Neues vom Krügel-Platz | Folge 22 FCM-Manager Mario Kallnik: "Ich bin besessen vom Zweitliga-Aufstieg"

Die Rückkehr in die zweite Bundesliga, das neue Trainingszentrum, der finanzielle Fortschritt – im Podcast erklärt Manager Mario Kallnik, wie er den 1. FC Magdeburg weiterentwickeln will und welche Visionen ihn antreiben.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Sportlich wieder auf Kurs, finanziell so gut wie nie zuvor: Für den 1. FC Magdeburg läuft es derzeit prima. Nach dem 3:0-Heimsieg gegen Unterhaching darf sich der Zweitliga-Absteiger in der Tabelle nach oben orientieren. Auf der Mitgliederversammlung präsentierte der FCM in der vergangenen Woche einen Rekordgewinn.

In Folge 22 von "Neues vom Krügel-Platz" spricht FCM-Manager Mario Kallnik außerdem über ...

... politische Statements der FCM-Ultras – ab Minute 04:20

Die aktive Fanszene des 1. FC Magdeburg präsentierte im Heimspiel gegen Unterhaching ein Banner mit politischem Hintergrund. Denn darauf machten die Ultras ihre Ablehnung zur – zu diesem Zeitpunkt noch geplanten – Ernennung des umstrittenen Polizeigewerkschafters Rainer Wendt zum Staatssekretär deutlich. Was hält Mario Kallnik davon, dass sich die Fans auch politisch äußern?

... die sportliche Situation des FCM – ab Minute 06:30

Der FCM belegt in der dritten Liga aktuell den sechsten Tabellenplatz – mit fünf Punkten Rückstand zu Rang drei und acht Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Was sagt Kallnik zur sportlichen Situation? Wie bewertet der 45-Jährige die Entwicklung der Mannschaft? Und warum ist er mit Cheftrainer Stefan Krämer so zufrieden? Und mit der Leistung welcher Spieler ist er aktuell unzufrieden?

... mögliche Winter-Transfers – ab Minute 14:00

Die Fans wollen wissen: Legt der FCM im Winter noch einmal nach? Wenn ja: Auf welchen Positionen wird gesucht? Und ganz konkret: Ist eine Rückkehr von Florian Pick, der beim Ligakonkurrenten Kaiserslautern überzeugt, ein Thema? Kallnik verrät: Er hat erst vor Kurzem mit Pick telefoniert.

Außerdem spricht Kallnik über das Standing von FCM-Idol Christian Beck, erklärt, was die "Beck-Falle" ist und warum der Klub jetzt schon für die Zeit nach der Karriere des Stürmers plant.

Mario Kallnik
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Ich blicke überhaupt nicht gerne zurück. Das hemmt nur. Das kann ich machen, wenn ich mit 60 im Schaukelstuhl sitze. Jetzt ist das Ziel: Ich will mit dem FCM wieder in die zweite Bundesliga aufsteigen – und dort bleiben.

FCM-Manager Mario Kallnik

... die Finanzen des FCM – ab Minute 28:00

Auf der Mitgliederversammlung präsentierte der FCM einenUmsatzerlös in Höhe von 21,4 Millionen Euro. Ein neuer Vereinsrekord. Der Klub machte in der vergangenen Saison einen Gewinn von 2,7 Millionen Euro, dadurch stieg das Eigenkapital auf 5,7 Millionen Euro. Ebenfalls ein Bestwert. Zum Dienstantritt von Mario Kallnik 2012 schlug noch eine Negativsumme von 400.000 Euro zu Buche. Der Manager erklärt, was hinter den Zahlen steckt und welche Vorteile durch die Ausgliederung der Profiabteilung entstanden sind.

... den Bau eines neuen Trainingszentrums – ab Minute 30:40

Der FCM will ein neues Trainingszentrum bauen. Doch das wird teuer. Nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga konnte das Projekt erst einmal nicht realisiert werden. Kallnik spricht über die Kosten und über den Zeitplan für den Bau des Trainingszentrums.

Mario Kallnik vor dem Schriftzug "Mario Kallnik im Interview" 62 min
Bildrechte: MDR/Imago, Montage

MDR S-ANHALT Do 28.11.2019 16:00Uhr 61:35 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/sport/fcm/podcast-fcm-mario-kallnik-besessen-vom-zweitliga-aufstieg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

... die zweite und erste Bundesliga als Ziel – ab Minute 36:45

Wie stolz ist Mario Kallnik auf das, was er bislang beim FCM erreicht hat? Kallnik sagt: "Ich blicke überhaupt nicht gerne zurück. Das hemmt nur. Das kann ich machen, wenn ich mit 60 im Schaukelstuhl sitze", sagt der 45-Jährige. "Jetzt ist das Ziel: Ich will mit dem FCM wieder in die zweite Bundesliga aufsteigen – und dort bleiben. Davon bich ich besessen. Dafür lebe ich jeden Tag."

