Ein Kuhstall
Der Milchviehbetrieb in Demker hat bereits von anderhalb Jahren Aufsehen erregt. (Archivbild) Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Kreis Stendal Trotz Haltungverbot: Kreis droht Milchviehbetrieb in Demker mit Schließung

Einem Rinderhalter in Demker bei Stendal ist wegen Tierquälerei die Haltung verboten worden. Die schlechten Zustände im Stall aber sollen anhalten – der Kreis droht mit Schließung des Betriebs.

Ein Kuhstall
Der Milchviehbetrieb in Demker hat bereits von anderhalb Jahren Aufsehen erregt. (Archivbild) Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Trotz eines Haltungs- und Betreuungsverbots geht die Tierquälerei im Milchviehbetrieb in Demker bei Stendal offenbar weiter. Wie der zweite Beigeordnete des Landkreises, Sebastian Stoll, MDR SACHSEN-ANHALT sagte, hat der zum Haltungsverbot verurteilte Rinderhalter Verwandte zu neuen Geschäftsführern gemacht. Die Zustände in dem Stall hätten sich jedoch nicht verbessert.

Diesmal ist der Kreis wachsam: Er droht dem jetzigen Geschäftsführer, den Stall zu Ende November zu schließen und zwar endgültig. Kreis-Dezernent Stoll sagte, seine Behörde hätte das beantragt, gerade entscheide darüber ein Gericht.

Tierschutz Soko: "Unhaltbare Zustände"

Der Milchviehbetrieb in Demker mit 700 Tieren war bereits vor anderthalb Jahren von der Organisation "Soko Tierschutz" wegen unhaltbarer Zustände angeprangert worden. Sie hatten Bilder von Kühen veröffentlicht, die in einer Maschine geraten waren und über den Boden geschleift wurden. Auch Bilder von toten Tieren waren zusehen, die längere Zeit unter Artgenossen lagen, ohne beseitigt zu werden.

Der Landkreis hatte damals zunächst erklärt, dass es keine hinreichenden Gründe gebe, den Milchviehbetrieb zu schließen. Später erstatte das Amt Strafanzeige gegen den Betrieb –  nun wurde das Haltungsverbot angeordnet.

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels war von einer Schließung des Betriebs die Rede. Dies ist nicht der Fall. Der Kreis droht aber damit, wenn sich die Zusände nicht bessern. Der Artikel wurde nochmal überarbeitet.

Mehr zum Thema

Desaströse Zustände in Massentierhaltungsanlagen in Sachsen-Anhalt
Desaströse Zustände in Massentierhaltungsanlagen in Sachsen-Anhalt Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. November 2019 | 07:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2019, 12:02 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt