Badkurvenversteher | Folge 23 Der HFC ist ein Aufstiegskandidat

Der HFC hat sich in der Spitzengruppe der 3. Liga etabliert und MDR-Experte Weidling erklärt das Team zum Aufstiegskandidaten. Im Podcast geht es auch um den wiedererstarkten Manu und den Streit um die Aufsteiger.

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Mit einem 2:1-Erfolg gegen Preußen Münster hat sich der Hallesche FC in der Spitzengruppe der 3. Liga etabliert. Torsten Ziegner gibt sogar offen zu, dass er vom Aufstieg träumt. Gründe dafür gibt es einige, wie die HFC-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT, Oliver Leiste und Stephan Weidling, analysieren.

Folge 23 des "Badkurvenverstehers" in drei Schlagzeilen:

HFC mit Machtdemonstration – ab Minute 1:00

Stephan Weidling will nicht mehr länger drum herum reden: "Der HFC ist ein Aufstiegskandidat. Punkt. Das hat der HFC in der ersten Halbzeit in Münster gezeigt. Preußen hat zu Hause drei Monate lang kein Gegentor bekommen. Dann kommt der HFC und macht zwei in einer halben Stunde und liefert wirklich eine berauschende Halbzeit ab. Das war eine Machtdemonstration."

Manu ist wieder da - ab Minute 6:00

Nach seiner Rotsperre hat Braydon Manu etwas gebraucht, um seine Form wieder zu finden. Er war oft wirkungslos, weil Abspiele oder Dribblings nicht mehr so gut waren. Das war gegen Großaspach schon besser. "Aber jetzt war es einfach brillant", hat Stephan Weidling beobachtet, sagt aber auch: "Man muss es aber als Gefüge sehen. Vor dem 2:0 war der Pass von Sohm super getimt. Manu nimmt ihn super mit. Dann macht das Fetsch klasse. Es ist ein gutes Teamwork. Man merkt, dass immer mehr ineinander greift. Das ist keine Eintagsfliege. Das ist trainiert, einstudiert und verinnerlicht."

Die Relegation ist unmenschlich – ab Minute 20:00

"Meister müssen aufsteigen. Das ist für mich unstrittig", legt sich Stephan Weidling fest. "Wenn Mannschaften wie Waldhof Mannheim zwei Mal in der Relegation scheitern, das ist unmenschlich. Deshalb ist es für mich Pflicht, dass es keine Relegation mehr gibt. Und dann sehe ich nur eine Lösung mit fünf Aufsteigern und Absteigern, wenn sich Regionalligen nicht einigen können. Ich finde es auch gut, dass sich die Regionalliga Nordost nicht aufsplitten lässt. Eine zweigleisige 3. Liga wäre noch bekloppter." Oliver Leiste widerspricht und hat eine andere Idee.

Sie haben Vorschläge für den aktuellen Mann der Woche? Senden Sie Ihren Kandidaten mit Begründung per Mail an online-sachsen-anhalt@mdr.de oder auf Twitter @Daniel_George92 oder @LeisteO.

Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01. Dezember 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Dezember 2018, 17:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

04.12.2018 20:56 Henne 7

-andere haben sich größer gemacht als sie sind, wir sollten uns nicht kleiner machen wie wir sind--

-professionelle Führungsriege mit realistischen Ansprüchen

-Trainerteam mit Sachverstand in vielerlei Hinsicht

04.12.2018 14:07 revolvere 6

und wie ich gerade sehe, gibt es am samstag eine übertragung des spiels unsres hfc-chemie in bs.
alle chemiker - sofern sie nicht in bs sind - bedanken sich recht herzlüüüch beim mdr dafür ...
für mich ist das mit dem auswärts-reisen immer so eine sache. unmittelbar bei mir um die ecke ist leider kein hfc-fan, mit dem man gemeinsam was machen könnte auftreibbar.

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT:
Bitte, gerne :-)

04.12.2018 11:47 revolvere 5

@ 4
dem kann man zustimmen.
es wäre, im ersten jahr, schon ein gewinn, wenn über uns die meisterschaft (mit) entschieden wird. allerdings sollte man sich dann auch nicht verstecken.

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt