Wie in Wielun an den Zweiten Weltkrieg erinnert wird

Der Zweite Weltkrieg begann im polnischen Wielun: Rund 1.000 Menschen starben dort am 1. September 1939. Gemeinsam mit Schülern und dem Bürgermeister von Osterburg wurde daran am Sonntag erinnert.

Auf einer niedrigen Mauer stehen Kerzen.
In den frühen Morgenstunden des 1. September 1939 starben mehr als 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner von Wielun. An sie wird am Sonntag mit Kerzen erinnert.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01.09.2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/ld
Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Eine ältere Frau und ein älterer Mann unterhalten sich.
Im polnischen Wielun ist am Sonntag an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs erinnert worden. Das Bild zeigt Hanna Witt-Paszta und Historiker Tadeusz Olejnik, der den Überfall auf Wielun am 1. September 1939 akribisch aufgearbeitet hat. Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Gedenken an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs
Für die Menschen in Wielun war die Attacke damals völlig überraschend gekommen. Als die Sirenen heulten, glaubten viele zunächst eine Übung. Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Auf einer niedrigen Mauer stehen Kerzen.
In den frühen Morgenstunden des 1. September 1939 starben mehr als 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner von Wielun. An sie wird am Sonntag mit Kerzen erinnert.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01.09.2019 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/ld
Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Alle (3) Bilder anzeigen

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Mann steht vor Straßenbaustelle.
Mathias Luther veranstaltet im Februar 2020 Magdeburgs ersten Baustellenmarathon. Seine sportliche Antwort auf den Baustellenwahnsinn stößt in der Laufszene auf viel Zuspruch. Bildrechte: MDR/Viktoria Schackow