Badkurvenversteher | Folge 32 HFC-Scout Björn Ganser: "Arbeite sieben Tage die Woche gerne"

Björn Ganser ist Scout beim Halleschen FC und hat in dem Job seine Erfüllung gefunden, erzählt er im Podcast "Der Badkurvenversteher". Denn er kann nicht nur rund um die Uhr Fußball schauen und die Zukunft des Vereins mitprägen. Viel mehr liegt es Woche für Woche auch an ihm, wenn die Mannschaft in der Liga Erfolg hat.

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Björn Ganser kommt viel rum. Der 29-Jährige arbeitet als Scout beim Halleschen FC. Von Dienstag bis Donnerstag kümmert er sich um die Videos, die die HFC-Spieler von ihren Gegnern zu sehen bekommen.

Den Rest der Woche ist Ganser in den Stadien Nord- und Ostdeutschlands unterwegs, um potenzielle HFC-Zugänge zu beobachten. Im Podcast erklärt er seine Aufgaben, erzählt, wie er Spieler sucht, und auch, ob er den Fußball irgendwann mal über hat.

Björn Ganser über ...


… seinen letzten Stadionbesuch – ab Minute 3:20

"Zuletzt war ich bei Halberstadt gegen Auerbach. Zum einen haben wir unseren Stürmer Martin Ludwig dorthin ausgeliehen und ich wollte schauen, wie er sich entwickelt. Außerdem kann es sein, dass wir im Landespokal noch auf Germania Halberstadt treffen. Da wollen wir vorbereitet sein."

... seine Aufgaben beim HFC – ab Minute 4:30

"Eine Aufgabe ist das Scouting. Da ging es um den Aufbau einer Scoutingabteilung. Dem Ganzen Struktur zu geben, unsere Regionalscouts zu koordinieren und selber auch viel zu sichten. Hinzu kommt dann noch die Gegneranalyse." Die beginnt Ganser in der Regel schon einige Wochen vor dem Spiel. Anschließend erzählt er, auf welche Kriterien er dabei besonders achtet.

… Gegnervideos für die Mannschaft – ab Minute11:30

"Die Mannschaftssitzung ist meist 15 Minuten lang. Manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger." Dann erklärt der Scout, worauf der Fokus in diesen Videos liegt und warum er mit dem Trainerteam wesentlich mehr Zeit verbringt.

… seine Arbeit am Spieltag – ab Minute 14:30

"Die erste Halbzeit schaue ich immer oben auf der Tribüne und analysiere den Gegner von dort. Da hat man den besseren Blickpunkt. Fünf Minuten vor der Halbzeit komme ich dann runter und bespreche meine Erkenntnisse mit dem Trainerteam. In der zweiten Halbzeit sitze ich dann mit auf der Bank – weil man dann von oben eh nicht mehr einwirken kann."

Zwei Mäner stehen vor einer Wand.
Björn Ganser (r.) und Oliver Leiste im Studio Halle. Bildrechte: MDR/ Luise Kotulla

… seinen Traumberuf als Kind – ab Minute 18:15

"Ich wollte Sportjournalist werden, Spiele kommentieren und mich mit Fußball beschäftigen. Und jetzt stehe ich auf der anderen Seite."

... das Ziel seines Sportmanagement-Studiums – ab Minute 22:15

"Ich wollte genau das tun, was ich gerade tue. Nach dem Bachelorstudium und einem Job im Logistikbereich habe ich gemerkt, dass ich dafür nicht so brenne, wie für andere Dinge. Und möchte etwas in meinem Leben machen, dass mir Spaß bringt. Ich möchte am Morgen gerne zur Arbeit gehen. Ich habe kein Problem, jeden Tag lange hier zu arbeiten – sieben Tage die Woche – weil ich gerne hier arbeite."

… Scouting für den HFC – ab Minute 27:30

"Zum einen haben wir uns einen klaren Fokus gesetzt. Das Trainerteam hat überlegt, wie wollen wir Fußball spielen. Dann haben wir daraus Positionsprofile erstellt. Was brauchen wir für Spieler auf welchen Positionen? Was müssen die sportlich, fußballerisch aber auch menschlich mitbringen? Daraus haben wir abgeleitet, welche Ligen für uns interessant sind"

Neben der 3. Liga sind auch die Regionalligen und die A-Junioren-Bundesligen für den HFC bedeutend. Deshalb ist Ganser ständig unterwegs, um in diesen Ligen Spiele zu schauen. Welche genau kann er dabei weitgehend selbst entscheiden.

… seine Spielerdatenbank – ab Minute 33:15

"In die Datenbank tragen wir alles ein, was uns zu den Spielern aufgefallen ist. Zu ihren Fähigkeiten etwa. Da haben wir eine Art Notensystem entwickelt. Dazu kommt eine kurze Beschreibung, wie wir den Spieler im Spiel gesehen haben. Das Formblatt entwickelt sich dann immer weiter, je öfter man einen Spieler gesehen hat."

Anschließend erläutert Ganser, wann ein Spieler tatsächlich kontaktiert wird und was passiert, wenn ein Kicker bei einem Besuch mal einen richtig schlechten Tag hat.

… Halle – ab Minute 39:30

"Halle ist wirklich ein schönes Fleckchen. Was man vorab als Hamburger nicht unbedingt gewusst hätte. Die Saale, die Grünflächen, die Altbauten – ich finde die Stadt wirklich reizvoll. Auch mit ihren vielen Möglichkeiten, mit netten kleinen Restaurants und Cafés. Die Stadt bietet viel und ich fühle mich wohl hier."

… zuviel Fußball – ab Minute 40:00

"Ich habe Fußball nie über. Das ist echt ein Phänomen. Ich lebe dafür, ich habe da Spaß dran und beschäftige mich auch privat ständig damit."    

Sie haben Vorschläge für den aktuellen Mann der Woche? Senden Sie Ihren Kandidaten mit Begründung per Mail an online-sachsen-anhalt@mdr.de oder auf Twitter @Daniel_George92 oder @LeisteO.

Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 23. Februar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2019, 16:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.