Längste Baustelle Sachsen-Anhalts A14 bei Colbitz: Urlauber Richtung Ostsee brauchen Geduld

Der Baufortschritt auf der A14 Richtung Norden ist deutlich zu erkennen. Doch Autofahrer brauchen auf der längsten Baustelle des Landes jeden Tag Geduld – erst recht zur Ferienzeit. MDR SACHSEN-ANHALT kennt die Details.

Betonfertiger am Ende einer Baustelle
Am Ende der bisherigen Ausbaustrecke bei Colbitz steht der Betonfertiger schon in den Startlöchern. Ab August soll der Beton auf dem Teilstück Colbitz-Tangerhütte aufgetragen werden. Bildrechte: MDR/Andreas Müller

Die A14-Nordverlängerung Richtung Ostsee verlangt Autofahrern einiges ab. Auf der längsten Baustelle Sachsen-Anhalts müssen sie erheblich mehr Zeit einplanen. Denn schon kurz hinter den Toren von Magdeburg heißt es, runter vom Gas.

Konkret bedeutet das, von der Anschlussstelle Colbitz bis zur Anschlussstelle Lüderitz dürfen auf rund 23 Kilometern maximal 70 km/h gefahren werden. Wer jedoch am Morgen oder zum Feierabend unterwegs ist, wird wegen des vielen Verkehrs mit maximal 50 km/h Richtung Norden tuckern.

Das Positive: Bei der Geschwindigkeit können sich Autofahrer gelegentlich – Beifahrer in aller Ruhe – ein Bild von den Bauarbeiten auf der Autobahnbaustelle machen. MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Andreas Müller war ebenfalls vor Ort und kennt die Details zum Baufortschritt.

So gehen die Bauarbeiten auf der A14 voran

Baufahrzeuge auf Autobahn-Baustelle
Bei Cröchern wurde für die A14 ein hoher Wall aufgeschüttet, um ein Tal zu überwinden. Dort läuft der Verkehr auf der Landstraße Richtung Cröchern längst unter der Autobahn hindurch. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Baufahrzeuge auf Autobahn-Baustelle
Bei Cröchern wurde für die A14 ein hoher Wall aufgeschüttet, um ein Tal zu überwinden. Dort läuft der Verkehr auf der Landstraße Richtung Cröchern längst unter der Autobahn hindurch. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Kran an Brücke auf Autobahn-Baustelle
Die Brücke wird noch komplettiert. Sie soll künftig Wildtieren als sicherer Weg über die Piste dienen. Die Seitenhänge werden mit Holzbündeln stabilisiert, mit Mutterboden bedeckt und begrünt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Autobahn-Baustelle mit Brücke
Die Trasse der Autobahn wird an mehreren Stellen in den Erdboden eingekerbt. Die alte Bundesstraße 189 verläuft hier deutlich höher. Am Horizont entsteht eine begrünte Fledermausbrücke. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Neuer Straßenbelag auf Autobahn neben Sandhang und Wald
Die Colbitz-Letzlinger Heide ist ein riesiger Sandkasten. Mit schwerer Technik wurden hunderttausende Kubikmeter Kies bewegt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Autos fahren auf Straße neben Autobahn-Baustelle
Nördlich von Colbitz nimmt diese Brücke in der kleineren Röhre bereits den Verkehr der Bundesstraße 189 auf. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Betonfertiger am Ende einer Baustelle
Am Ende der bisherigen Ausbaustrecke bei Colbitz steht der Betonfertiger in den Startlöchern. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Raupenantrieb eines Betonfertigers
Die selbstfahrende Maschine hat lenk- und schwenkbare Kettenfahrwerke. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Detail eines Betonfertigers
Hier gehen schwere Mechanik und Präzision Hand in Hand. Zwei Fahrspuren und der Standstreifen sollen in einem Guss gefertigt werden. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Fahrbahnen auf Autobahn-Baustelle
Die Tragschicht wird für den Einsatz des Betonfertigers vorbereitet. Anfang August sollen darauf die monströsen Maschinen rollen. Dann wird eine Armada von Betontransportern Schlange stehen, um die Autobahn in einem Guss fertigen zu können.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02. Juli 2019 | 12:00 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Alle (9) Bilder anzeigen
Kran an Brücke auf Autobahn-Baustelle
Die Brücke wird noch komplettiert. Sie soll künftig Wildtieren als sicherer Weg über die Piste dienen. Die Seitenhänge werden mit Holzbündeln stabilisiert, mit Mutterboden bedeckt und begrünt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller

Zuletzt hieß es vom zuständigen Projektleiter, die Arbeiten am Bau der Trasse liegen trotz der Hitze der vergangenen Tage im Zeitplan. Ab August soll auf dem ersten Teilstück Beton auf die Tragschicht gebracht werden. Der geplanten Verkehrsfreigabe der Teilabschnitte Colbitz-Tangerhütte (2020) und Tangerhütte-Lüderitz (2021) steht somit hoffentlich nichts im Weg. Autofahrer werden aufatmen.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02. Juli 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Juli 2019, 10:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

05.07.2019 20:32 Ein Hauch von Tüll 2

„Auf der längsten Baustelle Sachsen-Anhalts müssen sie erheblich mehr Zeit einplanen.“

Das ist korrekt beschrieben.
Die A14 ist keine Autobahn, sondern eine Baustelle.
Der einzige Abschnitt, wo man mal aufs Gas treten kann, ist der zwischen Magdeburg und Bernburg. Südlich und nördlich davon ist Dauerbaustelle.
Von Bernburg nach Halle ist man oft über die Bundesstraßen schneller.

05.07.2019 14:44 Anton 1

Und auch ab 2021 ab Lüderitz doch weiter B189 und B5? Bei Karstädt ist A14 zu Ende und keine Spuren von Arbeit, einfach Stop und raus.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Im Bild sind Fahnen mit der Aufschrift Love is Love zu sehen.
Liebe ist Liebe – egal, ob zwischen Mann und Frau, Mann und Mann. Seit 2017 können gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland auch heiraten. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Christian Spicker