Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Nachrichtenüberblick aus Sachsen-Anhalt

Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Einschusslöcher an Magdeburger AfD-Wahlkreisbüro entdeckt

Die Polizei hat bei einer nächtlichen Streifenfahrt zwölf Einschusslöcher in den Scheiben eines AfD-Wahlkreisbüros in Magdeburg entdeckt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wurden die Schüsse vermutlich in der Nacht zu Sonntag aus einer Druckluftwaffe abgegeben. Die Scheiben seien nicht vollständig durchlöchert worden. Es ist nicht der einzige Vorfall dieser Art. Bereits am Freitagmorgen sind laut Polizei Schmierereien an den Scheiben des AfD-Büros entdeckt worden. In Burg wurde an einem Wahlkreisbüro der AfD zudem ein Briefkasten mit Böllern gesprengt.


Mann bei Streit mit Messer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Guppen in der Magdeburger Innenstadt sind drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 41-Jähriger mit einem Messer so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Zudem erlitten eine 16-Jährige und ein 18-Jähriger Verletzungen im Gesicht und am Kopf. Zum Geschehen gibt es laut Polizei widersprüchliche Angaben. Fest stehe nur, dass in der Nacht zu Sonntag eine vierköpfige Gruppe auf zwei 21 und 41 Jahre alte Männer stieß und dass der Streit eskalierte. Bei allen Beteiligten handelt es sich laut Polizei um Personen mit Migrationshintergrund.


Mädchen finden Rucksack mit tausenden Euro

Am Magdeburger Hauptbahnhof haben zwei Mädchen einen Rucksack mit mehr als 2.400 Euro Bargeld gefunden. Nach Angaben der Bundespolizei machten die Schülerinnen den Fund am Samstag in einem benachbarten Hotel. Eine Streife habe den Rucksack untersucht und nicht nur das Bargeld gefunden, sondern auch eine Plastikdose mit einer geringen Menge Marihuana. Daher sei auch Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt worden. Man habe den Rucksack samt Inhalt der Landespolizei in Magdeburg übergeben. Der rechtmäßige Besitzer könne sich dort gerne melden.


Schlafender Dieb in Halle

Am Bahnhof in Halle hat die Polizei am Samstag einen schlafenden Mann kontrolliert. Zufällig wurde er während der Kontrolle von der Mitarbeiterin eines Lebensmittelgeschäfts erkannt. Sie gab an, der Mann hätte schon mehrfach in ihrem Geschäft geklaut. Die Bundespolizisten stellten die Identität fest, fertigten die Strafanzeigen wegen mehrerer Diebstähle an und verwiesen den Mann anschließend des Hauptbahnhofes.


Gernrode: Auto stößt mit Zug zusammen

An einem Bahnübergang in Gernrode am Harz ist am Samstag ein Auto mit einem Zug zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 81 Jahre alte Autofahrer die herannahende Selketalbahn missachtet. Der Mann wurde verletzt. An seinem Wagen entstand Totalschaden.

Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2018, 20:56 Uhr