Kallnik erklärt, warum er sich so sicher ist, dass der 1. FC Magdeburg dieses Ziel auch erreichen wird – und warum er von der ersten Bundesliga beim FCM träumt. "Aktuell ist das natürlich noch der zweite vor dem ersten Schritt", sagt Kallnik und erklärt, warum er sich diese Einstellung, die er sich auch vom Umfeld wünscht: immer mehr wollen, Aufbruchstimmung, Ehrgeiz.

... die Entwicklung von Talenten – ab Minute 45:25 Uhr

Der 1. FC Magdeburg legt viel Wert auf die Ausbildung seiner Talente im Nachwuchsleistungszentrum. Doch bei den Profis konnte sich lange kein junger Kicker mehr durchsetzen. Würde also eine zweite Mannschaft wieder sinnvoll sein? Und welche Rolle spielt die Kooperation mit dem Regionalligisten Germania Halberstadt?

... Montagsspiele und die Ligen-Struktur im deutschen Fußball – ab Minute 48:20

Mario Kallnik spricht sich für Montagsspiele auch in der dritten Liga aus. Außerdem erklärt der FCM-Manager, warum und wie die finanziellen Unterschiede zwischen der dritten und zweiten Liga reduziert werden sollten. Kallnik regt zudem eine Reform der Ligen-Struktur im deutschen Fußball an – und stellt ein von ihm favorisiertes Modell vor.

Männer der Woche 2019/2020

Saison 2019/20: FCM-Männer der Woche

Jede Woche küren die FCM-Experten im Podcast "Neues vom Krügel-Platz" den Mann der Woche.

