Logo Lichttage Stendal
Auf den 5. Stendaler Lichttagen können Besucher bekannte Orte in neuem Licht betrachten – vom 17. bis 19. Oktober jeweils von 19 bis 22 Uhr. Bildrechte: Stadt Stendal

17. - 19. Oktober Stendal strahlt: 5. Lichttage laden ein

Drei Abende lang erscheinen in Stendal bekannte Gebäude in neuem Licht. Zu den 5. Lichttagen werden seit Donnerstag die Feuerwehr, das Justizzentrum "Albrecht der Bär" und ein Neubaublock in der Adam-Ileborg-Straße künstlerisch gestaltet.

Logo Lichttage Stendal
Auf den 5. Stendaler Lichttagen können Besucher bekannte Orte in neuem Licht betrachten – vom 17. bis 19. Oktober jeweils von 19 bis 22 Uhr. Bildrechte: Stadt Stendal

Die Lichttage laden seit Donnerstag wieder nach Stendal ein. Dabei werden Fassaden und Räume mit Licht, Effekten, Musik und lyrischen Texten in neues Licht gesetzt.

Das Licht-Spektakel lockt bereits zum fünften Mal in die Hansestadt – und jedes Mal stehen andere Objekte im Fokus. Veranstaltungsorte sind in diesem Jahr das Gelände der Stendaler Feuerwehr, das Justizzentrum "Albrecht der Bär" und ein Neubaublock in der Adam-Ileborg-Straße.

Stendal als Inspiration

Der künstlerische Leiter, Herbert Cybulska, findet diese Orte bei seinen Streifzügen durch die Stadt. Im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT verriet er vorab, dass er an Stendal besonders die Ruhe schätze, um Neues zu entdecken. "Ich sehe die Entwicklung, sehe, wo etwas Neues entsteht, wo auch mal etwas leer steht oder etwas Neues kommt und wie alles in Bewegung ist."

Gleichzeitig freue sich Cybulska auf das lieb gewonnene Publikum aus der Altmark. Er schätze dessen Aufmerksamkeit und Neugier. Denn in dem Moment, in dem eine Frage gestellt werde, wisse er auch, dass hingeguckt und nachgedacht werde, so der Künstler.

Hansestadt in neuem Licht Impressionen der Lichttage in Stendal

Angestrahlte Gebäude und Fassaden bei den Lichttagen in Stendal
In Stendal laufen seit Donnerstagabend die Lichttage. Zum fünften Mal werden bekannte Gebäude der Stadt in neues Licht getaucht. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Angestrahlte Gebäude und Fassaden bei den Lichttagen in Stendal
In Stendal laufen seit Donnerstagabend die Lichttage. Zum fünften Mal werden bekannte Gebäude der Stadt in neues Licht getaucht. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Angestrahlte Gebäude und Fassaden bei den Lichttagen in Stendal
Mit dabei sind in diesem Jahr das Justizzentrum "Albrecht der Bär" oder die Feuerwehr. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Angestrahlte Gebäude und Fassaden bei den Lichttagen in Stendal
Noch bis Sonnabend wird jeden Abend ab 19 Uhr das Licht angeschaltet. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
beleuchtete Hausfassade
Zu den Lichtinstallationen gibt es Musik.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18.10.2019 | 6:30 Uhr

Quelle: MDR/ld
Bildrechte: Alexander Klos
Alle (4) Bilder anzeigen

Lichtkunst für drei Abende

Einer dieser interessierten Stendaler ist Gerhard Draschowski. Er ist fasziniert davon, was man mit Lichtkunst alles machen kann. Die Fassaden wirkten durch die Farben ganz anders. Schön sei auch, wenn die staunenden Leute ins Gespräch kämen, sagt Draschowski. Gelegenheit dazu gibt es von Donnerstag bis Samstag, immer ab 19 Uhr.

Im vergangenen Jahr standen die Lichttage ganz im Zeichen Johann Joachim Winckelmanns. Damit ehrte die Stadt ihren berühmtesten Sohn zu seinem 300. Geburtstag. Winckelmann gilt als Begründer der klassischen Archäologie.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 17. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2019, 10:54 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt