Stadtsee Kleinkind stürzt in Stendal vom Balkon – lebensgefährlich verletzt

In Stendal ist ein Kleinkind von einem Balkon im 5. Stock gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden. Das Unglück ereignete sich im Plattenbauviertel Stadtsee. Der Junge wurde in eine Spezialklinik geflogen.

Blaulicht auf einem Notarztwagen.
Der Notarzt war schnell am Unglücksort, weil ein Passant den Sturz beobachtet hatte. Bildrechte: André März

In Stendal ist ein 18 Monate altes Kleinkind von einem Balkon gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, stürzte der kleine Junge am Montagvormittag von der obersten Etage eines fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses in die Tiefe. Ein Zeuge hatte den Sturz beobachtet und die Rettungsleitstelle alarmiert. Das Kind wurde zunächst ins Krankenhaus in Stendal gebracht. Auf Anraten der dortigen Ärzte musste es anschließend aber in eine Magdeburger Spezialklinik geflogen werden.

Krisenteam am Unglücksort

Wie es zu dem Sturz vom Balkon kommen konnte, muss die Polizei noch ermitteln. Nach ersten Erkenntnissen hatten der Eineinhalbjährige und sein drei Jahre alter Bruder auf dem Balkon gespielt, bevor das Unglück passierte. Nach Angaben der Polizei hatten die Kinder auch Spielsachen aus dem Fenster geworfen. Am Unglücksort ist ein Kriseninterventionsteam im Einsatz.

Spielsachen liegen auf einer Wiese
Diese Spielsachen hatten die Kinder vor dem Unglück aus dem Fenster geworfen. Bildrechte: Polizei Stendal

Quelle: MDR/jw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT | 17. August 2020 | 16:30 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 10 Wochen

Schon geändert! Danke für den Hinweis!

SGDHarzer66 vor 10 Wochen

Teilüberschrift: "Kriesenteam am Unglücksort" - liebe Leute.....

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt