Podcast Was bleibt | Folge 1 Wochenrückblick: Frauen in der Politik, Förderung von Sportstars

Im neuen Wochenrückblick "Was bleibt" von MDR SACHSEN-ANHALT werden die Themen der aktuellen Woche hintergründig beleuchtet und eingeordnet. In dieser Woche redet Julien Bremer mit Marie Landes und Michael Brandt über zu wenig Frauen in der Kommunalpolitik und wie Leistungssportler um ihre Förderung kämpfen.

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Julien Bremer, MDR SACHSEN-ANHALT

Logo von "Was bleibt" 36 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Warum diese Themen?

Beide Themen sind kontrovers, bieten großes Diskussionspotenzial und bewegen viele Menschen in unserem Land. Daher war es an der Zeit, diesen Themen auch den entsprechenden Raum zu geben, um sie ausführlich zu beleuchten.

Zu wenig Frauen in der Kommunalpolitik?

  • Der Frauen-Anteil in den Stadträten der größten Städte Sachsen-Anhalts liegt bei 20 Prozent.
  • Der geringe Frauenanteil kommt daher, dass sich Frauen oftmals in erster Linie um die Familie kümmern (müssen) und dann wenig Zeit für (ehrenamtliche) Politik bleibt.
  • Ein Parité-Gesetz könnte helfen, um diesen Missstand auszugleichen.

Und... was bleibt?

  • Gleichberechtigung ist noch immer nicht in Politik und Gesellschaft angekommen.
  • Frauen haben aktuell die gleichen Rechte und Chancen auf dem Papier, aber die Realität ist davon weit entfernt.

Sportförderung in Sachsen-Anhalt: Lohnt sich Leistungssport?

  • Durchschnittslohn eines Spitzenathleten in Deutschland: 7,41 Euro pro Stunde
  • In Sachsen-Anhalt erhalten 38 Spitzenathleten eine Individualförderung.
  • Allein die Fördergelder reichen nicht zum Leben. Daher oft noch Beruf/Ausbildung nebenbei

Und... was bleibt?

  • Es gehört für kommende Athleten viel mehr Mut dazu als früher, bereits im Junioren-Alter alles auf die Karte Sport zu setzen.
  • Wettbewerbe wie "European Championships" können helfen, Aufmerksamkeit auf Randsportarten zu lenken, die damit für Sponsoren attraktiver werden.

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

Zuletzt aktualisiert: 03. Mai 2019, 15:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.