Regionale Förderung Als Bloggerin in der Altmark unterwegs

Beate Ziehres betreibt einen Reiseblog und hat schon viel von der Welt gesehen. Seit Montag bloggt die Reisejournalistin für drei Tage über regionale Produkte und Produzenten in der südlichen Altmark. Im Interview mit MDR SACHSEN-ANHALT verrät sie, worauf sie sich dabei besonders freut.

Die Reisejournalistin Beate Ziehres
Die Bloggerin Beate Ziehres reist ab Montag drei Tage durch die Altmark. Bildrechte: Privat/Beate Ziehres

Die #AltmarkBlogger-Reise ist am Montag in die dritte Runde gestartet. Die Lokale Arbeitsgruppe "Uchte-Tanger-Elbe" (LAG) will mit der Aktion auf das vielfältige Angebot der regionalen Produzenten aus der südlichen Altmark aufmerksam machen. Dafür wurde dieses Jahr die Reisejournalistin Beate Ziehres ausgewählt. Sie wird das Gebiet drei Tage lang bereisen und ihre Erlebnisse auf dem eigenen Kanal dokumentieren. Bis Ende April hatten sich regionale Produzenten, Restaurants und Direktvermarkter für einen Besuch der Bloggerin bewerben können.

MDR SACHSEN-ANHALT: Frau Ziehres, Sie sind von den Organisatoren als Altmark-Bloggerin ausgewählt worden. Was macht Sie zur "Lokalexpertin“?

Beate Ziehres: Ich kann jetzt nur raten, warum mich die Organisatoren als Altmark-Bloggerin ausgewählt haben. Vielleicht liegt es daran, dass ich im vergangenen Jahr als Küchenspionin im Elb-Havel-Winkel aktiv war. Damals ging es ja auch um lokale Spezialitäten. In meiner eigenen Region – der Region Braunschweig-Wolfsburg – bin ich ebenfalls regelmäßig unterwegs, um lokale Erzeuger und ihre Produkte kennenzulernen und vorzustellen. Durch meine Blogbeiträge erreiche ich schon eine gewisse Aufmerksamkeit für die regionalen Erzeugnisse. 

Kennen Sie die Altmark?

Während meines Besuchs im Elb-Havel-Winkel habe ich ganz kurz Tangermünde kennengelernt und war total begeistert von der Stadt. Deshalb freue ich mich sehr, dass Tangermünde in den kommenden Tagen auch auf dem Programm steht. Im Westen der Altmark bin ich regelmäßig mit dem Motorrad unterwegs, weil ich die Gegend einfach spannend finde und sie sich für Sonntagstouren anbietet. 

Sie haben mit zwölf Stationen ein ziemliches Programm vor sich. Worauf freuen Sie sich am meisten?

Als absoluter Pilz-Fan bin ich schon sehr gespannt auf den Betrieb Bio Edelpilze Altmark. Und ich bin neugierig auf die Spargelernte, denn der Spargel zählt zu meinen Lieblingsgemüsen.

Mit welchem Verkehrsmittel bereisen Sie die Altmark?

Ich komme mit dem Auto – das ist für mich am entspanntesten.

Die Fragen stellte Ann-Sophie Henne.

Mehr zum Thema

Verschiedene Menschen hinter einem bewachsenen Geländer vor einem Backsteinhaus.
Die Betreiber des Blogs "travelworldonline" mit Andreas Brohm vor dem Gutshaus Ottersburg. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT/LAG

Quelle: MDR/ash

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 17. Juni 2019 | 12:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2019, 08:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

17.06.2019 16:12 Bernd L. 6

Das sind jetzt neue Berufe:
Blogger, Aktivist, Youtuber, Influencer, Netzaktivist.

16.06.2019 22:52 Medikator 5

Wer ist die Frau?
Niemand kennt sie.
Aber immerhin sie bloggt ;)
Nun viele andere bloggen auch. Einige von denen "podden" sogar.

Achja ich blogge auch. Und ich bin "Umweltaktivist".
(verrückte Welt)

16.06.2019 19:17 Bärbel Schenk 4

Ich komme gebürtig aus der Altmark. Ich finde es immernoch sehr schön dort, obwohl ich schon 28 Jahre im Emsland wohne.
2-3 mal im Jahr muß ich meine Heimat besuchen.
MfG Bärbel Schenk

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt