Starker Zulauf in Sachsen-Anhalt Osterburgs Bürgermeister von Freien Wählern überzeugt

Osterburgs Bürgermeister hat sich den Freien Wählern angeschlossen. Nico Schulz habe vor allem überzeugt, dass dort die kommunalen Interessen ganz oben stehen. Im Mai trat er noch als CDU-Mitglied bei der Kommunalwahl an.

Nico Schulz, Bürgermeister in Osterburg
Nico Schulz ist noch im Mai 2019 als CDU-Mitglied bei der Kommunalwahl angetreten. Bildrechte: dpa

Der Bürgermeister von Osterburg ist den Freien Wählern beigetreten. Bei Twitter schrieb Nico Schulz, ihn habe vor allem überzeugt, dass die Partei die kommunalen Interessen an erster Stelle setze. Schulz war nach eigenen Angaben im September 2019 aus der CDU ausgetreten. Zuvor hatte er immer wieder die mangelnde Aufarbeitung des Skandals bei der Stendaler Kommunalwahl 2014 kritisiert. Noch als CDU-Mitglied war er bei der Kommunalwahl im Mai 2019 mit einer eigenen Wählergemeinschaft angetreten.

Freie Wähler erleben starken Zulauf

Die Freien Wähler in Sachsen-Anhalt konnten zuletzt ein deutliches Mitgliederplus verzeichnen. Während die Partei Ende 2018 nur 85 Mitglieder zählte, kommt sie seit Anfang Januar auf rund 150 Mitglieder, wie Schatzmeister Ronny Schneider MDR SACHSEN-ANHALT auf Nachfrage mitteilte. Vor allem im Raum Wittenberg, in Halle und Magdeburg habe es starken Zulauf gegeben.

Vor dem Osterburger Bürgermeister Nico Schulz hatte bereits der Landtagsabgeordnete Jens Diederichs seinen Eintritt in die Partei verkündet. Für den Politiker aus Mansfeld-Südharz war es der zweite Parteiwechsel: Nachdem er 2016 als Direktkandidat der AfD in den Landtag einzog, verließ er nach einem Jahr die damals zerstrittene Fraktion und schloss sich als parteiloses Mitglied der CDU-Fraktion an. Seit dem 1. Januar sitzt er als fraktionsloser Abgeordneter für die Freien Wähler im Landtag.

Logo der Freien Wähler
Die Partei hat vor allem im Raum Wittenberg, in Halle und Magdeburg starken Zulauf. Bildrechte: Freie Wähler Sachsen-Anhalt

Quelle: MDR,dpa/jr,

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. Januar 2020 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2020, 09:40 Uhr

1 Kommentar

Immen weiter verdrehen bis es passt vor 2 Wochen

Er hätte auch zur AfD wechseln können, aber manche haben Angst vor der politischen Korrektheit.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt