Neue Flüchtlingsunterkunft in Stendal – Besuch auf der Baustelle

Bauschild an Gelände zur Erstaufnahme für Flüchtlinge in Stendal
Rund einen Kilometer südlich von Stendal wird aktuell an einer Unterkunft für Flüchtlinge gebaut. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Bauschild an Gelände zur Erstaufnahme für Flüchtlinge in Stendal
Rund einen Kilometer südlich von Stendal wird aktuell an einer Unterkunft für Flüchtlinge gebaut. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Eingerüsteter Neubaublock
In der neuen Erstaufnahmestelle sollen bis zu 1.000 hilfsbedürftige Frauen und Kinder Platz finden. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Bauarbeiten in marodem Gang eines Gebäudes
Allerdings zeigt sich auf dem Gelände nach etlichen Jahren des Leerstands an vielen Stellen ein Bild der Zerstörung. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Raum mit Werktisch, in dem die Tapete von den Wänden kommt
Überall finden sich Müllecken und zerstörte Scheiben – besonders in den künftigen Wohngebäuden. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Mann in Arbeitsschutz steht vor Bauplan auf Baustelle
Sven Engel vom Landesbetrieb Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt weiß, wo noch angepackt werden muss, bevor hier Menschen einziehen können. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Raum mit offenem Mauerwerk und kaputter Decke
Was den Innenausbau angeht, müssen Fenster, Türen, Fußböden und der Sanitärbereich erneuert werden. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Zwei Männer mit Schutzhelmen in Gang, der von Schimmel befallen ist
Für das Entfernen von Schimmel und Altlasten wurden bereits Firmen beauftragt. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Baufahrzeug an eingerüstetem Neubaublock
Auch die Fassade wird saniert. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Menschen mit Schutzhelmen auf Baustelle
Mit den Sanierungsmaßnahmen werden hauptsächlich Firmen aus Sachsen-Anhalt und der Altmark beauftragt. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Blick aus Fenster auf Baugerüst und alte Halle
Zu dem Areal gehört auch die frühere Kantine – sie wird zur Großküche ausgebaut. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Blick auf Baugerüst und Gelände mit Schornstein und alter Halle
In diesem Flachbau soll künftig die Verwaltung untergebracht werden. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Städtewappen an Wand mit Schimmelbefall
Ursprünglich wurde das Gelände für die Grenztruppen der DDR errichtet. Nach der Wende diente es Polizei, Staatsanwaltschaft und Bundeswehr. Im Kreiswehrersatzamt Stendal mussten junge Männer aus den angrenzenden Landkreisen zur Musterung erscheinen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 21. Februar 2020 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Alle (12) Bilder anzeigen

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt