Regionalstudio Stendal - Nachrichten um 18:00 Uhr


Atommüllendlager: Sachsen-Anhalt möglicher Kandidat

Sachsen-Anhalt gehört nach Einschätzung des Umweltministeriums zu den Standort-Kandidaten für das geplante neue Atommüllendlager. Umweltstaatssekretär Rehda sagte, klar sei, dass man in der Altmark Salzstöcke habe und es in anderen Teilen des Landes Böden mit Granitgestein gebe. Damit sei die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sachsen-Anhalt in Betracht gezogen würde. In Berlin wird morgen ein Bericht vorgestellt, in dem mögliche Orte aufgelistet sind, die nach geologischen Kriterien grundsätzlich für ein neues Atommüllendlager in Frage kommen.


Radwegsanierung zwischen Gardelegen und Estedt

Entlang der Bundesstraße 71 beginnen am Montag zwischen Gardelegen und Estedt Sanierungsarbeiten am Radweg. Für den rund viereinhalb Kilometer langen Abschnitt ist eine Bauzeit von rund zwei Monaten vorgesehen. Während der Bauphase führt eine Alternativroute über Ackendorf und Berge. An der B 71 regelt eine Ampel den Autoverkehr, der an der jeweiligen Baustelle vorbeigeführt wird.


Dubiose Spendensammler im Altmarkkreis Salzwedel

Im Altmarkkreis Salzwedel sind wieder dubiose Spendensamler unterwegs. Wie die Polizei mittelte, wurde in einem Fall in Salzwedel eine 68-jährige Frau von einem vermeintlichen Spendensammler um ihr Geld geprellt. Sie wollte 5 Euro spenden, hatte aber nur einen 50-Euro-Schein. Der Mann versprach ihr, das Geld zu wechseln und machte sich damit aus dem Staub. Bei Polizeikontrollen in Klötze waren Sammler allerdings legal unterwegs. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nocheinmal daraf hin, dass viele Spedenlisten gefälscht sind. Wer spenden möchte, sollte sich vorher genau über die Vereine, an die das Geld gehen soll, erkundigen.


Kreistag: Landkreis soll Krankenhaus Havelberg zurückkaufen

Das Krankenhaus in Havelberg soll in kommunale Trägerschaft zurück geführt werden. Der Kreistag hat den Rückkauf der Einrichtung vom ehemaligen Betreiberkonzern KMG beschlossen. Nach heftigen Diskussionen kamen die Kreistagsmitglieder zu einem einstimmigen Beschluss. Vor der Beratung in der Bürgerparkhalle demonstrierten etwa 80 Menschen, vor allem aus Havelberg und Umgebung. Sie forderten den Erhalt des Krankenhauses.


KMG bietet Shuttle für Krankenhaus-Patienten

Potentielle Krankenhaus-Patienten aus dem Elb-Havel-Winkel können ab Oktober mit einem Shuttle-Service ins Krankenhaus nach Kyritz in Brandenburg fahren. Das Angebot offeriert der KMG-Konzern, der Anfang September sein Havelberger Krankenhaus geschlossen hatte. Auch das von dem neuen Shuttle-Bus angefahrene Krankenhaus in Kyritz gehört der KMG. Der Konzern verkauft sein Angebot als Hilfe für die Menschen im Elb-Havel-Winkel, die seit Anfang September eine Dreiviertelstunde unterwegs sind, wenn sie ins Krankenhaus nach Stendal oder Perleberg müssten. Dabei hatte der Vorstandsvorsitzende der KMG MDR Sachsen-Anhalt gegenüber erklärt, das Medizinische Versorgungszentrum für die Grundversorgung der Bürger auszubauen.


Müllgebühren im Landkreis Stendal steigen deutlich

Die Menschen im Landkreis Stendal müssen sich für das kommende Jahr auf höhere Müllgebühren einstellen. Nach einer Gebührenanpassung Anfang dieses Jahres kommt es nun zu einer weiteren Neuregelung. Laut Dezernent Sebastian Stoll sind die Gebührenrücklagen aufgebraucht. Zudem ist durch Ausschreibungen ein deutlich höherer Verwertungspreis für die Biotonne zustande gekommen. Zusammen mit einer externen Beraterfirma hat das Umweltamt des Landkreises drei Gebührenmodelle erarbeitet, von denen eines nun von den Kreistagsmitgliedern beschlossen werden soll. Alle drei sehen die bezahlte Biotonne vor. Diese ist bislang kostenfrei.


Ihr Regionalstudio Stendal

Informationen aus dem Studio Stendal hören Sie täglich um 6.30 Uhr, 7.30 Uhr, 8.30 Uhr, 9.30 Uhr sowie um 12.30 Uhr, um 16.30 Uhr und 17.30 Uhr. Sonnabends senden wir um 7.30 Uhr, 8.30 Uhr und 9.30 Uhr. Die UKW-Frequenz für die Neuigkeiten aus dem Norden Sachsen-Anhalts ist 94,9 MHz. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-stendal@mdr.de. Ab sofort empfangen Sie unser regionalisiertes Programm auch im Internet auf der Homepage von MDR Sachsen-Anhalt (Livestream) und über die MDR Sachsen-Anhalt Handy-App.

Radio & Fernsehen

Mehr aus Sachsen-Anhalt