Medizinische Versorgung auf dem Land Johanniter planen Portalklinik für Havelberg

Das Krankenhaus in Havelberg ist seit Anfang September geschlossen. Der Betreiber KMG baut es bereits in ein Seniorenheim um. Um die medizinische Versorgung zu erhalten, wollen die Johanniter eine Portalklinik aufbauen.

Außenansicht des KMG-Krankenhauses in der Hansestadt Havelberg
Das Krankenhaus Havelberg wird zu einem Seniorenheim umgebaut. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Die Johanniter wollen im Krankenhaus Havelberg eine Portalklinik errichten. Das sagte der Geschäftsführer des Johanniter-Krankenhauses in Stendal, Thomas Krössin, MDR SACHSEN-ANHALT. Die Johanniter betreiben das Krankenhaus in Stendal. Die Portalklinik soll laut Krössin eine Außenstelle des Stendaler Krankenhauses werden.

Eine Portalklinik ist für Notfälle und chronisch Kranke vorgesehen, die teilweise oder kurzzeitig stationär behandelt werden müssen. In Havelberg soll es den Angaben zufolge 35 Betten geben, davon 30 für ältere Patienten und fünf für Akutpatienten.

Zum Konzept der Portalklinik

Laut dem Telemedizinführer Deutschland gibt es unterschiedliche Konzepte für Portalkliniken. Im Kern handelt es sich jedoch um stationäre Einrichtungen mit einer eher geringen Bettenzahl,

  • die eine Basisversorgung sicherstellen
  • die vor allem für die Notfall-Versorgung zuständig sind
  • deren Hauptfunktion zunehmend darin besteht, Diagnosen festzustellen.

Ausbildung von Medizinern geplant

Weiter planen die Johanniter, Mediziner im Landkreis Stendal auszubilden, die dann in der Region bleiben. Für die Ausbildung ist laut Krössin vorgesehen, einen Stiftungs-Professor für Allgemeinmedizin einzustellen. Dafür planen die Johanniter eine Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Brandenburg. In die Stiftungsprofessur und zwei weitere wissenschaftliche Mitarbeiter wollen die Johanniter nach eigenen Angaben in den kommenden fünf Jahren eine Million Euro investieren.

Schließung des Krankenhauses wegen roter Zahlen

Das Krankenhaus in Havelberg ist zum 1. September offiziell geschlossen worden. Der Betreiber, die Klinikgruppe KMG, begründete die Schließung mit Verlusten im Millionenbereich, die das Krankenhaus in den vergangenen Jahren gemacht habe. Zudem sei das Krankenhaus nicht mehr in Anspruch genommen worden. Patientenzahlen und schwere medizinische Fälle seien zurückgegangen.

Um den Erhalt des Krankenhauses in Havelberg hatten Mitarbeiter, der Betriebsrat und Politiker monatelang gekämpft. Derzeit sucht der Landkreis nach Möglichkeiten, den Krankenhausstandort doch noch zu sichern.

Quelle: MDR/sp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. September 2020 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Elb-Havel-Winkel und Altmark

Mehr aus Sachsen-Anhalt