Podcast "Was bleibt" | Folge 64 Was bleibt: Neue Jobs bei Amazon und Stadionbesucher beim FCM und HFC

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Ein Amazon-Logistikzentrum hat in Osterweddingen seinen Betrieb aufgenommen: Warum das gut und diskutabel zugleich ist, klärt diese Folge. Außerdem geht es um die Frage, ob und wie FCM und HFC in der Saison vor Fans spielen können.

Leeres Stadion 44 min
Bildrechte: MDR/Julian Mengler

Amazon-Logistik-Center in Osterweddingen – ab Minute 00:50

  • 1.000 neue Jobs sollen an dem Standort entstehen.
  • Allerdings liegen viele davon mit einem Einstiegslohn von 11,60 Euro pro Stunde deutlich unter dem Median-Lohn in Sachsen-Anhalt.
  • Amazon selbst sagt, dass sich sowohl Lohn als auch sonstige Arbeitsbedingungen am Tarifvertrag orientieren.

Und... was bleibt?

  • Die Debatte um Amazon und die Bezahlung seiner Logistikmitarbeiter
  • Die Frage, ob die Gewerkschaft ver.di dort ähnlich stark wird wie an anderen Standorten in Deutschland

Neue Saison mit Zuschauern beim HFC und FCM - aber wie? – ab Minute 12:31

  • Während die Deutsche Fußball Liga (DFL) ein Konzept für Fußballspiele mit Zuschauern beschlossen hat, ist man beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) und in der 3. Liga noch nicht so weit.
  • Sowohl HFC als auch FCM richten sich darauf ein, zu den Heimspielen zumindest wieder einen Teil der Fans im eigenen Stadion begrüßen zu dürfen.
  • Bei einer Teilöffnung der Stadien wäre der Einnahmeverlust bei Vereinen mit kleineren Fanszenen nicht so schwerwiegend wie bei Klubs mit einer großen Fanbasis.

Und... was bleibt?

  • Viele offene Frage für die Vereine
  • Die Angst, dass Fußball im Fernsehen (und nicht im Stadion) zum Dauerzustand wird.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt