Neues vom Krügel-Platz | Folge 41 Vielleicht die schlechteste Saisonleistung des FCM

Nach der Niederlage in Duisburg ist FCM-Experte Guido Hensch schwer enttäuscht. Besonders die abwartende Spielweise der Magdeburger hat ihm missfallen. Zudem wirkte der FCM gleich mehrfach überfordert, erzählt Hensch im Podcast "Neues vom Krügel-Platz".

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Nach einer kurzen Nacht hat Guido Hensch die 0:1-Niederlage des 1. FC Magdeburg in Duisburg noch nicht verarbeitet. Schwer enttäuscht berichtet der FCM-Experte in Folge 41 von "Neues vom Krügel-Platz" von seinen Erlebnissen. Gleich mehrfach hatte Hensch das Gefühl, dass die FCM-Spieler überfordert waren: im Offensivspiel, von der Favoritenrolle und auch von zahlreichen taktischen Veränderungen während des Spiels.

Der Podcast in drei Schlagzeilen:

"Es hat sich nicht gut angesehen" – ab Minute 1:30

"Es hat sich nicht gut angefühlt", sagt FCM-Spieler Jan Kirchhoff. "Es hat sich auch nicht gut angesehen", ergänzt Experte Guido Hensch. Denn für ihn war der Auftritt in Duisburg die bisher schlechteste Leistung des 1. FC Magdeburg in dieser Saison. Anschließend erklärt Hensch, was er beim FCM vermisst hat.

FCM kommt mit Favoritenrolle nicht klar – ab Minute 3:15

"Ich hatte wirklich das Gefühl, man konnte mit der neuen Situation nicht umgehen, zum ersten Mal in dieser Saison leichter Favorit zu sein. Man hat dann auch auf die Tabelle geguckt und gedacht, wenn wir die Duisburger auf Abstand halten, ist das erstmal ok. Leider sah es dann über weite Phasen – speziell in der ersten Hälfte – genauso aus. Wir haben uns auf der Tribüne angeguckt und uns gefragt, ob wir hier Altherrenfußball oder irgendein Jubiläumsspiel sehen." Vor allem im Offensivspiel hat Guido Hensch erhebliche Defizite ausgemacht.

FCM braucht Plan B – ab Minute 14:30

Nach einem Kopfballduell musste Kapitän Christian Beck früh ausgewechselt werden. Anschließend verbrachte er die Nacht im Krankenhaus in Duisburg. Neben einer Gehirnerschütterung besteht auch Verdacht auf Jochbeinbruch. "Ich hoffe, es ist nicht ganz so schlimm, wie es sich im ersten Moment darstellt", sagt Guido Hensch.

Klar ist aber auch: wenn der Kapitän ausfällt, braucht der FCM einen Plan B. Experte Hensch bringt dafür Marius Bülter ins Spiel.

Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Mehr zum Thema

FCM Paderborn -  Rico Preissinger (Magdeburg, 21)
Rico Preißinger traf zur Führung für den FCM. Bildrechte: IMAGO

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 02. März 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. März 2019, 13:06 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

04.03.2019 09:32 SeniorSilencio 3

Das war ein Spiel wie so oft unter Härtel. Zum Glück hat man diesen einfallslosen Fußball unter Oenning bisher nicht so häufig gesehen. Sonst wäre MD schon lange Tabellenletzter.

03.03.2019 13:38 FCM FOREVER 2

Ich wünsche unserem Christian Beck(Beckus)
von ganzem Herzen alles erdenklich Gute für seine OP am Montag in Essen.Alle von der FCM-Familie hoffen,daß es ihm schnellstens wieder besser geht und er bald wieder nach Hause kommt.Wir alle denken an ihn,bis neulich

02.03.2019 14:26 Steffen 1

...was hat der Trainerwechsel bewirkt? Nichts!...rein gar nichts! Unmotiviertes, ängstliches und einfallsloses Kicken ohne taktische Einflussnahme. Entschuldigt Euch bei Jens Härtel.

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt