Nur wenige Vorfälle Herrentag in Sachsen-Anhalt verläuft ruhig

Am Herrentag hat es laut Polizei in Sachsen-Anhalt bisher keine besonderen Vorkommnisse gegeben. Alle Polizeiinspektionen im Land sprechen von einem ruhigen Feiertagsgeschehen. Wegen der geltenden Corona-Regeln hatten die Behörden angekündigt, in diesem Jahr besonders genau zu kontrollieren.

Ruhiger Herrentag: Viele Radfahrer im Stadtpark Magdeburg.
Ruhiger Herrentag: Viele Radfahrer nutzen das gute Wetter im Stadtpark Magdeburg. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Sachsen-Anhalts Herren haben sich am Vormittag des diesjährigen Herrentags offenbar besser benommen als in den Vorjahren. Die vier Polizeiinspektionen im Land meldeten am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage ein relativ ruhiges Feiertagsgeschehen. Ein Sprecher der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau sagte, die Lage sei "fast erschreckend ruhig". Auch die Polizei in Stendal sprach von einem äußerst ruhigen Tag.

Einige Einsätze gab es in den beiden größten Städten des Landes, Halle und Magdeburg. Aber auch die Polizei in Halle bezeichnete die Lage als vergleichsweise ruhig. In Magdeburg sprach die Polizei von einem normalen Herrentagsgeschehen ohne größere Einsätze. Nur selten müsse die Polizei in Magdeburg auf die derzeit gültigen Corona-Schutzmaßnahmen aufmerksam machen, berichtet auch ein Reporter von MDR SACHSEN-ANHALT. Die Mehrzahl der Feiernden halte sich an die Abstandsregelungen.

Die sonst am Herrentag beliebten Straußwirtschaften, in denen Winzer ihre Produkte direkt anbieten, fielen in diesem Jahr als Ausflugsziel aus. Im Burgenlandkreis sollen die Straußwirtschaften laut Winzervereinigung Freyburg-Unstrut am Freitag öffnen, im Saalekreis zwischen Freitag und kommendem Donnerstag.

Gesundheitsministerin warnt vor Corona-Ausbreitung bei großen Feiern

Die Behörden hatten wegen des neuartigen Coronavirus angekündigt, Herrentagsfeste in diesem Jahr besonders genau zu kontrollieren und die Hygiene- und Abstandsregeln streng durchzusetzen. Alkoholverbote oder eine Sperrstunde, zu der Gaststätten schließen müssen, seien nicht geplant, hieß es.

Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hatte davor gewarnt, dass es auf großen Feiern schon viele Ausbrüche des neuartigen Virus gegeben hat. Allerdings werden in Sachsen-Anhalt seit Tagen kaum noch neue Fälle nachgewiesen. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hatte zudem appelliert, die ursprüngliche Bedeutung des Himmelfahrtstags nicht zu vergessen. Mehrere Gottesdienste fanden unter freiem Himmel statt, etwa in der Lutherstadt Wittenberg.

Mehr zum Thema

Sachsen-Anhalt

Polizei und Rettungswagen am Herrentag 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Fr 22.05.2020 19:00Uhr 01:07 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: dpa,MDR/mh

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 21. Mai 2020 | 16:00 Uhr

1 Kommentar

Anhaltiner vor 6 Tagen

Am Herrentag hat es laut Polizei in Sachsen-Anhalt bisher keine besonderen Vorkommnisse gegeben. Alle Polizeiinspektionen im Land sprechen von einem ruhigen Feiertagsgeschehen. Wegen der geltenden Corona-Regeln hatten die Behörden angekündigt, in diesem Jahr besonders genau zu kontrollieren.
Ob sie es wohl jemals wieder lassen können oder sollten wir uns schon daran gewöhnen auf Schritt und Tritt überwacht zu werden. Ist es gar alternativlos?

Mehr aus Sachsen-Anhalt