Badkurvenversteher | Folge 19 HFC-Torwarttrainer Unger: "Nicht erzählen, sondern machen"

Am Wochenende trifft der HFC auf den FCM. HFC-Torwarttrainer Marian Unger hat schon für beide Clubs gearbeitet. Im Podcast erzählt er über seine Traineraufgaben, Ambitionen und ein Beinahe-Engagement beim FC Bayern.

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Nach einem wilden Spiel gegen Meppen ist HFC-Torwarttrainer Marian Unger zu Gast im Podcast "Badkurvenversteher". "Ich hoffe, dass wir daraus die Lehren ziehen können, dass wir wieder ein Stück reifen – zu einer Spitzenmannschaft, der so etwas nicht passieren darf", sagt Unger angesprochen auf das 3:3.

Der 35-Jährige erzählt unter anderem über einen kürzlich absolvierten Torwarttrainerleistungskurs. Er erklärt, wie er die Trainingswoche der Torhüter beim HFC plant und welche beruflichen Erfahrungen er in Babelsberg und Zwickau gemacht hat.

In Folge 19 des "Badkurvenverstehers" spricht er außerdem über …

… Aufgaben am Spieltag – ab Minute 8:15

"Meine Torhüter sind vorbereitet und dann mache ich sie natürlich warm. Dann gibt es noch ein paar Worte, die zum Spieltag passen. In der Halbzeit spreche ich eventuell mit Kai Eisele über einzelne Situationen." Das sei aber kein Muss, berichtet Unger. Generell sind seine Einflussmöglichkeiten am Spieltag gering, gibt er zu. Deshalb konzentriert er sich auf Kleinigkeiten, die vielen anderen Stadionbesuchern verborgen bleiben. "Doch das sind die Dinge, an denen wir uns messen", sagt Unger und erklärt, was von den HFC-Torhütern verlangt wird.

… Cheftrainer-Ambitionen – ab Minute 21:00

"Diese Ambitionen hege ich gar nicht", sagt Unger. "Die Ambition, Torwarttrainer zu werden, hatte ich aber auch nie. Also warten wir mal ab." Doch um Torwarttrainerscheine zu erwerben, braucht er auch normale Trainerscheine.

Die helfen nicht nur beim besseren Verständnis mit den Trainerkollegen, sondern bringen ihm seinem großen Traum womöglich ein Stück näher: "Ich möchte als Torwarttrainer die Karriere erreichen, die ich als Spieler nicht hatte und mal die Bundesliga sehen", erklärt Unger und erzählt, wie sich seine Ansprüche verändert haben.

… den schwierigsten Punkt im Training – ab Minute 25:00

Eine Fanfrage zielt auf vermeintliche Schwächen von Kai Eisele bei Flanken und in der Strafraumbeherrschung. "Dieser Punkt ist am schwierigsten zu trainieren", erklärt Unger. "Da ist nicht jeder so gut wie Darko Horvat." Denn den Gegnerdruck eines Spiels könne man kaum simulieren. Selbst Einheiten mit den Feldspielern sind nicht das Gleiche, weiß der Torwarttrainer.

… seine beste Station – ab Minute 28:30

Unger hat in Neuruppin, Osnabrück, Magdeburg, Babelsberg und Zwickau gespielt. Doch zwei Stationen haben einen besonderen Platz in seinem Herzen.

… ein Beinahe-Engagement beim FC Bayern – ab Minute 30:00

Marian Unger (Torwart FSV Zwickau)
Marian Unger wäre fast mal beim FC Bayern gelandet. Bildrechte: IMAGO

Nach einem famosen DFB-Pokalspiel mit Neuruppin gegen den FC Bayern absolvierte Unger ein Probetraining in München – erst bei den Amateuren und schließlich sogar bei den Profis. Sportlich konnte er da durchaus überzeugen. Doch schließlich sorgte eine Entscheidung von Hans Meier in Nürnberg dafür, dass alles anders kam.

… lange Haare – ab Minute 38:00

"Ich hatte mal eine Kurzhaarfrisur. Dann habe ich gedacht, jetzt muss mal was Neues her. Lange Haare, Haarband, das musste einfach sein. Alle, die mich mit kurzen Haaren kannten, haben gesagt, um Gottes Willen. Und alle, die mich mit langen Haaren kennengelernt haben, haben dann das Gleiche gedacht, als ich dann wieder kurze Haare hatte."

… Aufstiegschancen des HFC – ab Minute 42:00

Auf eine Frage seines ehemaligen Mitspielers Dominik Stroh-Engel nach den Aufstiegsfavoriten antwortet Unger: "Braunschweig, Duisburg und Ingolstadt."

Und der HFC? "Das ist alles schwierig planbar. Aktuell ist Sebastian Mai verletzt, der uns hier und da fehlt. Wir müssen darauf hoffen, dass sich nicht weitere Leistungsträger verletzen. Dann hoffe ich, dass wir mit den eigenen Fans, die uns mit ihrer Euphorie tragen, wieder dazu kommen, mehr Punkte im eigenen Stadion zu holen. Und dann hoffe ich, dass wir bis zum Schluss oben mitspielen." Weiter aus dem Fenster lehnen will sich Marian Unger nicht. Denn: "Unsere Aufgabe ist ja nicht zu erzählen. Unsere Aufgabe ist zu machen."  

Saison 2019/20: HFC-Männer der Woche

Jede Woche küren die HFC-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT den Mann der Woche.

Antonios Papadopoulos (HFC)
17. Spieltag – Antonios Papadopoulos:
"
Papadopoulos hat in den letzten Wochen gezeigt, dass er im Formhoch ist und in der Lage, Lücken zu schließen" sagt Uwe Striesenow vom HFC Fanradio und kürt den HFC-Mittelfeldspieler nach dem Sieg gegen Duisburg zum Mann der Woche.
Bildrechte: imago images / Köhn
Antonios Papadopoulos (HFC)
17. Spieltag – Antonios Papadopoulos:
"
Papadopoulos hat in den letzten Wochen gezeigt, dass er im Formhoch ist und in der Lage, Lücken zu schließen" sagt Uwe Striesenow vom HFC Fanradio und kürt den HFC-Mittelfeldspieler nach dem Sieg gegen Duisburg zum Mann der Woche.
Bildrechte: imago images / Köhn
Pascal Sohm
16. Spieltag – Pascal Sohm:
Pascal Sohm köpfte beim 3:0-Erfolg in Jena zur Führung ein – und war einer der besten HFC-Kicker.
Bildrechte: imago images/Christian Schroedter
Torsten Ziegner
15. Spieltag – Torsten Ziegner:
Der Trainer hatte Geburtstag und er hat seinen Vertrag verlängert. Nach dem schwachen HFC-Auftritt gegen 1860 ist er deshalb einziger Bewerber für den "Mann der Woche".
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Der HFC Fußballspieler Niklas Kastenhofer.
14. Spieltag – Niklas Kastenhofer:
Der 20 Jahre alte Verteidiger war im Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg noch einer der besten HFC-Kicker. "Er hat das gut gemacht", sagt HFC-Experte Stephan Weidling nach der 0:1-Niederlage über den Verteidiger.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Terrence Boyd feiert sein Tor zum 2:0 mit Pascal Sohm Jonas Nietfeld.
13. Spieltag – Terrence Boyd:
Nach dem Spiel gegen Meppen erinnerte Boyd (r.) im Interview mit Magentasport an das Attentat in Halle. "Fußball ist Nebensache", erklärte der Stürmer. "Es zeugt von Größe, wenn man sich professionelle Hilfe holt." Diese Aussage steht für sich, glaubt HFC-Torwarttrainer Marian Unger und sie zeigt, "dass der Terrence auch über den Tellerrand gucken kann." Deshalb ist er der Mann der Woche.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Jonas Nietfeld (HFC)
12. Spieltag – Jonas Nietfeld:
Der Offensivmann steuerte einen Treffer zum 4:0-Sieg in Mannheim bei. In den vergangenen Wochen zeigte Nietfeld aufsteigende Form und ist unverzichtbar für den HFC.
Bildrechte: IMAGO/MaBoSport
Menschen stehen auf dem Marktplatz neben Blumen und Kerzen, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen und um zu Trauern.
11. Spieltag – die Hallenser und Hallenserinnen: Die Menschen in Halle stehen zusammen und geben sich gegenseitig Halt und Kraft. So versuchen sie den Terror vom Mittwoch gemeinsam zu verarbeiten. Diese Solidarität wird im „Mann der Woche“ gewürdigt. Bildrechte: dpa
Jubel von Terrence Boyd (HFC) und Pascal Sohm (HFC) im Spiel des HFC Hallescher FC vs. SG Sonnenhof Groߟaspach e.V..
9. Spieltag – Pascal Sohm:
Beim 2:2 gegen Preußen Münster erzielte der 27 Jahre alte Angreifer den Ausgleichstreffer nach Rückstand. Es war sein zweites Saisontor. Außerdem stehen zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison bereits fünf Vorlagen auf seinem Konto.
Bildrechte: imago images / VIADATA
Treffer für Halle - Torwart Fabijan Buntic ( 24,FCI) - Robin Krausse ( 23,FCI) - Björn Paulsen ( 4,FCI) - Terrence Boyd ( 13 HFC).
8. Spieltag –Terrence Boyd:
Der Stürmer trifft aktuell nach Belieben. Auch gegen Ingolstadt war er zwei Mal erfolgreich. "Für die zwei Tore kann man ihn sicherlich hervorheben", sagt Sebastian Mai. "Aber eigentlich müsste man jeden hervorheben."
Bildrechte: imago images / Stefan Bösl
Spielszene Sommertour HFC - VFL Roßbach Benfizspiel
1. Runde Landespokal – Julian Guttau: "Der 19-Jährige hat eine große Entwicklung genommen", berichtet Stephan Weidling. "Er ist Stammspieler, hat zuletzt gespielt und getroffen." Und inzwischen ist er, zumindest indirekt, sogar bei der Nationalmannschaft im Gespräch. Bildrechte: imago images / Köhn
Eine Fußball-Mannschaft feiert einen Fußballer nach einem Tor.
7. Spieltag – Patrick Göbel:
Der HFC rockt gemeinsam in der 3. Liga. Und "Patrick Göbel (2.v.l.) schießt schönere Tore als ich", sagt Terrence Boyd über den Kollegen, den er zum zum "Mann der Woche" kürt.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Felix Schroeter (Unterhaching) scheitert an Kai Eisele ( Hallescher FC).
6. Spieltag – Kai Eisele:
"Es war eine aufregende Woche für Kai Eisele. Er wurde zum ersten Mal medial angezählt. Das geht sicher nicht spurlos an ihm vorbei. Er wusste auch, dass er unter Beobachtung steht. Doch diesmal hat er es sehr gut gemacht und hatte keinen Wackler drin", meint Stephan Weidling. Und als Krönung parierte Eisele gegen Unterhaching einen Elfmeter.
Bildrechte: imago images/Philippe Ruiz
Patrick Göbel läuft mit Sohn Romeo über den Fußballplatz.
5. Spieltag - Romeo Goebel:
Weil Patrick Göbel keinen Spieler herausheben möchte, hat er eine ungewöhnliche Idee und nominiert seinen Sohn Romeo. "Er hat seinen ersten Kennenlerntag im Kindergarten geschafft und ist für mich eigentlich immer Mann der Woche", so der HFC-Spieler.
Bildrechte: MDR/ Patrick Göbel
Felix Drinkuth jubelt nach seinem Treffer zum 1:0
DFB-Pokal – Felix Drinkuth:
Bei der 3:5-Pleite gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg schoss der Stürmer ein Hammer-Tor – und präsentierte sich auch sonst glänzend.
Bildrechte: imago images / Eibner
Terrence Boyd (HFC) gegen Niklas Hoheneder (Chemnitzer FC) im Spiel des HFC Hallescher FC vs. Chemnitzer FC
3. und 4. Spieltag – Terrence Boyd:
Er kam, sah – und bereitete beim 3:1-Heimsieg gegen den Chemnitzer FC gleich ein Tor vor. Terrence Boyd ist der neue Hoffnungsträger beim HFC und legte ein tolles Debüt hin.
Bildrechte: imago images / VIADATA
Björn Jopek (HFC) am Ball
2. Spieltag – Björn Jopek:
Der Hallesche FC gewann sein Heimspiel gegen Hansa Rostock trotz Unterzahl mit 1:0 – und das nur dank eines Treffers von Björn Jopek, dem Mann der Woche.
Bildrechte: imago/Köhn
Alle (17) Bilder anzeigen

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 16:00 Uhr

1 Kommentar

sportfrei vor 4 Wochen

Cooler Typ, passt gut zu uns.

Mehr zum Halleschen FC