Badkurvenversteher | Folge 44 Warum der HFC auf seine Saison stolz sein kann

Trotz des Heimsieges gegen Braunschweig steht für den Halleschen FC fest: Für den Zweitliga-Aufstieg reicht es nicht mehr. Die HFC-Experten analysieren, warum die Rot-Weißen trotzdem auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückblicken können.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Logo des Halleschen FC 21 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Mo 13.05.2019 16:00Uhr 20:51 min

Audio herunterladen [MP3 | 19,1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 38 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/badkurvenversteher/audio-1052382.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das letzte Heimspiel der Saison war nochmal ein großes Fußballfest. Mit 1:0 besiegte der Hallesche FC die Gäste aus Braunschweig. Und doch stand nach dem Spiel fest: Für den Zweitliga-Aufstieg reicht es nicht.

Die HFC-Experten Daniel George und Stephan Weidling besprechen im Podcast fünf Gründe, warum der Hallesche FC auf seine Saison trotzdem stolz sein kann:

1.) Die Begeisterung – ab Minute 2:00

"Der HFC hat Halle wieder wachgeküsst", sagt Stephan Weidling und begründet das mit den gestiegenen Zuschauerzahlen. Der Drittligist spielt wieder eine Rolle in der Stadt und wird positiv wahrgenommen. Weidling sagt: "Das war so nicht zu erwarten und lässt hoffen für die Zukunft."

2.) Der Spielstil – ab Minute 3:30

Cheftrainer Torsten Ziegner hat einen neuen Spielstil beim HFC geprägt. Weidling erinnert sich an die schönsten Momente der Saison. Der Experte sagt: "Der HFC spielt einen wuchtigen Fußball, jagt den Ball, wenn der Ball beim Gegner ist. Das ist die neue Grundtugend des Klubs."

3.) Die Entwicklung der Einzelnen – ab Minute 6:00

Zahlreiche Spieler haben sich deutlich entwickelt beim HFC. Kai Eisele, Moritz Heyer oder Niklas Landgraf zum Beispiel. Heyer verlässt den HFC zwar in die zweite Bundesliga. Doch die Mannschaft steht insgesamt erst am Anfang ihrer Entwicklung. Warum der HFC das auch der prima Einkaufspolitik im Sommer zu verdanken hat.

4.) Der Zusammenhalt – ab Minute 9:30

Die HFC-Profis verstehen sich so gut, dass sie sich sogar beim Umzug helfen. Der Zusammenhalt war eine der großen Stärken in dieser Saison. Weidling sagt: "Das Ganze gipfelt ja jetzt in der großen Abschlussfeier in Mallorca."

5.) Die Sponsoren – ab Minute 11:00

Vor einem Jahr stand der HFC am Abgrund. Die Insolvenz konnte gerade so abgewendet werden. Doch mittlerweile haben die Sponsoren wieder Lust auf den Klub. Hensch und George besprechen, was das für die kommende Saison bedeutet – und was noch besser werden muss, damit es bald mit dem Aufstieg klappt.

Sie haben Vorschläge für den aktuellen Mann der Woche? Senden Sie Ihren Kandidaten mit Begründung per Mail an online-sachsen-anhalt@mdr.de oder auf Twitter @Daniel_George92 oder @LeisteO.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 13. Mai 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2019, 16:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

13.05.2019 18:08 sportfrei 1

Gute Analyse, Herr Weidling.
Ich persönlich freue mich nicht auf die Derbies, da ist einfach zu viel Gift von aussen drin und das Sportliche kommt dabei zu kurz.

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt