Landkreis Stendal Aus für Wildpark Weißewarte vorerst abgewendet – neuer Betreiber

Die Zukunft von Sachsen-Anhalts größtem Wildpark in Weißewarte bei Tangerhütte ist seit Monaten ungewiss. Vor allem fehlen Gelder und Fachpersonal. Ein neu gegründeter Verein will den Park nun aus der Krise führen. Allerdings muss der bis März 2020 erst noch die vorgeschriebenen Auflagen erfüllen.

Der Wildpark in Weißewarte soll künftig von einem Verein betrieben werden. Das hat der Stadtrat von Tangerhütte am Donnerstag in einer Sondersitzung entschieden. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT war den Abgeordneten wichtig, dass der Wildpark in der Verantwortung von Einheimischen bleibt.

Die übernehmen nun engagierte Tierfreunde und Lokalpolitiker, die sich zuvor bereit erklärt hatten, den Betreiberverein für den Wildpark ins Leben zu rufen. Der noch zu gründende Verein soll den Wildpark ab März 2020 führen. Bis dahin müssen allerdings ausreichend und sachkundiges Personal, genügend Futterreserven und ein fundiertes Konzept vorgelegt werden.

Finanzierung: Einheitsgemeinde soll einspringen

Die Anschubfinanzierung für den Verein soll die bisherige Trägerin, die Einheitsgemeinde Tangerhütte, leisten. Wie die Rahmenbedingungen dafür aussehen, soll laut Bürgermeister Andreas Brohm in den kommenden Wochen geklärt werden.

Dem privaten Investor, der schon einen Wildpark betreibt, und der während der Sitzung ebenfalls sein Konzept vorstellte, erteilte der Stadtrat eine Absage.

Der Wildpark Weißewarte

Der Wildpark in Weißewarte ist der größte Wildpark Sachsen-Anhalts. Er liegt im Norden des Landes und gehört zur Einheitsgemeinde Tangerhütte. Auf einer Fläche von etwa 15 Hektar leben in dem Park hunderte Tiere aus 50 Arten. Vornehmlich einheimische Wildarten wie Damhirsche, Wildschweine oder Kanadagänse können in grüner Natur beobachtet werden. Der Park hat das ganze Jahr geöffnet und wird bislang von der Einheitsgemeinde Tangerhütte betrieben und von den Mitgliedern des Fördervereins Wildpark Weißewarte e.V. unterstützt.

Streitereien um den Wildpark

Der größte Wildpark Sachsen-Anhalts war vor einiger Zeit in Schieflage geraten. Es fehlen Tierpfleger, und viele Attraktionen sind kaputt. Weil es unterschiedliche Ansichten zur Zukunft und Führung des Wildparks gab, hatte es in den vergangenen Monaten teils heftige Auseinandersetzungen zwischen Einheitsgemeinde, Stadträten und altem Förderverein gegeben.

Der Wildpark beim MDR-Frühlingserwachen

Erst Ende März waren Hunderte freiwillige Helfer dabei, den Tierpark zu verschönern, von Sturmschäden zu befreien, den Spielplatz zu sanieren und einen Pavillon mit Grillplatz zu gestalten. Damit hatte Tangerhütte die MDR-Aktion "Frühlingserwachen" gewonnen, inklusive 5.000 Euro und einer Party.

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 13. Dezember 2019 | 07:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt