Regionalstudio Stendal - Nachrichten um 20:30 Uhr


Bio-Regionalpreise auf Grüner Woche in Berlin vergeben

Auf der Grünen Woche in Berlin hat das Land Sachsen-Anhalt Prise für besonders innovative Bio-Produkte vergeben. Ausgezeichnet wurden unter anderen Betriebe aus Zehrental und Tangermünde aus dem Landkreis Stendal, teilte die Agrarmarketinggesellschaft am Montag mitteilte. Preise gab es für Erdbeer-Hanf-Tee, Schokolade und Kekse. Die ausgezeichneten Produkte seien regional und ökologisch produziert.


Stendaler Tankstelle wird zweimal am selben Tag überfallen

Gleich zwei Mal ist am Sonntag in Stendal die Tankstelle in der Magdeburger Straße überfallen worden. Einmal mittags, einmal abends. Zunächst bedrohte ein 22-Jähriger die Tankstellenangestellte und erbeutete rund 700 Euro. Nach einer kurzen Flucht auf dem Fahrrad stellte sich der Mann freiwillig der Polizei. Er sagte aus, dass er die Beute verloren hätte. In den Sonntagabendstunden dann der zweite Tankstellenüberfall. Ein maskierter, vollständig in schwarz gekleideter Mann bedrohte die beiden Angestellten - mit einer Schreckschußpistole und erzwang die Herausgabe von Bargeld in ungbekannter Höhe. Im Anschluß flüchtete er zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße. Der zweite Täter ist nach wie vor flüchtig. Er ist etwa einen Meter achtzig groß, von normaler Figur und spricht aktzentfrei Deutsch. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.


Letzlingen: Bundeswehr investiert 20 Millionen Euro

20 Millionen Euro will die Bundeswehr in die Altmark-Kaserne in Letzlingen investieren, dafür wurde die Fläche um viereinhalb Hektar erweitert. Dort sollen unter anderem neue Unterkünfte entstehen, der Spatenstich ist für dieses Frühjahr geplant. Hintergrund ist die personelle Aufstockung am Standort in Letzlingen um 300 auf dann insgesamt 1500 Mitarbeiter - in Zivil und Uniform.


Syrische Jugendliche verprügeln Schüler auf Schulhof

In der Diesterweg-Sekundarschule ist ein 15-jähriger Schüler von zwei Syrern verprügelt worden. Nach Polizeiangaben waren die beiden 16 und 18 Jahre alten Syrer am Freitagvormittag über den Zaun der Schule gestiegen und direkt auf den Schüler zugegangen. Sie hielten ihn fest, schlugen ihm mit der Faust ins Gesicht und flüchteten. Durch sofort eingeleitete Fahndung konnten die Täter gestellt werden. Als Grund gaben sie an, durch Blickkontakt des Schülers provoziert worden zu sein. Bei ihnen wurden auch Drogen sichergestellt.


Feuerwehr-Jahresbilanz: 336 Einsätze in Stendal

Die Rauchmelderpflicht in privaten Haushalten hat sich bezahlt gemacht. Laut Stendals Stadtwehrleiter Michael Geffers konnten durch sie verheerende Wohnungsbrände weitgehend verhindert werden. Ausgelöst wurden die Signalgeber vor allem durch angebranntes Essen. 194 Brandeinsätze - vom Feuer im Papierkorb bis zum Scheunenbrand - zählte die Wehr 2017 insgesamt. Zudem gehörten die Rettung eines Rehs aus einem Pool, das Bergen von Diebesgut aus der Uchte sowie die Rettung einer Echse aus einer Biotonne zu den insgesamt 336 Einsätzen. Als kurioseste Aufgabe bleibt die Bananenspinne in Erinnerung. Das vermeintlich giftige Tier entpuppte sich als harmlose Spinnenart.


Gardelegen: Gefährliche Hundeköder ausgelegt

In Gardelegen hat ein unbekannter Täter Hundefutter mit scharfen Metallstücken versehen und ausgelegt - die hatten eine Hündin so schwer verletzt, dass sie notoperiert werden musste. Wie die Polizei berichtete, war die Hundebesitzerin auf dem Plattenweg neben dem Matthias-Claudius-Weg in Gardelegen mit ihrem Tier spazieren, als ihre Hündin die Köder entdeckte und fraß. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf diese Straftat geben können.


Rund 70 Eisbader am Arendsee

Eiskalter Badespaß am Arendsee - bei 4,6 Grad Wassertemperatur stiegen Samstag rund 70, zum Teil maskierte und verkleidete Winterschwimmer aus sechs Vereinen mit den Arendseer "Saunis" ins kühle Nass. Das Alter der Teilnehmer lag zwischen 17 und 79 Jahren - weitere Mitstreiter werden gesucht.


Aktuelle Informationen aus Ihrem Studio Stendal

Informationen aus dem Studio Stendal hören Sie täglich um 6.30 Uhr, 7.30 Uhr, 8.30 Uhr, 9.30 Uhr sowie um 12.30 Uhr, um 16.30 Uhr und 17.30 Uhr. Sonnabends senden wir um 7.30 Uhr, 8.30 Uhr und 9.30 Uhr. Die UKW-Frequenz für die Neuigkeiten aus dem Norden Sachsen-Anhalts ist 94,9 MHz. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-stendal@mdr.de.

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2018, 20:46 Uhr

Radio & Fernsehen