Neues vom Krügel-Platz | Folge 8 "Magdeburg muss wieder eine FCM-Festung werden"

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Fünf Spiele, sechs Punkte – der Saisonstart verlief für den FCM sehr durchwachsen. Vor allem offensiv klemmt es. Die FCM-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT, Guido Hensch und Oliver Leiste, überlegen, wie die Angriffsflaute überwunden werden kann.

Logo des 1. FC Magdeburg 30 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Mit starken Paraden sicherte Alexander Brunst dem FCM einen Punkt in Chemnitz. Der Lohn? Der FCM-Torwart ist "Mann der Woche". "Schön, dass er sich auszeichnen konnte", sagt FCM-Experte Guido Hensch und ergänzt: "Aber es ist auch ein bisschen traurig, dass in so einem Spiel der Torwart der Beste war." Mit Moderator Oliver Leiste diskutiert er die offensiven Probleme beim FCM. Gemeinsam überlegen beide, was der Club gegen tiefstehende Gegner anders machen sollte.

Folge 8 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Thesen:

"Ich dachte, die Mannschaft ist weiter" – ab Minute 1:00

"Ich war fürchterlich enttäuscht", erklärt Guido Hensch nach dem 0:0 in Chemnitz. "Gerade nach dem Spiel gegen Freiburg dachte ich, die Mannschaft wäre weiter. Da hatte ich das Gefühl, jetzt gibt es eine Stammelf, die sich gefunden hat und nun geht es nur noch darum, Automatismen zu entwickeln." In Chemnitz war es dann am Ende auch Kopfsache, glaubt Hensch. Und ärgert sich vor allem über die Offensive des FCM.

"Gegen Chemnitz, München und Jena musst du mindestens sieben Punkte holen" – ab Minute 14:00

"Jetzt hast du dir im Pokal Selbstvertrauen geholt und spielst nacheinander gegen Chemnitz, München und Jena. Wenn du ein bisschen in den Groove kommst, kannst du da normalerweise mindestens sieben Punkte holen. Und hast dir Selbstbewusstsein vor dem vermeintlichen Topspiel gegen Duisburg geholt." Das Unentschieden gegen Chemnitz sorgt dagegen eher für Grübelei, ist sich Hensch sicher. Und fordert gegen tiefstehende Gegner eine andere Herangehensweise.

"Der FCM ist dran mit einem Heimsieg" – ab Minute 24:45

Am Wochenende erwartet der FCM 1860 München – "ein Team, dass vor allem von seinem großen Namen lebt", glaubt Guido Hensch. "Ich finde, der FCM ist jetzt endlich mal dran, mit einem Heimsieg." Der Experte wünscht sich, dass Magdeburg wieder eine Festung für den FCM wird, "wo sich die Gegner in die Hose machen, wenn sie herkommen."

Männer der Woche 2019/2020

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Warum Sie den Artikel nicht kommentieren können

Liebe Leser, wir wollen die Kommentarfunktion für Sie besser und komfortabler gestalten. Leider können wir Ihnen dadurch für einen kurzen Zeitraum die Kommentarfunktion hier nicht anbieten. Bis zum Neustart in den nächsten Tagen müssen aus technischen Gründen die Kommentare abgeschaltet werden. Das soll Sie aber nicht daran hindern, uns anzuschreiben und mit uns in den Dialog zu treten. Auf Facebook, Twitter, über Instagram oder den Hörer-Service können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 17. August 2019 | 19:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

20.08.2019 10:56 MLink-Berlin 1

Auch Samstag werden wir vermutlich ein fürchterliches Gegurke zu sehen bekommen.
Die Festung wurde mit dem Aufstieg in die 2. Liga eingerissen und bis jetzt noch nicht wieder aufgebaut.
Mit dem planlosen Spielsystem von SK werden wir uns wohl das komplette Jahr auf akkute Herzkaspergefahr einstellen können :-)

Ich hoffe ich irre mich! :-)

BWG aus der Mudderstadt

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt