Ein Mann und eine Frau stehen mit einem Glas Wein vor einem historischen Gebäude.
Petar und Monika Fuchs sind im Sommer drei Tage als "#AltmarkBlogger" unterwegs. Bildrechte: TravelWorldOnline Traveller

#AltmarkBlogger Zwei Bayern erkunden die Altmark

Sie leben in Bayern, sind aber ständig auf Achse: Monika und Petar Fuchs betreiben den Reise- und Genussblog "TravelWorldOnline Traveller" seit mehr als 15 Jahren. Im August werden sie drei Tage lang die Altmark im Norden Sachsen-Anhalts erkunden. MDR SACHSEN-ANHALT hat mit "#AltmarkBloggerin" Monika Fuchs über die Reise, ihre Erwartungen und die Gründe ihrer Werbeaktion gesprochen.

Ein Mann und eine Frau stehen mit einem Glas Wein vor einem historischen Gebäude.
Petar und Monika Fuchs sind im Sommer drei Tage als "#AltmarkBlogger" unterwegs. Bildrechte: TravelWorldOnline Traveller

Aus Süddeutschland in den Norden Sachsen-Anhalts: Monika und Petar Fuchs aus Bayern werden im August drei Tage lang die Altmark erkunden – und in ihrem Blog "TravelWorldOnline Traveller" und in den sozialen Netzwerken über Sehenswertes, gute Gespräche und kulinarische Besonderheiten aus dem Norden Sachsen-Anhalts berichten. Das hat eine Jury entschieden. Sie will das Ehepaar Fuchs als "#AltmarkBlogger" auf die Reise schicken – und so für die Region an Uchte, Tanger und Elbe werben. Sachsen-Anhalt kennen Monika und Petar Fuchs bislang nur von der Durchreise nach Berlin, auch in der Altmark waren die Blogger bisher nicht.

MDR SACHSEN-ANHALT: Frau Fuchs, was erwarten Sie sich von Ihrer Reise in die Altmark?

Monika Fuchs: Wir hoffen, dass wir schöne Herrenhäuser sehen, auf schöne Gärten stoßen. Dass wir die Kulinarik erleben können. Denn das sind Themen, über die wir hauptsächlich schreiben in unserem Blog. Wir sind neugierig, was wir dort kennenlernen werden.

Warum haben Sie sich um die Blogger-Reise durch das nördliche Sachsen-Anhalt beworben?

Die Altmark scheint gut zum Konzept unseres Blogs zu passen. Wir beschäftigen uns mit Genussreisen und Slow Travel. Reisen also, bei denen wir uns viel Zeit fürs Erkunden einzelner Regionen nehmen. Diese Themen betrachten wir sehr breit. Wir suchen Dinge, die eine Reise unvergesslich machen. Das können Schlösser und Burgen sein, aber auch Wellnesserlebnisse oder kulinarische Erfahrungen. Wir haben schon häufiger Kochkurse mitgemacht oder verschiedene Erzeuger oder Produzenten besucht. Außerdem blicken wir gerne hinter die Kulissen. Ich denke, dass die Altmark auch in dieser Hinsicht einige interessante Dinge bietet.

Sie haben in all den Jahren so viele Städte und Länder kennengelernt. Werden Sie in der Altmark überhaupt noch Dinge sehen, die Sie bislang nicht kannten?

Auf jeden Fall. Genau das ist ja das Spannende, was uns an der Sache dranhält. Wenn man hinter die Kulissen blickt, sieht man viel, was man eigentlich nicht erwartet hätte. Wir lernen gerne Leute vor Ort kennen. Leute, die spezielle Dinge machen. Das kann Kunsthandwerk sein, das können regionale Spezialitäten sein. Wir waren neulich in Texel und haben uns Bauernhöfe angeguckt. Auch das war spannend. Dinge wie diese sieht man als "normaler Tourist" nicht unbedingt. Das ist es, was uns am Bloggen so interessiert.

In Ihrem Blog berichten Sie viel über kulinarische Besonderheiten. Worauf freuen Sie sich in der Altmark ganz besonders?

Über die regionalen Spezialitäten habe ich mich noch nicht schlau gemacht. Da lasse ich mich gerne überraschen.

Das ist das Projekt Monika und Petar Fuchs aus Bayern werden als "#AltmarkBlogger" vom 24. bis 26. August den Norden Sachsen-Anhalts erkunden. Darüber hat eine Jury abgestimmt. "Ich freue mich, dass wir so professionelle und zu uns passende Blogger für unsere Region gewinnen konnten", sagte Andreas Brohm, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte und Vorsitzender der Leader-Aktionsgruppe "Uchte-Tanger-Elbe", die die Blogger-Reise organisiert. Den Angaben zufolge hatten sich acht Blogger aus ganz Deutschland für die Reise durch die Altmark beworben.

Ziel des Projekts ist demnach, die touristischen Angebote rund um Tangermünde, Stendal und Tangerhütte vorzustellen. Wie Brohm mitteilte, wurden in der Altmark in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte zur Entwicklung des "sanften Tourismus" gefördert. "Es gibt mehr zu entdecken, als gedacht. Das verspreche ich."

Vom Hobby zur Berufung

Monika und Petar Fuchs kommen aus dem oberbayerischen Burgkirchen an der Alz. Mit dem Bloggen über Reisen hat Monika Fuchs als Hobby begonnen. Das war im Jahr 2001. Die 58-Jährige arbeitete damals als Reiseleiterin in verschiedenen Ländern der Erde. "Die Zeit zwischen den Reisen wollte ich sinnvoll nutzen." Fuchs bastelte ihre eigene Webseite, um dort Informationen zu Reisen und Ländern zu veröffentlichen. "Als im Jahr 2005 Blogs aufkamen, habe ich mich selbstständig gemacht" Ihr Mann habe damals noch gearbeitet und sei drei Jahre später als Geschäftsführer in das kleine Unternehmen eingestiegen.

Heute bieten die Blogger neben Erlebnis- und Erfahrungsberichten auch Videos von ihren Reisen an. Petar Fuchs (67) kümmert sich um die Videos und betreibt einen eigenen Youtube-Kanal. Monika Fuchs schreibt für den Blog und berichtet darüber hinaus in Zeitschriften über sehenswerte Reiseziele.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30.05.2017 | Studio Stendal | 16:30 Uhr

Quelle: MDR/ld

Zuletzt aktualisiert: 03. Juni 2017, 09:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

03.06.2017 20:34 TravelWorldOnline 2

Herzlichen Dank.

03.06.2017 17:10 Ich bins 1

Herzlich Willkommen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt