Podcast "Was bleibt" | Folge 16 Was bleibt: Koalitions-Zoff, Diskussion um Hasselbachplatz und um Einschulungsfotos

Auch nach der Sommerpause grummelt es zwischen den Regierungsparteien in Sachsen-Anhalt. An drei Stellen wirkt die Regierungsarbeit alles andere als harmonisch. Wenig Harmonie auch am Magdeburger Hasselbachplatz. Der ist häufig in den Schlagzeilen. Wir versuchen einen großen Blick auf das Geschehen. Und wir wundern uns über die Diskussion um Fotoverbote bei den Einschulungsfeiern in Sachsen-Anhalt.

Marcel Roth
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Marcel Roth, MDR SACHSEN-ANHALT

Logo von "Was bleibt" 41 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Reibereien in der Kenia-Koalition (ab 1:16 Minuten)

Eine Frau referiert vor einer Menschenmenge
Umweltministerin Claudia Dalbert setzt sich dafür ein, dass das Grüne Band als Naturmonument ausgewiesen wird. Bildrechte: MDR/Roland Jäger

Und... was bleibt?

  • Die Koalition ist vor allem für CDU und Grüne keine Liebeshochzeit sondern eine Zweckgemeinschaft.
  • Die Parteien werden auch weiter heftig diskutieren und zu ihrer Regierungsverantwortung stehen müssen.

Der Hasselbachplatz kommt nicht zur Ruhe (ab 19:37 Minuten)

  • Bundesweit ist der Magdeburger Hasselbachplatz in dieser Woche in den Schlagzeilen. Wegen Vorfällen vor einer Shisha-Bar.
  • Die Schießerei Dienstagnacht scheint sich als harmloser zu entpuppen. Allerdings haben alle Menschen, die die Polizei vorübergehend festnimmt, einen Migrationshintergrund. Die Diskussion in den Sozialen Medien wird sofort politisch.
  • Der Hasselbachplatz ist ein schwieriges Pflaster. Eine ganzheitliche Lösung nicht abzusehen.

Eine Straße und ein Fußweg sind großzügig abgesperrt, auf dem Fußweg liegen Sitzmöbel durcheinander. + Video
Der Hasselbachplatz ist am Dienstag nach der Auseinandersetzung großzügig abgesperrt. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT/Isabell Hartung

Und... was bleibt?

  • Das Image des Hasselbachplatzes leidet weiter.
  • Die Stadtverwaltung und alle anderen Beteiligten müssen sich noch mehr Gedanken machen, wie die Zukunft des Hasselbachplatzes aussehen soll.

Einschulungen: Fotoverbot verbieten? (ab Minute 32:30)

  • Einige Schulen im Land haben bei der Einschulung, die gerade stattfand, ein Fotoverbot ausgesprochen. Und es mit dem Datenschutz begründet.
  • Unklar ist, ob sich so ein Verbot wirklich durchsetzen lässt und was passiert, wenn doch jemand Fotos macht und veröffentlicht.
  • Die Handreichung des Bildungsministeriums sieht drei Möglichkeiten vor, mit dem Fotografieren bei Einschulungsfeiern umzugehen.

Und... was bleibt?

  • Schöne Einschulungsfotos und tolle Erinnerungen, die hoffentlich nur leicht getrübt durch solche Verbots-Diskussionen sind.
  • Die Vermutung, dass der Datenschutz auch weiter für oft unnötige Diskussionen sorgen wird.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Marcel Roth
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Über den Autor Ich bin 1977 in Magdeburg geboren und zwölf Jahre lang in Cracau zur Schule gegangen. Das alles ohne Handy. Aber ab der elften Klasse mit einem Computer. Der war türkisgrün. Wirklich! Nach dem Abi habe ich in einem Behindertenwohnheim Zivildienst gemacht, in Bochum studiert, in England unterrichtet und an der Deutschen Journalistenschule in München Journalismus gelernt. Beim WDR in Köln habe ich Radio gemacht und bin seit 2008 Redakteur und Reporter beim Radio von MDR SACHSEN-ANHALT. Das Display meines ersten richtigen Smartphones hat nach drei Wochen Bekanntschaft mit dem Kopfsteinpflaster auf dem Werder in Magdeburg gemacht und sich dann verabschiedet.

Bei MDR SACHSEN-ANHALT berichte ich über Sprachassistenten und Virtual Reality, über Künstliche Intelligenz, Breitbandausbau, Fake News und IT-Angriffe. Über alles also, was wir mit neuen Technologien anstellen und was die Technologien mit uns anstellen. Weil das viel mehr ist, als ins Radio passt, rede ich mit meinem Super-Radiokollegen Stephan Schulz und mit Sachsen-Anhaltern einmal im Monat darüber, in "Digital leben – ein Podcast von MDR SACHSEN-ANHALT".

Quelle: MDR/mr

Zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 17:16 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt