Nach Winter- und Corona-Pause Waldbad Seehausen wieder in Schuss und geöffnet

Seit Mittwoch können Wasserratten wieder ins Waldbad Seehausen kommen. Fast ein halbes Jahr lang war die mehr als 80 Jahre alte Einrichtung im Landkreis Stendal geschlossen – erst wegen des Winters, dann wegen Corona. Während dieser Zeit haben ehrenamtliche Mitglieder des Fördervereins ein neues Planschbecken und einen behindertengerechten Zugang gebaut, das Rettungsschwimmer-Häuschen modernisiert und alles in Schuss gebracht. Rund 60.000 Euro wurden investiert.

Waldbad Seehausen nach Sanierung wieder offen

Haus mit Schild "Eingang Waldbad".
Hier der Haupteingang des sanierten Waldbades in Seehausen mit Blick auf das nagelneue Planschbecken und Sprudelpilz Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Haus mit Schild "Eingang Waldbad".
Hier der Haupteingang des sanierten Waldbades in Seehausen mit Blick auf das nagelneue Planschbecken und Sprudelpilz Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Mann steht vor geöffneter Tür.
Der Förderverein hat hier 60.000 Euro investiert – sein Vorsitzender Walter Fiedler ist sichtlich stolz. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Frau duscht sich in Freibad ab.
Die 80-jährige Silvia Schießke kommt seit 50 Jahren ins Waldbad. Nach der Eröffnung gehörte sie selbstverständlich zu den ersten Besucherinnen. Vorm ersten Schwimmen heißt es jedoch: Abduschen! Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Zwei Frauen in Schwimmbecken.
Auf dem Rechenbrett werden die Bahnen abgezählt, die man geschwommen ist. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Drei Frauen schwimmen in Schwimmbecken.
Schön coronabedingt 1,5 Meter Abstand halten – die "Eisernen Ladies" im "Formationsflug" Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Drei ältere Frauen stehen an Rand eines Schwimmbeckens.
Heute noch nicht ganz so eisern: Edelgard Korbaniak, Rosemarie Preiß und Inge Schreck sahen sich das Schwimmerbecken noch von außen an. Ab dem Wochenende wollen auch diese "Eisernen Ladies" ins Wasser springen. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Leeres Schwimmbad mit bunten Wimpeln.
Dann wird hier auch der erste große Ansturm des Jahres erwartet – hier sind das neue Plansch- und Schwimmerbecken sowie das modernisierte Bademeisterhaus zu sehen. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Alle (7) Bilder anzeigen

Eine, die das noch kühle Nass als erste testete, war Silvia Schießke. Die 80-Jährige gehört zu den legendären "Eisernen Ladies" des Waldbades, die bei Wind und Wetter morgens und abends dort ihre Runden ziehen. Mehr als 50 Jahre kommt sie schon hierher, war Sportlehrerin und hat vielen Kindern das Schwimmen beigebracht.

Corona-Regeln müssen eingehalten werden

Doch in diesem Jahr ist die Saison anders. Nicht nur, dass sie verspätet gestartet ist, sondern vor allem wegen der Corona-Regeln, die auf dem Gelände eingehalten werden müssen. Unabhängig davon, freuen sich alle über die Wiedereröffnung des Waldbades. Den ersten wirklichen Ansturm erwarten die Betreiber am Wochenende.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 10. Juni 2020 | 17:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt