Erstklassig – die Kolumne Wie der Syntainics MBC den Klassenerhalt noch schaffen kann

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Sportredakteur Daniel George begleitet die Bundesliga-Saison des Mitteldeutschen Basketball Clubs für MDR SACHSEN-ANHALT. Diesmal schreibt er, warum die Fans letztem Tabellenplatz noch an den Klassenerhalt glauben dürfen.

Daniel George neben dem MBC-Logo
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig/Syntainics MBC

Die Hinrunde? Beendet. Der Tabellenstand? Beängstigend. Die Hoffnung? Bleibt. So lässt sich die Situation beim Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) derzeit zusammenfassen.

Der Bundesligist aus Weißenfels steht auf dem letzten Rang der Tabelle. Diese Platzierung würde am Saisonende den Abstieg in die Zweitklassigkeit bedeuten. Erst zwei Siege haben die Wölfe auf dem Konto – aber schon 14 Niederlagen. Warum die Fans trotzdem noch an den Klassenerhalt glauben können? Gründe gibt es.

Bleiben und werden alle fit?

Denn: Ihr Können in der Offensive hat die Mannschaft in dieser Spielzeit immer wieder gezeigt. Weißenfels erzielt im Schnitt die drittmeisten Punkte pro Partie. Das ist ein Wahnsinns-Wert! Als Team mit dem "größten individuellen offensiven Talent", das der Syntainics MBC jemals hatte, hat Cheftrainer Björn Harmsen seine Mannen kürzlich bezeichnet.

Nur: Der Angriff macht nur 50 Prozent des Spiels aus. Die andere Hälfte heißt Verteidigung. Und: Der Syntainics MBC hat bislang die meisten Punkte kassiert. Die Defensive ist bislang das große Problem.

Warum? Coach Harmsen und Manager Martin Geissler erklären das so: Die Mannschaft war (ist) nicht hundertprozentig fit. Deswegen fehlt, meist im dritten und viertel Viertel, die Kraft, um das offensiv orientierte Spiel durchzuziehen. Und darunter leidet dann auch der Kopf, die Mentalität. In entscheidenden Situationen zeigen sich die Wölfe nicht gedankenschnell genug. In der Saisonvorbereitung war noch Wojciech Kaminski der Trainer des Teams. Er wurde Mitte November durch Harmsen ersetzt.

Das Gute: Nach einem strapaziösen Spielplan zum Ende des vergangenen Jahres bleibt nun Zeit, um an der Fitness zu arbeiten. An diesem Wochenende hat Weißenfels spielfrei. Danach stehen noch zwei Partien an, ehe für den Syntainics MBC dreieinhalb Wochen kein Punktspiel auf dem Programm steht.

Logo MDR 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Mo 20.01.2020 17:45Uhr 01:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hoffnungen ruhen auf Darden

Was insbesondere hoffen lässt: die Rückkehr von Tremmell Darden. Der letztjährige Leistungsträger zeigte bei seinem Comeback am vergangenen Wochenende sogleich, warum der Syntainics MBC ihn in dieser brenzligen Situation zurückgeholt hat.

Der 38 Jahre alte Routinier war bei der 84:90-Heimpleite gegen Göttingen gleich bester Werfer seines Teams. Zu seinen 19 Punkten gesellten sich auf dem Statistikbogen noch zehn Rebounds, drei Vorlagen und ein geblockter Wurf – und das alles in 25 Minuten auf dem Parkett. Darden war der effektivste Spieler beim Syntainics MBC.

Mit Spielmacher Kaza Kajami-Keane und Center Joey Dorsey fehlten erneut zwei Stammspieler. Bereits in den vergangenen Wochen hatte Weißenfels verletzungsbedingt immer wieder auf Leistungsträger verzichten müssen – und am Ende keine Chance auf einen Sieg gehabt.

Fest steht also: Um in der Liga zu bleiben, wird der MBC fit werden müssen – und alle Spieler dann auch fit bleiben. Dann sieht es gut aus mit dem Klassenerhalt. Denn Tremmell Darden hat den Charakter und die Arbeitsmoral, um die Mentalität des gesamten Teams zu verändern. Anderenfalls aber wird der Abstieg unausweichlich sein.

Über den Autor Daniel George ist zwar zwei Meter lang. Zum Basketball-Profi hat es trotzdem nicht gereicht. Dafür für eine stabile Karriere beim TSV Niederndodeleben, dem besten Dorfverein der Welt.

Weil das eigene sportliche Talent überschaubar war, konzentrierte sich der 26-Jährige früh auf das journalistische Handwerk. Der gebürtige Magdeburger berichtete bereits über zahlreiche Klubs aus Sachsen-Anhalt: die BSW Sixers, die Aschersleben Tigers, den BBC Magdeburg oder den BC Anhalt aus Dessau.

In seiner Kolumne "Erstklassig" schreibt er für MDR SACHSEN-ANHALT regelmäßig über den Mitteldeutschen BC.

Quelle: MDR/dg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19. Januar 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt