Neues vom Krügel-Platz | Folge 44 "Der FCM steckt in der Zwickmühle"

Der 1. FC Magdeburg kämpft um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga – und das wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag. Zahlreiche Spielerverträge laufen am Saisonende aus. Wie soll da geplant werden? Die FCM-Experten diskutieren im Podcast.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

transparent

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Do 28.03.2019 11:00Uhr 22:52 min

Audio herunterladen [MP3 | 20,9 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 41,7 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/kruegel-platz/audio-1009424.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

FCM-Experte Guido Hensch greift im Abstiegskampf zu allen Mitteln: Diesmal soll das Lesen im Kaffeesatz darüber Aufschluss geben, ob der 1. FC Magdeburg in der zweiten Bundesliga bleibt. Mit Daniel George diskutiert Hensch anschließend ganz ernsthaft über die aktuellen Themen rund um den Klub – und die sind nach der Länderspielpause zahlreich.

Folge 44 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:

Wie der FC Bayern München dem FCM helfen könnte – ab Minute 1:20

Heidenheim – "das ist so eine Mannschaft, die immer unter dem Radar läuft, aber richtig guten Fußball spielen kann", sagt Guido Hensch vor dem letzten Flutlichtheimspiel des FCM in dieser Saison am Freitagabend gegen den Sechsten der Zweitliga-Tabelle. Aber: Der FCM-Experte hat eine Hoffnung – und die hat mit dem großen FC Bayern München zu tun.

Außerdem: Was der Umzug des "Block U" von der Nord- auf die Südtribüne für die Stimmung im Stadion bedeutet.

Das harte Restprogramm des FCM – ab Minute 3:45

"Die acht Partien, die jetzt noch kommen, haben es richtig in sich", sagt Hensch. Zwei Zähler hat der FCM in den Hinrundenpartien gegen die Gegner im Saisonendspurt geholt. Hensch und George diskutieren, wie viele Punkte der FCM in den verbleibenden Spielen holen muss, um in der Liga zu bleiben.

Was Hensch hoffen lässt: "Da sind wieder Mannschaften dabei, die Fußball spielen wollen. Das könnte dem FCM besser liegen als zuletzt." Denn in den Partien gegen direkte Abstiegskonkurrenten sah Magdeburg zuletzt schlecht aus.

"Eine schwierige Situation für die sportliche Leitung" – ab Minute 9:30

Es ist Ende März. "Die nächste Saison müsste schon vorbereitet werden", sagt Hensch. Doch weil der Abstiegskampf wohl bis zum letzten Spieltag andauern wird, fehlt Planungssicherheit. "Bei so vielen auslaufenden Verträgen ist das eine extrem schwierige Situation für die sportliche Leitung", so Hensch. 18 Verträge laufen am Saisonende aus.

Ex-Kapitän Nils Butzen deutete in dieser Woche an, sich immer mehr mit einem Abschied zu beschäftigen. Hensch und George besprechen einen möglichen Abgang des FCM-Urgesteins.

Außerdem in der Diskussion: Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Rückkehr des noch verletzten Torjägers Christian Beck?

Wo der Podcast zu hören ist

Ein Mikrofon in Nahaufnahme. Im Vordergrund sind die Logos von MDR SACHSEN-ANHALT, der ARD Audiothek und von iTunes zu sehen.
Bildrechte: MDR/ARD/Apple

Mehr zum Thema

FCM Fans Polizei + Video
Die Polizei ist bei Risikospielen mit einem Großaufgebot vertreten. Bildrechte: MDR/Collage/Imago/Sven Simon

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – HEUTE | 28. März 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. März 2019, 11:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

29.03.2019 21:02 Blau 5

Das war heute mal wieder nichts, wenn die Magdeburger Fans so arbeiten würden wie ihr spielt, würden sehr viele Magdeburger arbeitslos. Das ihr von euere Bank noch Geld bekommt wundert mich, für das was ihr in der letzte Zeit geliefert habt. Das bekommt sogar eine Kreisklasse hin.

29.03.2019 15:10 pickering 4

@1 SpiO Freund
Ihre Kritik hat einen Haken, diese Podcasts SIND in erster Linie für die Fans und nicht für den neutralen Zuhörer gedacht. Hensch (oder Weidling / HFC) hier einen Vorwurf zu machen, halte ich für ziemlich schräg, beide sind glühende Anhänger des jeweiligen Vereins und haben im konzeptionellen Rahmen der Sendung alles Recht der Welt im Sinne des eigenen Vereins mit selbstbewussten Äußerungen "auch mal über die Stränge zu schlagen" oder eben "über's Ziel hinauszuschießen".
Leben und Leben lassen!

28.03.2019 21:20 Realist 3

Eigentlich wünsche ich dem Verein den Verbleib in der 2. Liga, genauso wie dem HFC den Aufstieg in diese. Aber mal ehrlich, immer wenn abzusehen ist, das ein Verein gegen den Abstieg kämpft, schauen sich die Spieler (und Berater) jetzt schon um, wo man in der nächsten Saison eventuell unterkommen kann. Kein Spieler spielt mehr für den Verein, immer nur für sich und ums Geldverdienen!!! Alles andere ist Augenwischerei.
Trotzdem viel Erfolg FCM.

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt