Podcast "Was bleibt" | Folge 52 Was bleibt: Deutliche Lockerungen in Sachsen-Anhalt und Ungewissheit beim FCM und HFC

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Sachsen-Anhalt geht bei den Corona-Lockerungen voran. Diese Folge klärt, was der Hintergrund dafür ist und wie das auf die Menschen im Land wirkt. Außerdem gehts darum, wie wünschenswert eine Fortsetzung der 3. Liga ist.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sitzt während der Landtagssitzung mit einer Gesichtsmaske auf der Regierungsbank. 54 min
Bildrechte: dpa, MDR/Julian Mengler

Sachsen-Anhalt beschließt deutliche Lockerungen der Corona-Beschränkungen – ab Minute 02:22

  • Der Vorstoß von Reiner Haseloff ist auf die vergleichsweise geringe Zahl an Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt zurückzuführen.
  • Innenminister Holger Stahlknecht kommt in der Krise überhaupt nicht zu Wort.
  • In einigen Bereichen der Wirtschaft macht sich allmählich Aufbruchsstimmung breit.

Und... was bleibt?

  • Die Erkenntnis, dass wir bislang den größten Schaden abwenden konnten.
  • Die Hoffnung, dass das Virus bei einer zweiten Welle auf eine vorbereitete Gesellschaft trifft.

Ungewissheit beim FCM und HFC - Wie gehts weiter in der 3. Liga? – ab Minute 27:47

  • In der 1. und 2. Bundesliga wird ab dem 16. Mai wieder gespielt, während in der 3. Liga noch keine Entscheidung getroffen wurde.
  • Das Hygiene-Konzept der DFL lässt sich nicht ohne Weiteres auf die Strukturen von Drittligisten übertragen und die anfallenden Mehrkosten sind schwer zu stemmen.
  • In Sachsen-Anhalt sollen die Profiklubs keine Sonderrolle einnehmen.

Und... was bleibt?

  • Eine ungewisse Zukunft für Sachsen-Anhalts Profifußball-Vereine.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt