Jens Härtel
Jens Härtel ist nicht länger Trainer des 1. FC Magdeburg. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Nach vier Niederlagen in Serie FCM beurlaubt Trainer Härtel

Der 1. FC Magdeburg hat die Trennung von Trainer Jens Härtel und Co-Trainer Ronny Thielemann bekanntgegeben. Damit reagiert der Verein auf den schwachen Saisonstart in der 2. Bundesliga. Wer Härtels Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Jens Härtel
Jens Härtel ist nicht länger Trainer des 1. FC Magdeburg. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Jens Härtel ist nicht länger Trainer des 1. FC Magdeburg. Das hat der Verein am Montagabend bekannt gegeben. Mit der Beurlaubung von ihm und Co-Trainer Ronny Thielemann reagiert der FCM auf den schwachen Saisonstart in der 2. Bundesliga. In 13 Spielen haben die Blau-Weißen bisher nur neun Punkte gesammelt und stehen auf Tabellenplatz 17 – dem ersten direkten Abstiegsplatz.

In einer Mitteilung des Vereins wird Geschäftsführer Mario Kallnik wie folgt zitiert: "Mit Blick auf die Weiterentwicklung der Profimannschaft innerhalb des laufenden Wettbewerbs in der 2. Bundesliga haben wir nach fortwährender offener Analyse festgestellt, dass die für diese Saison gesteckten Ziele aktuell stark gefährdet sind. Im Ergebnis dessen haben wir die Entscheidung getroffen, eine Veränderung auf der Position des Chef- und des Co-Trainers vorzunehmen."

Kein Rückhalt mehr nach Regensburg-Niederlage

Schon am Sonntag nach der 2:3-Heimniederlage gegen Jahn Regensburg – es war die vierte Pleite in Folge für den FCM – hatte es Szenen gegeben, die auf einen Abschied Härtels hindeuteten. Nachdem ihn die Fans während des Spiels gefeiert hatten, verabschiedete sich der Trainer nach Abpfiff von der Fankurve. Eine ungewöhnliche Geste für den 49-Jährigen. Anschließend verschwand er wortlos in sein Büro und brauchte lange, bevor er zur Pressekonferenz kam.

Später vermied der Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg, Mario Kallnik, ein klares Bekenntnis zum Trainer. "Es geht nicht um Rückhalt, es geht um den 1. FC Magdeburg", sagte er. Man müsse das Spiel sacken lassen und dann in den Gremien Entscheidungen treffen.

Das ist nun geschehen – zu Ungunsten Härtels. Am Montagabend, noch vor der Bekanntgabe der Entscheidung, sagte FCM-Aufsichtsratchef Lutz Petermann MDR SACHSEN-ANHALT: "Das ist sicherlich für alle, vor allem für die, die schon länger dabei sind, ein ganz schweres Thema. Dabei muss man aber – so leid mir das für Jens Härtel tut – die menschliche Seite von dem trennen, wo der Verein am Saisonende stehen muss."

Härtel und der FCM: Zwei Aufstiege, zwei Pokalsiege

Jens Härtel übernahm im Sommer 2014 das Traineramt in Magdeburg von Andreas Petersen. Nach einem schwierigen Start führte Härtel den FCM gleich im ersten Jahr zur Meisterschaft in der Regionalliga Nordost und in die Aufstiegsrelegation. Dort setzte sich Magdeburg gegen Offenbach durch und feierte den Aufstieg in die dritte Liga. Im Folgejahr gelang dem FCM unter Härtel fast der Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Die Blau-Weißen wurden am Ende Vierter, genau wie in der Saison 2016/17. In der vergangenen Saison gelang schließlich der Aufstieg in die 2. Liga.

Insgesamt stand Härtel in 157 Punktspielen als Chef an der Seitenlinie. Zudem gewann der 1. FC Magdeburg mit ihm 2017 und 2018 den Landespokal und erreichte zwei Mal die zweite Runde im DFB-Pokal.

Nachfolger noch nicht bekannt

Der Vertrag des Trainers läuft noch bis Juni 2019 und hätte sich im Falle des Klassenerhalts in der 2. Bundesliga automatisch um ein Jahr verlängert. Wer neuer FCM-Trainer wird, ist bisher noch nicht bekannt. Am Sonntag wurde rund um das Stadion über Uwe Neuhaus spekuliert. Der 58-Jährige war zuletzt Trainer von Dynamo Dresden.

