Fotograf Sven Sonnenberg Wie ein Magdeburger den Amateurfußball erstklassig erscheinen lässt

Sven Sonnenberg ist beim Fußball-Landesligisten M.S.C. Preussen Magdeburg für Fotos und Videos zuständig. Seine Bilder sind modern. Seine Bilder sind künstelerisch – und heben sich deutlich von den üblichen Schnappschüssen auf unterklassigen Plätzen ab. Woran sich der 33 Jahre alte Magdeburger bei seiner Fotografie orientiert.

Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Preussen Magdeburg
Fast bei jedem Spiel des MSC Preussen am Spielfeldrand dabei: Fotograf Sven Sonnenberg im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion in Aktion. Bildrechte: MDR/Daniel George

Wenn Sven Sonnenberg auf seinem Smartphone so durch seine Fotobibliothek scrollt, leuchten seine Augen. In diesem Moment ist er in seinem Element. Denn es geht um seine Fotos, um seine Leidenschaft, um das, was ihn bewegt. Der 33 Jahre alte Magdeburger lässt den Amateurfußball erstklassig erscheinen – und zwar als Fotograf beim M.S.C. Preussen Magdeburg.

Der Klub ist aktuell Tabellenführer der Landesliga Nord, der siebthöchsten Spielklasse also. Sphären, in denen Fans hochwertige Fußball-Fotos meistens vergebens suchen. Sven Sonnenberg hat das bei Preussen geändert. Ehrenamtlich. Weil er den Fußball liebt – und darüber auch seine Leidenschaft für die Fotografie entdeckt hat.

Besondere Momente Die Lieblingsfotos von Sven Sonnenberg

Preussen Magdeburg
Ein Testspiel des M.S.C. Preussen Magdeburg gegen Ummendorf: "Das war mein erster Einsatz bei Preußen mit der Kamera", sagt Sven Sonnenberg. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Ein Testspiel des M.S.C. Preussen Magdeburg gegen Ummendorf: "Das war mein erster Einsatz bei Preußen mit der Kamera", sagt Sven Sonnenberg. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Bald testete Sonnenberg auch Filter. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Und bald versammelte Sonnenberg die Preussen-Kicker auch im Studio zum Fotoshooting. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Ganz besondere Momente wie den Aufstieg in die Landesliga hielt Sonnenberg mit seiner Kamera fest. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Genau wie Zweikämpfe ... Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
... Torjubel ... Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
...oder das Schuften während der Saisonvorbereitung. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Auch bei einem Hallenturnier in der GETEC-Arena war Sven Sonnenberg als Fotograf dabei. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Und er konnte dabei echte Emotionen einfangen. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
"Ich versuche, die Momente immer mal wieder aus einer anderen Perspektive einzufangen", sagt Sonnenberg. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
So entstehen ganz spezielle Schnappschüsse, wie hier zum Beispiel im Spielertunnel des Heinrich-Germer-Stadions. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Normale Mannschaftsfotos? Zu langweilig für Sonnenberg und das Preussen-Team. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Preussen-Spieler Martin Liebold (l.) begleitete Sonnenberg im vergangenen Jahr zum Torwandschießen ins "Aktuelle Sportstudio". Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Liebold ziert auch das Hauptfoto auf der Internetseite des M.S.C. Preussen Magdeburg. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Preussen Magdeburg
Beim M.S.C. Preussen halten sie zusammen – und Sven Sonnenberg gehört selbstverständlich zum Team dazu. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Alle (15) Bilder anzeigen

YouTube-Videos als Lehrmeister

"Ich habe mich schon immer für Kameras interessiert, aber erst mit dem Fußball hat das mit dem Fotografieren so richtig begonnen", blickt Sonnenberg auf seine Anfänge zurück. Beim Post SV Magdeburg filmte der 33-Jährige die Partien, um sie auf dem Amateurfußball-Portal "Fupa" zu veröffentlichen. Seit drei Jahren ist er nun für die Fotos und Videos beim M.S.C. Preussen zuständig – und verbreitet sie vor allem auf Instagram.

Seine Fotos stechen unter den Amateurfußballklubs Sachsen-Anhalts heraus. Sie sind professionell. Sie sind zum Teil sehr künstlerisch. Sie sind einfach anders als die üblichen Fotos von unterklassigen Plätzen. Sonneberg setzt die Preussen-Kicker gerne auch von Zeit zu Zeit im Foto-Studio in Szene. Im Heinrich-Germer-Stadion, der Heimspielstätte des Vereins, sucht er immer wieder neue Perspektiven.

Sven Sonnenberg, Fotograf aus Magdeburg
Bildrechte: MDR/Daniel George

Ich habe mir alles über das Fotografieren selbst beigebracht, verdammt viele YouTube-Videos geschaut.

Fotograf Sven Sonnenberg aus Magdeburg

"Ich lasse mich da auch von Bundesliga-Vereinen inspirieren, schaue mir oft an, was die so im Foto-Bereich machen", sagt Sonnenberg, der ein Paradebeispiel für den Slogan "Do it yourself" ist: "Ich habe mir alles über das Fotografieren selbst beigebracht, verdammt viele YouTube-Videos geschaut." Und offensichtlich viel gelernt.

Preussens Spieler jedenfalls sind begeistert von den Bildern. "Die Jungs finden das schon geil, wenn es gute Fotos von ihnen gibt, die sie dann auch teilen können." Ein Gedankenspiel: Sind solche Fotos sogar ein Wechselgrund für manche Amateur-Kicker? "In der Liga auf der Ebene wechselt niemand mehr, weil er sagt: 'Bei dem Klub macht einer gute Bilder'", sagt Sonnenberg. "Da wird bei einigen Vereinen ja schon gutes Geld an die Spieler bezahlt."

Sonnenbergs Dom-Foto auf dem SCM-Trikot

Apropos Geld: Für Sven Sonnenberg, der als Service-Techniker arbeitet, ist die Fotografie mittlerweile zum Nebengewerbe geworden. Er teilt sich mit einem Kumpel, der Websites programmiert, ein kleines Studio. Privatpersonen buchen ihn für Fotoshootings, immer mehr Leute werden auf seine Arbeit als Fotograf aufmerksam.

Sogar im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF knipste Sven Sonnenberg schon – allerdings mit dem Smartphone, die große Kamera war nicht erlaubt. Preussen-Kicker Martin Liebold hatte sich mit einem traumhaften Fallrückzieher-Tor für das Torwandschießen qualifiziert, gewann dort erst gegen den Triathleten Patrick Lange und qualifizierte sich damit für das Finale. Dort scheiterte Liebold nur knapp. Sonnenberg hielt die unvergesslichen Momente fest.

Ein Bild, das dem 33-Jährigen besonders gefällt, hat jedoch nichts mit Fußball zu tun: Sein Drohnen-Foto vom Magdeburger Dom ziert seit dieser Saison das Trikot des Handball-Bundesligisten SC Magdeburg. In einer Fan-Umfrage setzte sich das Motiv durch. "Darauf", sagt der gebürtige Magdeburger, "bin ich schon ein bisschen stolz." Und wieder leuchten seine Augen. Denn es geht eben um das, was ihn bewegt.

Preussen Magdeburg
Sonnenberg versucht immer wieder neue und besondere Perspektiven zu finden. Bildrechte: MDR/Sven Sonnenberg
Daniel George
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Über den Autor Daniel George wurde 1992 in Magdeburg geboren. Nach dem Studium Journalistik und Medienmanagement zog es ihn erst nach Dessau und später nach Halle. Dort arbeitete er für die Mitteldeutsche Zeitung.

Vom Internet und den neuen Möglichkeiten darin ist er fasziniert. Deshalb zog es ihn im April 2017 zurück in seine Heimatstadt, in der er seitdem in der Online-Redaktion von MDR SACHSEN-ANHALT arbeitet – als Sport-, Social-Media- und Politik-Redakteur, immer auf der Suche nach guten Geschichten, immer im Austausch mit unseren Nutzern.

Mehr zum Thema

Lukas Schulze
Ganz nah dran: Lukas Schulze während der Weltmeisterschaft in Russland am Spielfeldrand Bildrechte: Simon Hofmann/Getty Images

Quelle: MDR/dg

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2019, 11:23 Uhr

0 Kommentare

Mehr Sport aus Sachsen-Anhalt