Neue Regeln in Sachsen-Anhalt Corona-Krise: Was sich ab Montag ändert

Ab Montag gilt in Sachsen-Anhalt eine neue Verordnung der Landesregierung. Damit werden die geltenden Regeln ein wenig gelockert. Es dürfen mehr Geschäfte öffnen, mehr Eltern dürfen ihre Kinder in die Notbetreuung bringen. Die meisten Beschränkungen gelten allerdings weiterhin.

Wegen Pandemie vorübergehend geschlossen - Schild an der Ladentür
Ab Montag gilt eine neue Verordnung in Sachsen-Anhalt. Das bedeutet auch Veränderungen für Geschäfte. Bildrechte: imago images/Seeliger

Am vergangenen Donnerstag hat die Landesregierung die mittlerweile vierte Verordnung veröffentlicht, die helfen soll, die Ausbreitung des Coronavirus weiterhin einzudämmen. Die neuen Regeln bedeuten leichte Lockerungen der aktuellen Verordnung.

Unter anderem dürfen mehr Läden öffnen, zum Beispiel Geschäfte, deren Fläche nicht größer als 800 Quadratmeter ist. Gleiches gilt für den gesamten Kfz-Handel. Tricksen bei der Fläche ist für Geschäftsinhaber nicht möglich: Laut Sozialministerin Petra Grimm-Benne gilt, was im Mietvertrag steht. Ab dem 4. Mai könnten möglicherweise auch Friseure oder Kosmetiker wieder öffnen.

Neue Regeln ab 4. Mai

Ab Donnerstag, den 23. April, sind außerdem die Schulen wieder geöffnet – allerdings nur für prüfungsrelevante Vorbereitungen und Prüfungen der 10. und 12. Klassen sowie Prüfungen in berufsbildenden Schulen. Ab 4. Mai sollen die Schulen in Sachsen-Anhalt langsam wieder für alle Klassen öffnen.

Gleichzeitig dürfen ab Montag mehr Eltern ihre Kinder in die Notbetreuung bringen. Ein Anspruch darauf besteht jetzt schon, wenn nur ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet – und nicht beide, wie zuvor. Das gilt nun auch für Lehrer und alle Verkäufer im Handel - nicht nur für die in Super-, Bau- und Gartenmärkten.

Am 30. April wollen Bund und Länder wieder zusammenkommen, um neue Änderungen zu besprechen, die dann ab dem 4. Mai gelten sollen.

Quelle: MDR/aso

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | 17. April 2020 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

jackblack vor 16 Wochen

Wer braucht schon Zoos und Lokale, und die alten Menschen können sich in Ruhe ALLEIN auf später vorbereiten.

Mehr aus Sachsen-Anhalt