Ex-HFC-Publikumsliebling Warum es sich so falsch anfühlt, dass Sören Bertram zum FCM geht

Sören Bertram hat früher beim Halleschen FC gespielt – und ist nun zum 1. FC Magdeburg gewechselt. In Halle wird der einstige Pubikumsliebling noch immer verehrt. Ein persönlicher Brief eines Hallensers.

Frank Rugullis
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

von Frank Rugullis, MDR SACHSEN-ANHALT

FCM-Neuverpflichtung Sören Bertram
Bildrechte: MDR/IMAGO/Florian Leue

Lieber Sören,

wir kennen uns nicht persönlich, aber ich sag mal einfach Du zu Dir. Du hast so manchen HFC-Fan so richtig das Wochenende vermiest. Und ich will Dir auch die Gründe nennen, aber sicher kannst Du es Dir denken.

In den drei Jahren, in denen Du in Halle gespielt hast, da warst Du einer meiner Lieblingsspieler. Du bist nicht nur ein Topfußballer, Du warst damals mehr. Schon nach kurzer Zeit 2013 war klar, dass Du eine Identifikationsfigur wirst.

Du hast das Publikum mit deiner rassigen Spielweise mitgerissen. Du hast fantastische Interviews gegeben und Du hast in den wichtigen Spielen das Richtige getan, die richtige Haltung gezeigt, Dich zu 120 Prozent für den Verein eingesetzt und anschließend bei den Fans die richtigen Worte gefunden.

Ich war stolz auf Dich! Du warst durch und durch HFC und das haben alle, wirklich alle gespürt. Du hast uns vermittelt, dass Du den Verein lebst und liebst. Vielleicht war damals schon klar, dass Du weggehst, dass der HFC Dich nicht halten kann, dass Du in die zweite Liga gehörst. Du konntest zu allen Vereinen gehen, bis auf den einen.

Nach drei Jahren beim HFC bist Du zu Erzgebirge Aue gewechselt und dann zu Darmstadt. Das Spannende dabei: Die halbe HFC-Community hat Dich dabei beobachtet, Deinen Toren zugeschaut, sich mitgefreut und insgeheim gehofft, dass Du bald zurückkehrst.

Du bist die ganze Zeit ein bisschen HFC geblieben. So richtig glücklich – so scheint es – warst Du weder in Aue noch in Darmstadt. Und nun in der Transferzeit wurde in Halle mal wieder gehofft, dass Du nun zurückkehrst. Bei einer Spendensammlung wäre sicher Dein volles Gehalt zusammengekommen und in der Offensive wäre ja auch im Kader noch genau ein Platz frei. Nun kommt es anders. Jetzt kommst Du zwar wieder nach Sachsen-Anhalt, aber leider zum falschen Verein.

Vielleicht verzeihe ich Dir irgendwann sogar diesen Wechsel. Deine Verdienste für den HFC sind so groß. Und irgendwie weiß man ja, dass es gewisse Mechanismen im Geschäft gibt, wie es so schön heißt.

Trotzdem will ich Dir sagen, dass Du immer den Eindruck erweckt hast, dass Du anders bist. Und deshalb bin ich jetzt enttäuscht von Dir.

Frank Rugullis
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Frank Rugullis arbeitet seit 1992 für den Mitteldeutschen Rundfunk, zunächst als Nachrichtenredakteur bei MDR SACHSEN-ANHALT in Magdeburg und MDR INFO in Halle. Seit 2012 ist er nur noch in Magdeburg tätig, entwickelte trimediale Projekte und neue Ideen für den Onlinebereich. Seit 2015 ist Rugullis Onlinechef, seit 2018 auch Mitglied im Digital Board des MDR. Seine Freizeit verbringt Rugullis am liebsten mit seiner Familie. Rugullis ist HFC-Mitglied.

Mehr zum Thema

Spielszene 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 07.07.2019 13:12Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-317408.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 08. Juli 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juli 2019, 12:42 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

36 Kommentare

10.07.2019 10:13 Sr.Raul 36

Das mit dem falschen und richtigen Verein ist so alt wie der Fußball selbst, @32 (Paul) und davon lebt er in seiner Emotionalität, so es beim verbalen Schlagabtausch bleibt, auch ein Stück weit. Krönchen des Ganzen für mich bis heute die OP "Schweinekopf", als Louis Figo von "Barca" (richtiger Verein) zu Real M. (falscher Verein) wechselte und dann in "Camp Nou" in den falschen Farben auflief.

10.07.2019 08:33 HAL63 35

@32 die Abgründe gehen nicht tiefer als sie jetzt schon sind ,wir haben nichts aber auch gar nichts gemeinsam und das wird auch so bleiben und das wollen auch beide Seite nicht anders, das muss man mal so feststellen

10.07.2019 08:14 pickering 34

Nu is aber auch mal wieder gut, hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht, nicht zu letzt durch den MDR und seine zwei Onlinekommentare zum Sachverhalt, bei dem ein Axel Springer wohl vor Neid erblasst wäre.
Eine HFC-DNA kann ich persönlich bei S.B. nicht sehen, und somit Alles Gut.
Wenn, rein theoretisch!, ein Toni Lindenhahn nach MD gehen würde, könnte ich den Aufschrei allerdings in gewisser Weise verstehen.
:)

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt