensrettern von Innenminister Stahlknecht geehrt. Ganz großes Danke auch von uns!

08:35 Uhr | Besonderes Schlüsselerlebnis

"Was ist denn das?" – das dachten sich Mechtild und Achim Reiffer aus Schneidlingen im Salzlandkreis. Sie haben beim Ernten in der Nähe von Aschersleben diesen besonderen Fund gemacht: Eine Kartoffel, eingewachsen in einen Schraubenschlüssel. Eins ist klar: In der Suppe soll die Kartoffel erstmal nicht landen. Die beiden wollen lieber abwarten, bis die Knolle keimt, haben sie meinen Kollegen Antonia Kaloff und André Plaul im Radio verraten.

Kartoffeln
Eine Bindung fürs Leben? Bildrechte: Joachim Reiffer

08:17 Uhr | Weiterhin keine Angleichung für Arbeitszeiten in Metallindustrie

Ein Metallarbeiter bläst in Hamburg während einer Demonstration in eine IGM-Pfeife.
Die Verhandlungen am Montag blieben erfolglos. Bildrechte: dpa

In Sachsen-Anhalt müssen Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie vorerst weiter drei Stunden pro Woche länger arbeiten als ihre Kollegen im Westen. Gewerkschaft und Arbeitgeber konnten sich nach einer weiteren Verhandlungsrunde am Montag nicht auf eine Angleichung einigen. IG-Metall-Bezirksleiter Gröger kritisierte, es gebe 30 Jahre nach der Deutschen Einheit keinen sachlichen Grund für die längere Arbeitszeit im Osten. Die Wochenarbeitszeit liegt im Osten bei 38 Stunden, im Westen bei 35.

08:02 Uhr | Frust bei Thomas-Cook-Urlaubern

Wo wir gerade beim Haushalt sind. Waren Sie dieses Jahr im Urlaub? Oder fliegen Sie vielleicht noch? Falls Sie mit Thomas Cook gebucht haben, sind Sie vielleicht in Sorge, ob Ihre langersehnte Reise in Gefahr ist. Wir haben die Antworten:

07:39 Uhr | Landesregierung berät über Haushaltsentwurf 2020/21

Sachsen-Anhalt will in den nächsten zwei Jahren so viel Geld ausgeben wie noch nie. Doch dafür muss die Landesregierung erst einen Haushaltsentwurf verabschieden. Über diesen letzten Haushalt ihrer Amtszeit verhandelt heute Vormittag die schwarz-rot-grüne Regierung in Magdeburg. Für die Ministerinnen und Minister geht es final darum, welche Projekte sie vor der nächsten Landtagswahl umsetzen können.

07:16 Uhr | Hochmoderne Labore für Hochschule Anhalt

Studenten gehen neben einen Agrarflieger aus DDR-Zeiten über den Campus der Hochschule Anhalt in Bernburg (Sachsen-Anhalt).
Hochschule Anhalt in Bernburg Bildrechte: dpa

Schmeckt eine Tomate süß oder eher sauer? Und ist der Käse reif genug? Diese und weitere Fragen rund um Lebensmittel können ab heute Vormittag an der Hochschule Anhalt in Bernburg beantwortet werden – mit zwei neuen Sensoriklaboren. Die Studierenden der Ökotrophologie, die sich mit der Ernährung des Menschen beschäftigen, werden in diesen Laboren künftig forschen, wie die Hochschule mitteilte. Besucher können die Labore am Dienstag zur offiziellen Eröffnung besichtigen und selbst Lebensmittel testen.

06:57 Uhr | Hausarrest für Mutti

Mal etwas zwischendurch zum Schmunzeln: In Oschersleben hat ein zweijähriger Junge versehentlich seine Mutter im Kinderzimmer eingeschlossen. Und weil die keinen Schlüsseldienst erreichen konnte, wählte die Frau den Notruf. Polizisten hätten den Jungen dann überredet, sie in die Wohnung zu lassen, meldete die Polizei. Die Mutter wurde wohlbehalten aus dem Kinderzimmer befreit.

06:42 Uhr | Eine weitere Bürgerversammlung zur Grube Teutschenthal

Seit Monaten beschweren sich Anwohner rund um die Grube Teutschenthal über Gestank. Seit Monaten ändert sich nichts. Am Montagabend sind 100 Menschen zum Infoabend der Bürgerinitiative "Gegen eine Giftmüllregion Halle" gekommen.

Wir sind Versuchskaninchen und darauf haben wir keine Lust mehr.

Carola Obereigener, Vorsitzende der Bürgerinitiative
Claudia Dalbert
Umweltministerin Claudia Dalbert (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch Umweltministerin Claudia Dalbert war vor Ort. Laut Dalbert soll bis Ende des Jahres eine Langzeitmessung zu den Inhaltsstoffen der Abluft aus dem Schacht beendet sein. Grund für den Gestank ist das Einlagern von Industrieabfällen in das stillgelegte Kali- und Steinsalzbergwerk.

06:18 Uhr | HFC legt Einspruch gegen Wertung von Münster-Spiel ein

Der Hallesche FC hat am Montag offiziell Einspruch gegen die Wertung des Drittligaspiels am Samstag gegen Preußen Münster eingelegt. Grund sei ein Regelverstoß des Schiedsrichters bei einem Spielerwechsel in der 83. Minute. Halle war dadurch kurzzeitig in Unterzahl. In dieser Zeit traf Münster zum 2:2-Endstand. HFC-Sportdirektor Heskamp sagte, man sei es der Mannschaft und den Fans schuldig, nichts unversucht zu lassen.

Sebastian Mai, HFC, beschwert sich über die Torentscheidung beim Schiedsrichter.
Aufregung nach der Torentscheidung Bildrechte: imago images/VIADATA

05:59 Uhr | Bundeswehr beginnt Kampf gegen Borkenkäfer

Trockenheit und Borkenkäfer haben den Bäumen im Harz stark zugesetzt. Weil die Waldbesitzer mit dem Abtransport toter Bäume allein überfordert sind, hilft die Bundeswehr. Nach Angaben des Landeskommandos rücken im Ostharz rund 100 Soldaten aus. Sie hatten gestern ihr Quartier in Quedlinburg bezogen. Die Soldaten sollen befallene Bäume fällen und abtransportieren.

05:37 Uhr | Hallo, Herbst!

Gestern habe ich noch geschrieben, dass der Herbst auf dem Vormarsch ist, heute zeigt er mit morgendlichen Regenschauern gleich, was er kann. Im Laufe des Tages kämpft sich aber noch die Sonne durch. Die Temperaturen bleiben mit 19 bis 21 Grad mild.

05:15 Uhr | Strombrücken-Neubau in Magdeburg rückt näher

Nach langem Warten beginnen nun die vorbereitenden Arbeiten für den Bau des neuen Strombrückenzugs. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Dafür werden zunächst Leitungen auf dem Werder umverlegt. Außerdem sollten noch in diesem Jahr die Flächen für die Baustelle angelegt werden. Der eigentliche Baubeginn ist laut Stadt für Anfang des kommenden Jahres vorgesehen.

Der Bau hätte eigentlich schon Mitte 2018 beginnen sollen. Um die Vergabe des Bauauftrages hatte es jedoch einen Rechtsstreit gegeben. Bisher führt die Magdeburger Strombrücke nur über die Stromelbe. Sie soll aber über die Alte Elbe hinweg verlängert werden.

Bau kann starten So soll der neue Strombrückenzug in Magdeburg aussehen

Entwurf einer Brücke in der Magdeburger Innenstadt
So soll der neue Strombrückenzug aussehen, wenn er fertig ist. Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung
Entwurf einer Brücke in der Magdeburger Innenstadt
So soll der neue Strombrückenzug aussehen, wenn er fertig ist. Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung
Entwurf einer Brücke, die über zwei Flußarme führt
Geplant ist ein Neubau des gesamten Strombrückenzuges bis in den Stadtteil Brückfeld. Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung
Entwurf einer Brücke in einer Stadt mit Hochhäusern
Künftig sollen Verkehrsteilnehmer ohne Kurven und Verengung auf die andere Elbseite gelangen. Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung
Entwurf einer beleuchteten Brücke bei Nacht
Auch bei Nacht soll der neue Strombrückenzug ein optisches Highlight in der Landeshauptstadt werden. Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung
Entwurf einer Straße mit Autos und einer Straßenbahnhaltestelle
Autos und Straßenbahnen müssen sich künftig den Platz über die Elbe nicht mehr teilen. Es soll über den gesamten Strombrückenzug getrennte Fahrbahnen geben. Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung
Die Strombrücke in Magdeburg – Stadteinwärts
Noch sieht die Strombrücke so aus. Bildrechte: MDR/Jörn Rettig
Die Elbe in Magdeburg mit Blick auf den Strombrückenzug und den Dom
Die jetzige Strombrücke stammt aus dem Jahr 1965. Bildrechte: MDR/Hanns-Georg Unger
Das Hochwasser der Elbe am Sonntag (09.06.2013) an der Anna Ebert Brücke in Magdeburg.
Die Anna-Ebert Brücke schließt an die Strombrücke an. Sie wurde beim Hochwasser 2013 stark beschädigt. Bildrechte: IMAGO
Alle (8) Bilder anzeigen
Strombrückenzug
Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner und VI-EX Visualisierung

05:00 Uhr | Sanfte Guten-Morgen-Grüße!

Einen schönen guten Morgen aus der verregneten Landeshauptstadt! Ich hoffe, Sie wurden heute sanfter geweckt als der kleine Hund, dem die Decke in dem GIF so gemein entrissen wird und können ganz geschmeidig in den Tag starten.

Mein Name ist Olga Patlan und ich begleite Sie heute mit aktuellen Meldungen durch den Morgen – für den schnellen Überblick beim Frühstück, für die Zugfahrt zur Arbeit oder beim entspannten Wachwerden.



Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2019, 11:25 Uhr

1 Kommentar

fcm-magdeburg vor 3 Wochen

Neue Brücke über die Alte Elbe
Was wird mit der Strombrücke? Wird sie in dieser Zeit wieder in Ordnung gebracht oder bleibt sie so marode wie sie jetzt ist?

Mehr aus Sachsen-Anhalt