Podcast "Was bleibt" | Folge 49 Was bleibt: Leichte Lockerungen in der Corona-Krise und ein vorbereitetes Krankenhaus

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Erste Lockerungen der Corona-Verordnung wurden in dieser Woche bekanntgegeben. Was das für Sachsen-Anhalt bedeutet, bespricht der Podcast. Außerdem gehts um den Alltag im Krankenhaus und wie die Vorbereitungen dort sind.

Leichte Lockerungen der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise – ab Minute 01:05

  • 35 Prozent der Sachsen-Anhalter zählen laut Ministerpräsident Haseloff zur Risikogruppe
  • Zu den größten Neuerungen zählt, dass kleinere Geschäfte ab dem 20. April öffnen dürfen.
  • Schulunterricht soll ab dem 4. Mai für bestimmte Klassenstufen möglich sein. Prüfungsvorbereitungen für Gymnasial-, Real- und Berufsschüler sind ab dem 23. April in der Schule möglich.

Und... was bleibt?

  • Masken können einen Beitrag leisten, um die Corona-Pandemie weiter einzudämmen.

Die Ameos-Klinik in Bernburg während der Corona-Zeit – ab Minute 17:51

  • Um sich auf die Corona-Pandemie vorzubereiten, wurde ein umfangreicher Maßnahmen-Katalog erstellt.
  • Bislang musste im Krankenhaus erst ein Corona-Patient intensiv versorgt werden.
  • Die aktuelle Situation ist auch aus kaufmännischer Sicht eine Herausforderung.

Und... was bleibt?

  • Die Hoffnung, dass die Pandemie bald vorbei ist.
  • Die Gewissheit, dass Krankenhäuser gut vorbereitet sind.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

2 Kommentare

AudioBodo vor 6 Wochen

Herr Bremer hatte ja als ersten Teil dieses Podcasts die Kontaktbeschränkungen in den Blick genommen. Schön wäre gewesen, dabei zu fragen, weshalb Sachsen-Anhalt als einziges Bundesland gegenüber allen angrenzenden Bundesländern (ND, BB, SN, TH) zusätzlich bei Ausgangsbeschränkungen bleiben will, trotz niedrigster Fallzahlen im Vergleich. Hintergrund: selbst das vorsichtige Sachsen hebt ab 20.04. die Ausgangsbeschränkungen auf. - Und das ist wohl unstrittig der schwerwiegendste Eingriff von allen, noch vor Einschränkung der Gewerbefreiheit. - Bevor die Ausgangsbeschränkung nicht wegfällt, nützt auch der geöffnete Plattenladen wenig...

faultier vor 6 Wochen

Habe Anfang der Woche hier einen Post geschrieben das viele Betten die Coronapatienten aufnehmen sollen leer stehen , die MDR Redaktion fragte mich darauf woher ich dieses Wisse , habe meine Quellen nicht preisgegeben aber der MDR hatt es ja jetzt selbst bestätigt.

Mehr aus Sachsen-Anhalt