Kühe auf einer Weide in der Altmark.
Viel Grün und wenig Wirtschaft gibt es in der Altmark. Bildrechte: MDR/Sylvia Hensel

Studie Altmarkkreis Salzwedel ist wirtschaftsschwächster Landkreis

Arbeitslosenquote, Einkommen, Bevölkerungswachstum: Der Altmarkkreis Salzwedel ist einer aktuellen Studie zufolge der wirtschaftsschwächste Landkreis Deutschlands. Den Landrat wundert das nicht.

Kühe auf einer Weide in der Altmark.
Viel Grün und wenig Wirtschaft gibt es in der Altmark. Bildrechte: MDR/Sylvia Hensel

Der Altmarkkreis Salzwedel ist einer aktuellen Studie zufolge der wirtschaftsschwächste Landkreis Deutschlands. Die Untersuchung der Zeitschrift Focus Money hat unter anderem Faktoren wie Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, Arbeitslosenquote, Bevölkerungswachstum und verfügbares Einkommen je Einwohner untersucht und verglichen.

Michael Ziche, Landrat im Altmarkreis Salzwedel
Landrat Michael Ziche Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für Landrat Michael Ziche (CDU) sind die Zahlen wenig überraschend. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der Altmarkkreis komme langsamer in Schwung als andere Regionen Deutschlands.

So wurde der Backwaren-Hersteller Fricopan geschlossen. Die Salzwedeler Kerzenfabrik soll im Mai dichtmachen. Zum anderen fehle es der Region an einem direkten Zugang zur Autobahn und schnellem Internet, so Ziche. Allerdings sei die Arbeitslosigkeit gesunken und das verfügbare Einkommen sei gestiegen. Dem Handwerk gehe es gut.

Ziche sagte weiter, die Studie müsse hinterfragt werden. Analysiert worden seien nicht absolute Zahlen, sondern Entwicklungen.

Süddeutschland liegt vorn

Böblingen vor der Toren der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart ist der Studie zufolge Deutschlands wirtschaftsstärkste Region. Auf den nächsten Plätzen folgen Ingolstadt und der ebenfalls in Bayern gelegene Landkreis Ebersberg. Schlusslicht ist demnach hinter den NRW-Städten Hagen und Bochum der Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.

Die rote Laterne in der Wertung der Bundesländer trägt Sachsen-Anhalt, bester Stadtstaat ist Hamburg.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP, MDR/as,kb

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. Januar 2018 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Januar 2018, 17:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

04.01.2018 12:57 Otto Normal 7

Eine der schönsten Regionen Deutschlands:
Auch die Regionen benötigen eine entsprechende Infrastruktur.
Die A14 ist ein gutes Beispiel für das Leistungsgefälle eines Landes.
Der Süden ab A2 hat Autobahnen und der platte Norden braucht keine und kein Internet.
Die im Norden haben ja ihre Wiesen und Wälder und braucht keine Infrastruktur.
Wenn sich dann die Leute dort abgehängt fühlen ist das kein Wunder.

03.01.2018 21:27 GregorSamsa 6

Für den Landrat ist das also weniger überraschend? Wie sollte es auch. Da kann man einfach nicht überrascht sein was im real existierenden Kapitalismus unter 12 JAhren Merkel in Deutschland passiert oder auch nicht. Die Frage ist doch eher: WAS TUT DER HERR LANDRAT DAGEGEN? Mangel verwalten ist eben leichter als vernünftige Politik. Gleiches gilt für die Landesregierung in MD.

03.01.2018 12:43 Gert 5

Man sollte hier Millionen Euro investieren als in sinnlose Scanner für gewisse Akten von einer Behörde eines Landes, das nicht mehr existiert.

03.01.2018 11:27 FSee 4

Für mich ist die Altmark eine der schönsten Regionen Deutschlands. Wer sie besucht, kommt gern wieder. Aber Touristen sind nur ein Teil der Lösung. Die Altmark muss lebenswert bleiben für die Altmärker. Wenn die Arbeit nicht zu ihnen kommt, brauchen sie gute Verkehrsanbindungen und schnelles Internet. An einsamen Regionen mangelt es im Osten Deutschlands nicht. So schöne Natur in Verbindung mit gastfreundlichen und zuversichtlichen Menschen findet man aber seltener.

03.01.2018 10:39 HohesC 3

@Kallemalle: Schöne Natur haben andere Bundesländer auch, wie MV, Sachsen oder Brandenburg nur haben sie die vergangenen Jahre ihre Hausaufgaben bez. Tourismus gemacht. Sachsen-Anhalt hat geschlafen. Ist nicht "Frühaufsteher" gewesen. Wieder einmal! Trauriges Land!

03.01.2018 09:15 Kallemalle 2

Ich denke, die Altmark ist eine Perle der Natur. Sie mit großer Industrie zu bepflastern wäre verkehrt. Der Tourismus solle gefördert werden um die Natur zu erhalten und nicht übermäßig zu belasten. Es gibt hier sehr viele Rückzugsmöglichkeiten zum erholen und entspannen - den Arendsee, die Städte Havelberg und Salzwedel, den Ahlumer See, den Drömling ... .

03.01.2018 07:21 DiDi 1

Na dann aber schnell das das selbe raus kommt wie bei der A14 und der A20 Fusch (Krebs u.abruch der Fahrbahn )