Fußball | 2. Bundesliga Diese Trainer mussten bereits ihren Hut nehmen

Die Trennung des 1. FC Magdeburg von Jens Härtel bedeutet bereits die sechste Trainer-Beurlaubung in der laufenden Saison des Unterhauses. Hier gibt es alle im Überblick.

Uwe Neuhaus
22.8.18: Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden) Nachfolger: Maik Walpurgis Bildrechte: IMAGO
Uwe Neuhaus
22.8.18: Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden) Nachfolger: Maik Walpurgis Bildrechte: IMAGO
Stefan Leitl
22.9.18: Stefan Leitl (FC Ingolstadt) Nachfolger: Alexander Nouri Bildrechte: IMAGO
Duisburgs Trainer Ilija Grujew vor Spielbeginn
1.10.18: Ilija Grujew (MSV Duisburg) Nachfolger: Torsten Lieberknecht Bildrechte: dpa
Trainer Kenan Kocak, SV Sandhausen.
8.10.18: Kenan Kocak (SV Sandhausen) Nachfolger: Uwe Koschinat Bildrechte: imago/Jan Huebner
Trainer Christian Titz (Hamburg)
23.10.18: Christian Titz (Hamburger SV) Nachfolger: Hannes Wolf Bildrechte: IMAGO
Jens Härtel (Magdeburg, Trainer)
12.11.18: Jens Härtel (1. FC Magdeburg) Nachfolger: noch offen Bildrechte: IMAGO
Alle (6) Bilder anzeigen
Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Oliver Leiste arbeitet seit Anfang 2015 bei MDR SACHSEN-ANHALT – mit dem Schwerpunkt Sport. Dabei begleitet er den Halleschen FC, den 1. FC Magdeburg und den SC Magdeburg durch alle Höhen und Tiefen. Während seines Anglistikstudiums in Leipzig und auch danach war er für die Mitteldeutsche Zeitung in Halle und Radio Mephisto 97,6 am Ball.

Als gebürtiger Bernburger hat er in Sachsen-Anhalt schon vieles gesehen – und noch lange nicht genug davon.

Mehr zum Thema

Lutz Petermann, Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Magdeburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Mo 12.11.2018 17:45Uhr 00:43 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 13. November 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. November 2018, 15:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

28 Kommentare

14.11.2018 18:30 Miri 28

Danke Jens Härtel für die wunderbaren Jahre bei unseren FCM....
Was Sie auf die Beine gestellt haben, ist der absolute Wahnsinn,deshalb ist es schwer nachvollziehbar weshalb man Sie entlassen hat..

Es wäre besser gewesen Herr Kallnik & Co hätten das Feld geräumt...

Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft und einen Verein der Sie wirklich verdient hat..

Wir die Fan's vom FCM werden Sie vermissen..

13.11.2018 18:59 Dieter 27

Ich halte die Entscheidung für eine großen Fehler. Die Schwachstellen beim FCM liegen bei Spielern, vor allem im Abwehrbereich (die letzten 10 Minuten im Regensburgspiel verschlafen, Dilletanten auf Kreisklasseniveau- oder gewollte Fehler?). Teile der Mannschaft haben eben kein 2.-Liga-Niveau.
Magdeburg hat bei Transfers große Fehler gemacht- dafür tragen alle 3 (Franz, Kallnik, Härtel) gleichermaßen Schuld. Der Trainer Jens Härtel gehört sicher zu den Stärken des 1. FCM. Ich kann mir vorstellen, dass der 1. FCM die Entlassung Härtels nioch bereuen wird.

13.11.2018 15:59 Magdeburg74 26

Ich bin enttäuscht ! Warum spielen Zingerle u. Schwede in Paderborn?!Es ist Kallnik seine Aufgabe diese Spieler zu halten . Bregerie,Ignjovski u.der Torwart aus Braunschweig sind Auslaufmodelle u. genau das wollten wir nicht mehr.Junge wilde Talente wollten wir holen.Niemand im Stadion hat J.H. Entlassung gefordert u.dann so ein Schei.... Hauptsache wir sind am Ende nicht wieder Insovent.

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt