Badkurvenversteher | Folge 22 HFC-Präsident Rauschenbach: "Wir bleiben ein Mitgliederverein"

Der Hallesche FC hat das Geschäftsjahr mit einem Gewinn von 107.000 Euro abgeschlossen. Die Finanzkrise aus dem Frühjahr 2018 ist damit endgültig Geschichte, sagt HFC-Präsident Jens Rauschenbach. Im Podcast erklärt er, wo der HFC im Vergleich zu anderen Drittligisten steht, wie der Verein weiterentwickelt werden soll und wie es nach dem Anschlag in Halle weitergeht.

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Nachdem der HFC im zweiten Jahr in Folge einen Gewinn von mehr als 100.000 Euro erwirtschaftet hat, sinkt das negative Eigenkapital des Vereins. In den kommenden zwei Jahren soll das restliche negative Eigenkapital von 300.000 Euro abgebaut werden. "Wir müssen Stabilität in den Bilanzen hinbekommen", sagt HFC-Präsident Jens Rauschenbach im Podcast. "Zugleich müssen wir in den sportlichen Erfolg investieren." Rauschenbach erläutert, dass der HFC schuldenfrei ist – ein Umstand, von dem viele Drittligisten träumen.

In Folge 22 des "Badkurvenverstehers" spricht Rauschenbach außerdem über …

… Infrastruktur – ab Minute 8:30

"Wir brauchen einen zweiten Trainingsplatz. Denn der jetzige Platz am Stadion ist sehr stark belastet. Wir müssen häufig ausweichen. Deshalb wollen wir am Sportdreieck – mit Unterstützung von Sponsoren – einen Trainingsplatz bauen." Das ist eines der Hauptziele für das kommende Jahr, erklärt Rauschenbach. Forderungen nach einem neuen Parkplatz erteilt er dagegen eine Absage.

… die Geldtabelle in der 3. Liga – ab Minute 11:00

"Ich würde sagen, wir stehen im Mittelfeld. Und haben uns da etwas nach vorne gearbeitet", sagt Rauschenbach und erklärt, dass der HFC einen eigenen Weg gehen will. "Wir wollen keine Investoren – und auch keine Fremdvermarktung", stellt er klar.

… den Wettbewerb mit RB Leipzig – ab Minute 19:45

Fanshop in einem großen Kaufhaus oder Tickets in der Semestertüte für neue Studenten: Der HFC konnte auf Vermarktungsebene zuletzt mehrfach gegen RB Leipzig punkten. "Wir kümmern uns nicht so viel um andere Vereine. Aber in unserer Stadt und unserer Region wollen wir natürlich vertreten sein und zeigen, dass wir der angesagteste Club der Stadt sind", gibt sich Rauschenbach selbstbewusst.

… Mitglieder – ab Minute 24:30

"Es gibt Vereine, die wollen gar keine Mitglieder. Wir sind im Vorstand und im Verwaltungsrat der Auffassung, dass wir ein Mitgliederverein sind und dass die Mitglieder die Basis sind", sagt Jens Rauschenbach. Und obwohl der finanzielle Gewinn durch die Mitglieder eher überschaubar ist, will der der Verein weiter um neue Mitglieder werben. "Das ist eine Bindung, die uns wichtig ist", betont der HFC-Präsident.

Oliver Leiste und Jens Rauschenbach
Oliver Leiste und Jens Rauschenbach (l.) vor der Aufzeichnung des Podcasts in Halle. Bildrechte: MDR/ Cornelia Winkler

… Erwartungen an die sportliche Leitung – ab Minute 29:00

Der HFC hat die Verträge mit Sportdirektor Ralf Heskamp und dem Trainerteam verlängert. Die Verhandlungen waren nicht unkompliziert, berichtet Jens Rauschenbach. "Unser gemeinsames Ziel ist, dass wir uns gemeinsam an die 2. Bundesliga heranarbeiten. Ich erhoffe mir, dass wir die Chance nutzen und zeigen, dass wir wirklich ein Spitzenteam sind – und vorne mit angreifen."

… Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus – ab Minute 34:15

Nach dem Anschlag in Halle erklärte Rauschenbach, dass so etwas nie mehr passieren dürfe und deshalb auch der HFC gefragt sei, sich zu positionieren. Aber wie konkret?

"Das Fanprojekt hat sich da schon früher unter Steffen Kluge sehr engagiert. Es gab Reisen nach Israel und viele Diskussionen. Da ist viel gute Arbeit im Fanprojekt geleistet worden. Natürlich kann der HFC nicht alle Probleme lösen. Aber diese Arbeit im Fanprojekt wollen wir fortsetzen."

… einen Stadionumbau – ab Minute 40:15

Sollte der HFC aufsteigen, muss das Stadion umgebaut werden. Jens Rauschenbach erläutert, was bei Flutlicht, im Gästeblock und für die Rollstuhlfahrer geändert werden muss. "Aber eine Vegrößerung des Stadions ist kein Thema", sagt er.

Saison 2019/20: HFC-Männer der Woche

Jede Woche küren die HFC-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT den Mann der Woche.

Antonios Papadopoulos (HFC)
17. Spieltag – Antonios Papadopoulos:
"
Papadopoulos hat in den letzten Wochen gezeigt, dass er im Formhoch ist und in der Lage, Lücken zu schließen" sagt Uwe Striesenow vom HFC Fanradio und kürt den HFC-Mittelfeldspieler nach dem Sieg gegen Duisburg zum Mann der Woche.
Bildrechte: imago images / Köhn
Antonios Papadopoulos (HFC)
17. Spieltag – Antonios Papadopoulos:
"
Papadopoulos hat in den letzten Wochen gezeigt, dass er im Formhoch ist und in der Lage, Lücken zu schließen" sagt Uwe Striesenow vom HFC Fanradio und kürt den HFC-Mittelfeldspieler nach dem Sieg gegen Duisburg zum Mann der Woche.
Bildrechte: imago images / Köhn
Pascal Sohm
16. Spieltag – Pascal Sohm:
Pascal Sohm köpfte beim 3:0-Erfolg in Jena zur Führung ein – und war einer der besten HFC-Kicker.
Bildrechte: imago images/Christian Schroedter
Torsten Ziegner
15. Spieltag – Torsten Ziegner:
Der Trainer hatte Geburtstag und er hat seinen Vertrag verlängert. Nach dem schwachen HFC-Auftritt gegen 1860 ist er deshalb einziger Bewerber für den "Mann der Woche".
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Der HFC Fußballspieler Niklas Kastenhofer.
14. Spieltag – Niklas Kastenhofer:
Der 20 Jahre alte Verteidiger war im Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg noch einer der besten HFC-Kicker. "Er hat das gut gemacht", sagt HFC-Experte Stephan Weidling nach der 0:1-Niederlage über den Verteidiger.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Terrence Boyd feiert sein Tor zum 2:0 mit Pascal Sohm Jonas Nietfeld.
13. Spieltag – Terrence Boyd:
Nach dem Spiel gegen Meppen erinnerte Boyd (r.) im Interview mit Magentasport an das Attentat in Halle. "Fußball ist Nebensache", erklärte der Stürmer. "Es zeugt von Größe, wenn man sich professionelle Hilfe holt." Diese Aussage steht für sich, glaubt HFC-Torwarttrainer Marian Unger und sie zeigt, "dass der Terrence auch über den Tellerrand gucken kann." Deshalb ist er der Mann der Woche.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Jonas Nietfeld (HFC)
12. Spieltag – Jonas Nietfeld:
Der Offensivmann steuerte einen Treffer zum 4:0-Sieg in Mannheim bei. In den vergangenen Wochen zeigte Nietfeld aufsteigende Form und ist unverzichtbar für den HFC.
Bildrechte: IMAGO/MaBoSport
Menschen stehen auf dem Marktplatz neben Blumen und Kerzen, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen und um zu Trauern.
11. Spieltag – die Hallenser und Hallenserinnen: Die Menschen in Halle stehen zusammen und geben sich gegenseitig Halt und Kraft. So versuchen sie den Terror vom Mittwoch gemeinsam zu verarbeiten. Diese Solidarität wird im „Mann der Woche“ gewürdigt. Bildrechte: dpa
Jubel von Terrence Boyd (HFC) und Pascal Sohm (HFC) im Spiel des HFC Hallescher FC vs. SG Sonnenhof Groߟaspach e.V..
9. Spieltag – Pascal Sohm:
Beim 2:2 gegen Preußen Münster erzielte der 27 Jahre alte Angreifer den Ausgleichstreffer nach Rückstand. Es war sein zweites Saisontor. Außerdem stehen zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison bereits fünf Vorlagen auf seinem Konto.
Bildrechte: imago images / VIADATA
Treffer für Halle - Torwart Fabijan Buntic ( 24,FCI) - Robin Krausse ( 23,FCI) - Björn Paulsen ( 4,FCI) - Terrence Boyd ( 13 HFC).
8. Spieltag –Terrence Boyd:
Der Stürmer trifft aktuell nach Belieben. Auch gegen Ingolstadt war er zwei Mal erfolgreich. "Für die zwei Tore kann man ihn sicherlich hervorheben", sagt Sebastian Mai. "Aber eigentlich müsste man jeden hervorheben."
Bildrechte: imago images / Stefan Bösl
Spielszene Sommertour HFC - VFL Roßbach Benfizspiel
1. Runde Landespokal – Julian Guttau: "Der 19-Jährige hat eine große Entwicklung genommen", berichtet Stephan Weidling. "Er ist Stammspieler, hat zuletzt gespielt und getroffen." Und inzwischen ist er, zumindest indirekt, sogar bei der Nationalmannschaft im Gespräch. Bildrechte: imago images / Köhn
Eine Fußball-Mannschaft feiert einen Fußballer nach einem Tor.
7. Spieltag – Patrick Göbel:
Der HFC rockt gemeinsam in der 3. Liga. Und "Patrick Göbel (2.v.l.) schießt schönere Tore als ich", sagt Terrence Boyd über den Kollegen, den er zum zum "Mann der Woche" kürt.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Felix Schroeter (Unterhaching) scheitert an Kai Eisele ( Hallescher FC).
6. Spieltag – Kai Eisele:
"Es war eine aufregende Woche für Kai Eisele. Er wurde zum ersten Mal medial angezählt. Das geht sicher nicht spurlos an ihm vorbei. Er wusste auch, dass er unter Beobachtung steht. Doch diesmal hat er es sehr gut gemacht und hatte keinen Wackler drin", meint Stephan Weidling. Und als Krönung parierte Eisele gegen Unterhaching einen Elfmeter.
Bildrechte: imago images/Philippe Ruiz
Patrick Göbel läuft mit Sohn Romeo über den Fußballplatz.
5. Spieltag - Romeo Goebel:
Weil Patrick Göbel keinen Spieler herausheben möchte, hat er eine ungewöhnliche Idee und nominiert seinen Sohn Romeo. "Er hat seinen ersten Kennenlerntag im Kindergarten geschafft und ist für mich eigentlich immer Mann der Woche", so der HFC-Spieler.
Bildrechte: MDR/ Patrick Göbel
Felix Drinkuth jubelt nach seinem Treffer zum 1:0
DFB-Pokal – Felix Drinkuth:
Bei der 3:5-Pleite gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg schoss der Stürmer ein Hammer-Tor – und präsentierte sich auch sonst glänzend.
Bildrechte: imago images / Eibner
Terrence Boyd (HFC) gegen Niklas Hoheneder (Chemnitzer FC) im Spiel des HFC Hallescher FC vs. Chemnitzer FC
3. und 4. Spieltag – Terrence Boyd:
Er kam, sah – und bereitete beim 3:1-Heimsieg gegen den Chemnitzer FC gleich ein Tor vor. Terrence Boyd ist der neue Hoffnungsträger beim HFC und legte ein tolles Debüt hin.
Bildrechte: imago images / VIADATA
Björn Jopek (HFC) am Ball
2. Spieltag – Björn Jopek:
Der Hallesche FC gewann sein Heimspiel gegen Hansa Rostock trotz Unterzahl mit 1:0 – und das nur dank eines Treffers von Björn Jopek, dem Mann der Woche.
Bildrechte: imago/Köhn
Alle (17) Bilder anzeigen

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. November 2019 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 16:00 Uhr

1 Kommentar

revolvere vor 2 Wochen

summa summarum, also macht mir den wiegand nicht so schlecht.
er hat uns in der krise nicht im stich gelassen.
und ich hatte mich damals zur winterpause entschieden, eine rest-dauerkarte zu kaufen. seitdem bin ich dabei.

Mehr zum Halleschen FC