Trainer Stefan Krämer und Spieler Christian Beck (1. FC Magdeburg)
17. Spieltag – Christian Beck:
"Wenn jemand mit solcher Gelassenheit in der Nachspielzeit das Ding versenkt, dann muss er Mann der Woche sein", sagt Guido Hensch. Und ehrt damit den Siegtorschützen von Großaspach, Christian Beck.
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Trainer Stefan Krämer und Spieler Christian Beck (1. FC Magdeburg)
17. Spieltag – Christian Beck:
"Wenn jemand mit solcher Gelassenheit in der Nachspielzeit das Ding versenkt, dann muss er Mann der Woche sein", sagt Guido Hensch. Und ehrt damit den Siegtorschützen von Großaspach, Christian Beck.
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Jubel nach 3:0 von Tarek Chahed
16. Spieltag – die Mannschaft:
Tarek Chahed? Rico Preißinger? Oder doch ein anderer? Podcast-Gast Mario Kallnik will sich nach dem 3:0-Heimsieg gegen Unterhaching nicht festlegen und ernennt deshalb die Mannschaft zum "Mann der Woche" – auch, weil die mit einer Spende für "Block U" die Fans begeistert hat.
Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener
Sören Bertram (1. FC Magdeburg)
15. Spieltag – Sören Bertram:
Sören Bertram erzielte gegen Bayern II den einzigen FCM-Treffer. Deswegen ist das Votum der Fans eindeutig. Der Angreifer ist der Mann der Woche.
Bildrechte: imago images/foto2press
Tarek Chahed von Magdeburg und Niklas Kastendorfer von Halle im Zweikampf Duell beim Spiel
14. Spieltag – Tarek Chahed:
FCM-Experte Guido Hensch sagt nach dem 1:0-Heimsieg gegen den Halleschen FC: "Das war die beste Leistung, die Tarek Chahed bislang bei den Profis im FCM-Dress abgeliefert hat."
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Brian Koglin
13. Spieltag – Brian Koglin:
Der Verteidiger zeigte zuletzt starke Leistungen. Gerade gegen Hansa überzeugte er auf der ungewohnten Linksverteidigerposition. "Das hat ziemlich gut funktioniert", sagt MDR-Sportredakteur Daniel George.
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter
Trainer Stefan Krämer (FCM) (r.) und Thore Jacobsen (FCM)
12. Spieltag – Thore Jacobsen:
Nach dem 0:1 gegen Hansa Rostock fällt die Wahl zum Mann der Woche schwer. Podcast-Gast Maik Franz schlägt aber Thore Jacobsen vor, denn: "Er ist sehr ballsicher und sehr fleißig. Er war einer der wenigen Spieler, die sich nach dem Gegentor gezeigt haben. Er hat versucht, das Spiel anzuschieben", erklärt der Sportchef die Wahl.
Bildrechte: imago images / Eibner
Morten Behrens 12, Torwart
11. Spieltag – Morten Behrens: Morten Behrens war gegen Uerdingen der einzige FCM-Spieler, der überzeugte. "Zum Glück musste er nicht allzu viel machen", sagt FCM-Experte Guido Hensch. "Aber wenn er gebraucht wurde, war er da." Hensch kann sich sogar vorstellen, Behrens künftig dauerhaft im FCM-Tor zu lassen. Bildrechte: imago images/Thomas Frey
Tobias Müller, 1.FC Magdeburg, bejubelt sein Tor zum 1:1
9. Spieltag – Tobias Müller:
Zum zweiten Mal in Folge ist Tobias Müller der Mann der Woche. Denn wie bereits am vergangenen Spieltag gegen Duisburg rettete der 25 Jahre alte Abwehrspieler dem FCM mit seinem Treffer auch beim 1:1 in Kaiserslautern den Punktgewinn.
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Tobias Müller
8. Spieltag – Tobias Müller:
Mit seinem Treffer in der Nachspielzeit sicherte der Abwehrspieler dem FCM das 1:1. Und: Es war sein erstes Tor seit fast fünf Jahren.
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Brian Koglin
Landespokal – Brian Koglin:
Beim glanzlosen 3:0-Landespokalsieg gegen Dessau 05 war Brian Koglin kaum gefordert. Doch beim anstehenden Drittligasiel gegen den MSV Duisburg wird das für den Verteidiger anders sein. "Wir brauchen ihn", sagt Podcast-Gast und Mitspieler Dominik Ernst. Denn Koglin soll den verletzten Abwehrchef Jürgen Gjasula ersetzen.
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter
Julian Günter Schmidt (FC Carl Zeiss Jena) gegen Torwart Alexander Brunst und Jürgen Gjasula (1. FC Magdeburg).
7. Spieltag – Alexander Brunst:
Auch gegen Jena sicherte Brunst wieder einen Punkt. "Ich habe das gefühl, dass er sich immer mehr stabilisiert", lobt Podcast-Gast Ulf Schuster.
Bildrechte: imago images/Christian Schroedter
Jubel nach Tor 3:0 von Sören Bertram ( 20 1. FC Magdeburg) und Christian Beck ( 11 1. FC Magdeburg).
6. Spieltag – Christian Beck:
"Die Auswahl ist diesmal schwierig, weil da einige Spieler in Frage kommen. Aber ich würde zu Christian Beck tendieren, denn seine beiden Tore waren das i-Tüpfelchen auf diesen Sieg", legt sich Guido Hensch fest.
Bildrechte: imago images / Hartmut Bösener
Alexander Brunst, (1.FC Magdeburg)
5. Spieltag – Alexander Brunst:
Mit starken Paraden sicherte Alexander Brunst dem FCM einen Punkt in Chemnitz. Fans und Experten waren siuch deshalb einig: Mann der Woche.
Bildrechte: imago images / Jan Huebner
Roland Sallai (Freiburg) (r.) Dominik Ernst (FCM)
DFB-Pokal – Dominik Ernst:
Bei der 0:1-Niederlage in Runde eins des DFB-Pokals gegen den SC Freiburg überzeugte Dominik Ernst mit seinem unermüdlichen Einsatz auf der Außenbahn.
Bildrechte: imago images / Eibner
Manfred Osei Kwadwo schießt Tor, Hassan Amin dahinter
4. Spieltag – Manfred Osei Kwadwo:
Mit zwei Toren war Manfred, genannt "Manni", Kwadwo beim 3:1-Auswärtssieg in Meppen der Mann des Spiels – und hat sich damit auch die Auszeichnung zum Mann der Woche verdient. Wenngleich auch Christian Beck und Tobias Müller nach ihren Vertragsverlängerungen aussichtsreiche Kandidaten waren.
Bildrechte: imago images / Werner Scholz
Dominik Ernst
2. und 3. Spieltag – Dominik Ernst:
Der Zugang überzeugte sowohl beim torlosen Remis gegen Zwickau als auch beim 1:1 gegen Waldhof Mannheim.
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter
Alle (17) Bilder anzeigen

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 28. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Dezember 2019, 20:40 Uhr

0 Kommentare

Mehr zum 1. FC Magdeburg