Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Mit Kopfhörern können Blinde den Übertragungen eines besonderen Fanradios im FCM-Stadion lauschen. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste

FCM-Stadionerlebnis für Behinderte Fanradio lässt Blinde Fußball "sehen"

Für Blinde lohnt sich der Besuch eines Fußballstadions normalerweise kaum. Doch der 1. FC Magdeburg hat ein Angebot geschaffen, mit dem auch Sehbehinderte die Spiele des Drittligisten verfolgen können. MDR SACHSEN-ANHALT hat das Team vom Blindenradio und einen treuen Fan beim Spiel gegen Sonnenhof Großaspach begleitet.

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Mit Kopfhörern können Blinde den Übertragungen eines besonderen Fanradios im FCM-Stadion lauschen. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste

Seit vielen Wochen hat der 1. FC Magdeburg gegen Sonnenhof Großaspach mal wieder ein wirklich sehenswertes Spiel gezeigt. Auch Henning Krause freut sich über die gute Leistung seiner Jungs – auch wenn er das Spiel gar nicht sehen konnte. Krause ist seit vielen Jahren blind. Eine angeborenen Sehschwäche hat über die Jahre dafür gesorgt, dass er heute nichts mehr sieht. Während er früher oft beim FCM war, konnte er nach der Wende die Spiele nur noch zu Hause im Radio oder Fernsehen verfolgen. Seit zwei Jahren kommt er aber wieder regelmäßig ins Stadion. Das liegt weniger am Erfolg der Magdeburger in der 3. Liga, sondern viel mehr daran, dass es seit einiger Zeit ein Blindenradio gibt.

Das Projekt startete 2015 unter der Führung von Sören Thümler. Die technische Ausstattung wurde mit der Zeit verbessert. Über eine Funkanlage werden Kopfhörer angesteuert, mit denen die Blinden dem Spielgeschehen lauschen können. Bis zu 20 Plätze gibt es. An diesem Samstag, an dem der FCM 3.000 Fans mit Handicap ins Stadion eingeladen hat, sind alle Kopfhörer verliehen. Normalweise nehmen deutlich weniger Fans den Service in Anspruch. Bei Bedarf stehen auch für Gästefans Plätze zur Verfügung.

Kommentatoren schaffen Wiedererkennbarkeit

Pro Spiel beschreiben drei oder vier Kommentatoren abwechselnd für 10-15 Minuten pro Halbzeit das Spielgeschehen. Dabei müssen sie noch wesentlich mehr erzählen als ein gewöhnlicher Radioreporter. Denn während ein normaler Hörer durchaus weiß, wie Christian Beck oder Jan Löhmannsröben ausssehen, wissen es die Nutzer des Blindenradios nicht. Deshalb sind die Beschreibungen so wichtig. Bei den Gegenspielern beschränken sich die Kommentatoren meist auf die Körpergröße und die Rückennummer. Für den Großaspacher Julian Leist klingt das in etwa so: "Jetzt ist Julian Leist am Ball, der ist mit 1,92 Metern eine ziemlich ordentliche Erscheinung." So schaffen die Kommentatoren Wiedererkennbarkeit.

Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Desirée Rodriguez kommentiert für das Blindenradio des 1. FC Magdeburg. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste

Henning Krause genießt die Übertragungen. Gemeinsam mit seinem Torball-Trainer Dieter Bree – Torball ist eine Art Blindenfußball – kommt er immer aus Niederndodeleben. Dem Kommentator lauscht er immer nur mit einem Kopfhörer. Das andere Ohr lässt er frei. So bekommt er die Atmosphäre besser mit. Und wenn man so neben ihm sitzt, kann man sich kaum vorstellen, dass Krause das Spiel gar nicht sieht. Immer wieder kommentiert er bissig das Geschehen auf dem Platz. Vor allem die vergebenen Chancen in der zweiten Halbzeit ärgern ihn. "Mann, der Düker", entfährt es ihm nach einer weiteren verpassten Möglichkeit. Die Kommentatoren schaffen es, die Situationen ohne Zeitverzug zu erzählen.

"Keine Entfernung für Hammann"

Vor einem Freistoß von Nico Hammann ruft Krause: "Der soll mal wieder einen abdrücken." "Das ist doch viel zu weit", erwidert sein Begleiter. "Ach Quatsch. 35 Meter sind doch für Hammann keine Entfernung", entgegnet Krause wiederum – ganz so, als hätte er schon hunderte Freistöße von Nico Hammann gesehen.

Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Henning Krause bejubelt den Sieg seiner Blau-Weißen. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste

Schließlich fällt das erlösende 2:1 durch Christian Beck. Henning Krause springt auf und jubelt, genauso wie alle anderen im Stadion auch. Als er sich wieder gesetzt hat, berichtet er, dass bei beiden Toren Desirée Rodriguez kommentiert habe. "Das hat sie gut gemacht", lobt er. Normalerweise sitzt das Radioteam direkt hinter den Blinden in Block 20. Diesmal ist die Distanz etwas größer. Doch zum Spielende kommt Torsten Kühlborn, ein weiterer Kommentator nach unten, um die Kopfhörer einzusammeln. Krause freut sich, eine bekannte Stimme zu hören. "Das ist eigentlich das schönste. Man kennt die Kommentatoren inzwischen. Und sie tun alles, damit wir uns wohl fühlen." Kühlborn und seine Mitstreiter hören das natürlich gern. Und in zwei Wochen, beim Heimspiel gegen Frankfurt, lauscht Henning Krause wieder ihnen.

FCM lädt ein Fußballfest für Menschen mit Handicap

Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Zum achten Mal fand der Behindertentag des 1. FC Magdeburg statt. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Zum achten Mal fand der Behindertentag des 1. FC Magdeburg statt. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Dazu wurden 3.000 Freikarten verteilt. Die eine Hälfte übernahm der Verein, die andere Hälfte Sponsoren. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Normalerweise finden im Stadion 64 Rollstuhlfahrer und ihre Begleiter Platz. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Diesmal waren es fast doppelt so viele. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Christian Beck jubelt
Die Mannschaft lief aus diesem Anlass mit besonderen Trikots auf. Bildrechte: IMAGO
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Desirée Rodriguez kommentiert das Spiel ... Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
... gemeinsam mit ihren Kollegen vom Blindenradio. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Die Fans erlebten ein Fußballfest ... Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
... und konnten am Ende einen 2:1-Erfolg ihrer Mannschaft bejubeln. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Menschen mit Handicap feiern den Sieg des 1. FC Magdeburg
Zum Abschluss bekam Doppeltorschütze Christian Beck einen Kuchen überreicht - er hatte sein 100. Tor für den FCM erzielt. Bildrechte: MDR/ Oliver Leiste
Alle (10) Bilder anzeigen

Das Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – das Radio wie wir | 22.04.2017 | 15:50 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 22.04.2017 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/olei

Zuletzt aktualisiert: 22. April 2017, 20:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

24.04.2017 13:18 kdm 2

Wieder einmal eine rundrum gelungene Aktion. Blau- weiße Liebe kennt eben kein Handicap.

23.04.2017 21:19 Einfach... 1

..eine wunderschöäne Aktion !!! Danke Förderanlagen Magdeburg (FAM) !!!

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt