Podcast "Was bleibt" | Folge 12 Was bleibt: Verdrecktes Elbwasser und Steuerverschwendungen

Das ungefilterte Abwasser in der Elbe in Magdeburg hat diese Woche viele Menschen im Land aufgebracht. Im Podcast "Was bleibt" wird thematisiert, wie das passieren konnte und was dagegen zu tun ist. Außerdem geht's um Steuerverschwendungen in Sachsen-Anhalt und die Ursachen, warum Millionen von Euro einfach so versickern.

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Julien Bremer, MDR SACHSEN-ANHALT

Logo von "Was bleibt" 24 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Ungeklärtes Abwasser in der Elbe

  • Aufgrund des Starkregens in Magdeburg wurde die Kanalisation entlastet und Regenwasser gemeinsam mit Abwasser ungeklärt in die Elbe geleitet
  • Problem ist einerseits das Mischwasser-System, das Regenwasser und Abwasser gemeinsam führt
  • Andererseits trifft auch die Verbraucher Schuld, denn Feuchttücher, Binden und Windeln haben nichts in der Toilette verloren

Und... was bleibt?

  • Ein stärkeres Bewusstsein für unsere Umwelt
  • Die Städtischen Werke in Magdeburg arbeiten an einer langfristigen Lösung des Problems.

Steuerverschwendungen in Sachsen-Anhalt

  • Die "Schwarzbustour" wird organisiert vom Bund der Steuerzahler und der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung.
  • Sie führt Interessierte zu Projekten, für die viele Steuergelder fällig wurden, die aber keinerlei Nutzen haben.
  • Die Probleme sind vielfältig und reichen von strukturellen Fehlern bis hin zu menschlichen Versagen.

Und... was bleibt?

  • eine Dokumentation der Steuerverschwendung
  • die Ankündigung, solche Touren auch in anderen Teilen Sachsen-Anhalts anzubieten

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2019, 14:32 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.