Neues vom Krügel-Platz | Folge 48 FCM-Experte: "Genug Mimosen-Fußball!"

Für den 1. FC Magdeburg ist nach der Niederlage in Regensburg sogar der Relegationsplatz in Gefahr. Im Podcast diskutieren die FCM-Experten, worauf es jetzt im Abstiegskampf ankommt.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

transparent

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Mo 22.04.2019 15:00Uhr 21:21 min

Audio herunterladen [MP3 | 19,6 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 39 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/kruegel-platz/audio-1032866.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das Datum schien perfekt. Der 21. April – an diesem Tag vor genau einem Jahr durfte der 1. FC Magdeburg den Zweitliga-Aufstieg bejubeln. Doch nun ist Abstiegskampf angesagt – und in diesem setzte es am Sonntag mit dem 0:1 in Regensburg den nächsten Rückschlag. Die FCM-Experten Daniel George und Guido Hensch analysieren die Situation.

Folge 48 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:

1.) Darum ist Alexander Brunst der Mann der Woche – ab Minute 1:00

Die FCM-Fangemeinde auf Twitter ist sich einige: Es kann keinen anderen Mann der Woche als Alexander Brunst geben. Der 23 Jahre alte Keeper bewahrte den FCM vor einer noch höheren Niederlage. Sein Vertrag verlängerte sich nach dem Regensburg-Spiel zudem automatisch.

George und Hensch diskutieren außerdem die Leistungen von Timo Perthel und Steven Lewerenz, die weiteren vorgeschlagenen Kandidaten für den Mann der Woche.

2.) Warum sich der FCM an Ajax Amsterdam orientieren sollte – ab Minute 4:30

Guido Hensch kann nicht verstehen, warum FCM-Trainer Michael Oenning seine Mannschaft gegen Regensburg derart oft umgestellt hat. Der Experte erklärt, welche Aufstellung er sich gewünscht hätte und warum sich der FCM bei seiner Spielphilosohpie an Ajax Amsterdam orientieren sollte.

Außerdem: Was sich Hensch für den Saisonendspurt von Michael Oenning wünscht – und was seiner Meinung nach zwingend notwendig ist. "Er muss bei seinen Entscheidungen über seinen Schatten springen und auch an die Spieler denken", fordert Hensch und begründet das.

3.) "Es gibt jetzt nur noch Ärmel hoch und volle Pulle durchziehen" – ab Minute 16:00

Der Arbeiterfußball des 1. FC Magdeburg – für Hensch ist er in den vergangenen Wochen verloren gegangen. Doch genau diese Art des Fußballspielens muss jetzt für den Experten zurückkehren: "Es gibt jetzt nur noch Ärmel hoch und volle Pulle durchziehen", sagt Hensch. "Genug Mimosen-Fußball!"

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 22. April 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. April 2019, 13:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

23.04.2019 10:44 flo 1

Lässt der Herr Hensch sich denn jetzt ,nach der verpufften Euphorie, sein Tattoo wieder weglasern ?

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt