Badkurvenversteher | Folge 17 Über Ackermatches und Hooligans beim HFC

Robert Claus hat ein Buch über die Hooligan-Szene geschrieben. Im Podcast erklärt der Autor, welche Verflechtungen zum Kampfsport bestehen und was Fußball-Klubs gegen rechtsradikale Hooligans unternehmen können.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Logo des Halleschen FC 25 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Erwachsene Männer, die sich auf dem Acker treffen, um sich freiwillig die Köpfe einzuschlagen? Ja, das gibt es wirklich – und das nennt sich: Ackermatches. Darüber und über alles andere, was mit der Hooligan-Szene zu tun hat, hat Robert Claus ein Buch geschrieben.

Der Autor aus Rostock machte auf seiner Lesereise in der vergangenen Woche in der Stadtbibliothek Magdeburg Station – und nahm sich zuvor eine halbe Stunde Zeit für die Podcast-Aufnahme mit MDR SACHSEN-ANHALT.

Folge 15 des "Badkurvenverstehers" in drei Schlagzeilen:

1.) Wo sind Hooligans politisch einzuordnen? – ab Minute 5:00

"Es gibt Dinge, die die ganze Hooligan-Szene vereint und gleichzeitig ist sie ein bisschen differenziert", sagt Robert Claus. Er spricht über das gewalttätige, traditionelle Bild von Männlichkeit, das Faustrecht und er sagt: "Das Ganze hat eine offene rechte Flanke." Allerdings "gibt es auch Migranten in der Szene, auch Hooligans, die sich eher links verorten, über die hören wir aber meistens weniger, weil sie in der Minderheit und in der Szene nicht führend sind."

Außerdem spricht Claus über alte Hooligan-Achsen wie die zwischen dem Halleschen FC, Rot-Weiß Erfurt und Lok Leipzig und wie sich diese entwickelt haben.

2.) Hooligans im Kampfsport: "Die Szene hat sich professionalisiert" – ab Minute 11:00

Bedrohungen aus Cottbus, Neo-Nazis bei seiner Lesung in Chemnitz – seit zwei Jahren tourt Robert Claus mit seinem Buch durch Deutschland und hat vor allem im Osten einiges erlebt. Im Podcast spricht er über die Unterschiede der Hooligan-Szene in Ost und West und erklärt vor allem auch, welche Verflechtungen zwischen Hooligans und dem Kampfsport bestehen.

3.) Was können Vereine gegen rechtsradikale Hooligans unternehmen? – ab Minute 17:30

Robert Claus berät seit Jahren verschiedene Fußball-Klubs im Umgang mit rechtsradikalen Hooligans – unter anderem auch Borussia Dortmund. "Dort haben wir gar nicht als Ziel ausgegeben, das wir die Nazis loswerden wollen, sondern wir haben vor allem gesagt, wir wollen den positiven Teil der Fanszene stärken", sagt Claus und erklärt den Ansatz.

Zur Person

Robert Claus wurde 1983 in Rostock geboren. Er arbeitet bei der "Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit" in Hannover. Seit 2006 ist Claus als freiberuflicher Autor und Moderator tätig. Seine Veröffentlichungen beschäftigen sich vor allem mit Themen wie Diskriminierung, Antisemitismus oder Gewalt im Fußball.

Robert Claus
Bildrechte: MDR/Claus

Saison 2019/20: HFC-Männer der Woche

Jede Woche küren die HFC-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT den Mann der Woche.

Torsten Ziegner
15. Spieltag – Torsten Ziegner:
Der Trainer hatte Geburtstag und er hat seinen Vertrag verlängert. Nach dem schwachen HFC-Auftritt gegen 1860 ist er deshalb einziger Bewerber für den "Mann der Woche".
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Torsten Ziegner
15. Spieltag – Torsten Ziegner:
Der Trainer hatte Geburtstag und er hat seinen Vertrag verlängert. Nach dem schwachen HFC-Auftritt gegen 1860 ist er deshalb einziger Bewerber für den "Mann der Woche".
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Der HFC Fußballspieler Niklas Kastenhofer.
14. Spieltag – Niklas Kastenhofer:
Der 20 Jahre alte Verteidiger war im Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg noch einer der besten HFC-Kicker. "Er hat das gut gemacht", sagt HFC-Experte Stephan Weidling nach der 0:1-Niederlage über den Verteidiger.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Terrence Boyd feiert sein Tor zum 2:0 mit Pascal Sohm Jonas Nietfeld.
13. Spieltag – Terrence Boyd:
Nach dem Spiel gegen Meppen erinnerte Boyd (r.) im Interview mit Magentasport an das Attentat in Halle. "Fußball ist Nebensache", erklärte der Stürmer. "Es zeugt von Größe, wenn man sich professionelle Hilfe holt." Diese Aussage steht für sich, glaubt HFC-Torwarttrainer Marian Unger und sie zeigt, "dass der Terrence auch über den Tellerrand gucken kann." Deshalb ist er der Mann der Woche.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Jonas Nietfeld (HFC)
12. Spieltag – Jonas Nietfeld:
Der Offensivmann steuerte einen Treffer zum 4:0-Sieg in Mannheim bei. In den vergangenen Wochen zeigte Nietfeld aufsteigende Form und ist unverzichtbar für den HFC.
Bildrechte: IMAGO/MaBoSport
Menschen stehen auf dem Marktplatz neben Blumen und Kerzen, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen und um zu Trauern.
11. Spieltag – die Hallenser und Hallenserinnen: Die Menschen in Halle stehen zusammen und geben sich gegenseitig Halt und Kraft. So versuchen sie den Terror vom Mittwoch gemeinsam zu verarbeiten. Diese Solidarität wird im „Mann der Woche“ gewürdigt. Bildrechte: dpa
Jubel von Terrence Boyd (HFC) und Pascal Sohm (HFC) im Spiel des HFC Hallescher FC vs. SG Sonnenhof Groߟaspach e.V..
9. Spieltag – Pascal Sohm:
Beim 2:2 gegen Preußen Münster erzielte der 27 Jahre alte Angreifer den Ausgleichstreffer nach Rückstand. Es war sein zweites Saisontor. Außerdem stehen zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison bereits fünf Vorlagen auf seinem Konto.
Bildrechte: imago images / VIADATA
Treffer für Halle - Torwart Fabijan Buntic ( 24,FCI) - Robin Krausse ( 23,FCI) - Björn Paulsen ( 4,FCI) - Terrence Boyd ( 13 HFC).
8. Spieltag –Terrence Boyd:
Der Stürmer trifft aktuell nach Belieben. Auch gegen Ingolstadt war er zwei Mal erfolgreich. "Für die zwei Tore kann man ihn sicherlich hervorheben", sagt Sebastian Mai. "Aber eigentlich müsste man jeden hervorheben."
Bildrechte: imago images / Stefan Bösl
Spielszene Sommertour HFC - VFL Roßbach Benfizspiel
1. Runde Landespokal – Julian Guttau: "Der 19-Jährige hat eine große Entwicklung genommen", berichtet Stephan Weidling. "Er ist Stammspieler, hat zuletzt gespielt und getroffen." Und inzwischen ist er, zumindest indirekt, sogar bei der Nationalmannschaft im Gespräch. Bildrechte: imago images / Köhn
Eine Fußball-Mannschaft feiert einen Fußballer nach einem Tor.
7. Spieltag – Patrick Göbel:
Der HFC rockt gemeinsam in der 3. Liga. Und "Patrick Göbel (2.v.l.) schießt schönere Tore als ich", sagt Terrence Boyd über den Kollegen, den er zum zum "Mann der Woche" kürt.
Bildrechte: imago images/VIADATA
Felix Schroeter (Unterhaching) scheitert an Kai Eisele ( Hallescher FC).
6. Spieltag – Kai Eisele:
"Es war eine aufregende Woche für Kai Eisele. Er wurde zum ersten Mal medial angezählt. Das geht sicher nicht spurlos an ihm vorbei. Er wusste auch, dass er unter Beobachtung steht. Doch diesmal hat er es sehr gut gemacht und hatte keinen Wackler drin", meint Stephan Weidling. Und als Krönung parierte Eisele gegen Unterhaching einen Elfmeter.
Bildrechte: imago images/Philippe Ruiz
Patrick Göbel läuft mit Sohn Romeo über den Fußballplatz.
5. Spieltag - Romeo Goebel:
Weil Patrick Göbel keinen Spieler herausheben möchte, hat er eine ungewöhnliche Idee und nominiert seinen Sohn Romeo. "Er hat seinen ersten Kennenlerntag im Kindergarten geschafft und ist für mich eigentlich immer Mann der Woche", so der HFC-Spieler.
Bildrechte: MDR/ Patrick Göbel
Felix Drinkuth jubelt nach seinem Treffer zum 1:0
DFB-Pokal – Felix Drinkuth:
Bei der 3:5-Pleite gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg schoss der Stürmer ein Hammer-Tor – und präsentierte sich auch sonst glänzend.
Bildrechte: imago images / Eibner
Terrence Boyd (HFC) gegen Niklas Hoheneder (Chemnitzer FC) im Spiel des HFC Hallescher FC vs. Chemnitzer FC
3. und 4. Spieltag – Terrence Boyd:
Er kam, sah – und bereitete beim 3:1-Heimsieg gegen den Chemnitzer FC gleich ein Tor vor. Terrence Boyd ist der neue Hoffnungsträger beim HFC und legte ein tolles Debüt hin.
Bildrechte: imago images / VIADATA
Björn Jopek (HFC) am Ball
2. Spieltag – Björn Jopek:
Der Hallesche FC gewann sein Heimspiel gegen Hansa Rostock trotz Unterzahl mit 1:0 – und das nur dank eines Treffers von Björn Jopek, dem Mann der Woche.
Bildrechte: imago/Köhn
Assani Lukimya, Bentley Baxter Bahn und Lukas Königshofer
1. Spieltag - Bentley Baxter Bahn:
Bahn (r.) hat alles versucht, um das Spiel anzutreiben und gute Pässe zu spielen. Er lief unermüdlich. Deshalb ist er der erste „Mann der Woche“ der Saison 2019/20.
Bildrechte: MaBoSport
Alle (15) Bilder anzeigen

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 14. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr zum Halleschen FC