Pappeln als Brennstoff Alternative Hackschnitzelheizung

Pappeläste liegen gestapelt auf einem Feld.
Diese Ruten verrotten. Sie waren geschnitten worden, um Pappelnachwuchs zu züchten. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Mann vor offener Ofenklappe mit Feuer drin.
Die Hackschnitzelheizung gibt ihre Wärme in einen 5.000 Liter Wasserspeicher. Von dort aus werden alle Gebäude des Hofes beheizt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Pappeläste liegen gestapelt auf einem Feld.
Diese Ruten verrotten. Sie waren geschnitten worden, um Pappelnachwuchs zu züchten. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Stapel von Pappelästen liegen an einem Pappelwald.
Aber es gibt derzeit keinen Bedarf. Hackschnitzelheizungen sind nicht gefragt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Mann steht gebückt in Pappelwäldchen.
Kurzumtriebsplantagen können aller paar Jahre abgeerntet werden. Der Häcksler wird an einen Traktor angebaut. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Mann steht auf riesigen Haufen gehäckseltem Holz und hält welches in den Händen.
Für Hans-Georg von Engelbrechten sind diese Hackschnitzel das Heizöl von morgen. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Alle (5) Bilder anzeigen
Mann vor offener Ofenklappe mit Feuer drin.
Die Hackschnitzelheizung gibt ihre Wärme in einen 5.000 Liter Wasserspeicher. Von dort aus werden alle Gebäude des Hofes beheizt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller