Vorfahrt missachtet Unfall mit Rettungswagen in Stendal - drei Verletzte

Weil sie die Vorfahrt missachtet hat, ist am Dienstagmorgen in Stendal eine Autofahrerin mit einem Rettungswagen zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich kurz nach dem Ortsausgang. Drei Menschen wurden verletzt.

In Stendal ist am Dienstagmorgen ein Auto mit einem Rettungswagen zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Autofahrerin dem Krankentransporter die Vorfahrt genommen.

Bei dem Unfall wurden drei Menschen verletzt, darunter zwei Rettungskräfte und die 60-jährige Unfallverursacherin. Sie war in ihren Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Alle drei kamen ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Frau übersieht Rettungswagen

Der Unfall ereignete sich laut Polizei, als die Autofahrerin aus der Schulstraße auf die Lüderitzer Straße auffahren wollte. Dabei habe sie den Rettungswagen übersehen, der sich ohne Sondersignal auf der Rückfahrt zu seinem Stützpunkt befunden habe.

Anwohner: Viele Autofahrer zu schnell

Die Straße zwischen der Bundesstraße 189 und der Kreuzung Lüderitzer Straße/Schulstraße war wegen der Bergungsarbeiten vorübergehend vollgesperrt.

Anwohner berichten, dass sich an der Straßenkreuzung kaum ein Fahrzeug an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hält. Die Lüderitzer Straße ist ab Ortsausgang Teil der B189. Teilweise darf dort mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h gefahren werden.

Luftaufnahme von Unfallort und Wohnviertel in Stendal
Der Unfallort aus der Vogelperspektive – rechts geht es Richtung Innenstadt, links Richtung B189 Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Quelle: MDR/agz,ap

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 05. Februar 2019 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Februar 2019, 19:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

05.02.2019 12:08 Leser 1

Das sieht ja böse aus. Allen Verunfallten gute Besserung.