Podcast "Was bleibt" | Folge 72 Was bleibt: Antisemitismus-Vorfall bei der Polizei und ein Überblick über die Corona-Lage

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

In der Polizei Sachsen-Anhalts gab es in dieser Woche einen Antisemitismus-Vorfall. Welche Konsequenzen daraus gezogen wurden, bespricht diese Folge. Außerdem gibt es einen ausführlichen Überblick über die Corona-Lage in Deutschland und Sachsen-Anhalt.

Was bleibt – der MDR SACHSEN-ANHALT Wochenrückblick

Ein zweigeteiltes Bild. Auf der linken Seite sind mehrere jüngere Menschen zu sehen, die um einen Sarg mit einer Discokugel stehen. Auf der rechten Seite sind spielende Kinder im Sandkasten zu erkennen.
Bildrechte: MDR/ Guido Hensch / dpa
Ein zweigeteiltes Bild. Auf der linken Seite sind unzählige gelbe Fässer in einem Tagebau zu sehen und auf der rechten Seite sind zahlreiche Masken auf einem Haufen erkennbar.
Bildrechte: imago images/Dean Pictures
Alle anzeigen (73)

Antisemitismus-Vorfall bei der Landesbereitschaftspolizei in Sachsen-Anhalt – ab Minute 02:34

  • Polizisten der Landesbereitschaftspolizei in Magdeburg haben den örtlichen Kantinenbetreiber über Jahrzehnte hinweg als "Jude" bezeichnet.
  • Innenminister Holger Stahlknecht hat daraufhin sofort umfassende Maßnahmen angekündigt.
  • Stahlknecht wurde erst einige Tage zuvor scharf vom Zentralrat der Juden kritisiert.

Und... was bleibt?

  • Die Frage, was in den Köpfen der Polizisten dieses Falls los ist.

Datenupdate zu steigenden Corona-Infektionen – ab Minute 23:00

  • Die Infektionszahlen liegen bundesweit auf einem Rekordhoch. Dennoch sind diese Zahlen heute anders zu bewerten als noch im März und April.
  • Sachsen-Anhalt hat bundesweit die geringsten Fallzahlen. Aber auch hier ist die Tendenz steigend.
  • Im Laufe der Pandemie haben viele verschiedene Kenngrößen eine Rolle gespielt. Der Fokus wechselt je nach Phase der Pandemie und wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Und... was bleibt?

  • Die Erkenntnis, dass wir als Gesellschaft versagt haben, aller Warnungen zum Trotz.
  • Die Ungewissheit, wie die Lage in 14 Tagen aussieht.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt